Campen und Wandern im Joshua Tree Nationalpark

Los Angeles – Joshua Tree National Park  / 160 Meilen 4-5 Stunden – TAG 1+2 USA Südwesten Grand Tour

Joshua Tree NP Indian Cove Campground
Joshua Tree NP, Indian Cove Campground
Joshua Tree National Park Indian Cove Campground
Joshua Tree NP Indian Cove Campground

Unsere Grand Tour beginnt mit zwei Tagen Akklimatisierung in Los Angeles Beach Town Santa Monica – ein Ort, den ich sehr empfehlen kann (zum Santa Monica/L.A. Bericht). 

 

Trotz der achtspurigen Freeways stecken wir im Mega-Wochenendstau bis wir den Großraum Los Angeles endlich hinter uns lassen. Wir bleiben entspannt, unser Stellplatz ist gebucht. Ohne Navi wären wir sicher mal falsch gefahren im Geflecht der achtspurigen Freeways. 5½ statt gedachten 4 Stunden brauchen wir bis zu unserem Ziel Black Rock Canyon, der einzige Campground, der 5 Monate vorher an diesem Samstag noch frei war. Für Sonntag hatten wir hatten keine Lust auf gut Glück die first come first served Campgrounds aufzusuchen, und buchten den Indian Cove CG, der traumhaft gelegen, einer unserer schönsten Plätze war!

 

Was für ein Kontrast, nach den Blechlawinen von Los Angeles in dieser stillen Wüstenlandschaft zu stehen. Die Nacht verbringen wir idyllisch zwischen den Kaktus ähnlichen Joshua Trees, die hier endlos weitergehen. Am nächsten Morgen führt uns die allerschönste Wanderung zur Fortynine Palms Oasis, eine versteckte Oase aus Fächerpalmen, wo wir unsere heiß gelaufenen Füße in Quellpools kühlen.

 

 

Wohnmobil-Übernahme und Großeinkauf:

  • Wer bei Road Bear Los Angeles/Thousand Oaks das Wohnmobil anmietet und wie wir, vorher einen Mietwagen für L.A. hatte, gibt diesen am besten in Thousand Oaks wieder ab. Dort fahren Avis + Hertz die Kunden rüber zur Road Bear Station (ca. 6 Meilen). 
  • Etwa 2-3 Tage vorher weiß die Vermietstation, wann der Camper bereitstehen kann. Unser Wunschtermin (anzumelden) gleich morgens um 8 Uhr hat geklappt, das Wohnmobil stand schon wieder parat. Nach der deutschen Einweisung, Beladung und dem Papierkram (alles ca. 2 Stunden) ging's zum Großeinkauf zum nahen Vons Supermarkt in Agoura Hill (5min von Road Bear).
  • Alles zur Vorbereitung der USA Wohnmobilreise in unserem extra Bericht.
campfire Steak at Joshua tree NP
Unser Steak von Bob's Market in Santa Monica
EINKAUFLISTE USA.docx
Microsoft Word Dokument 115.4 KB

Tipp. Vor dem ersten Großeinkauf bei Vons/Safeway (sind eine Company mit besserer Qualität als Walmart) die Kundenkarte am Service-Schalter besorgen, eine beliebige Adresse in USA eintragen (wir haben die von Road Bear genommen). Man spart generell und bekommt die Special-Angebote. Ein Top-Fleisch haben wir vorher in Santa Monica gekauft bei Bob’s Market, tolles Lamm und Steaks, nicht billig, aber das Beste unserer ganzen Reise.


Joshua Tree Nationalpark – zwischen zwei Wüsten

Der Joshua Tree Nationalpark ist eine Wüstenlandschaft im Südosten Kaliforniens nahe Palm Springs und 225 km von Los Angeles entfernt. Im Nationalpark treffen zwei unterschiedliche Wüstentypen aufeinander. Östlich, die Colorado Wüste mit Kakteengarten und Fächerpalmen Hainen und im höher gelegen Nordwesten, die Mojave Wüste mit den markanten Joshua Wäldern und dem Anziehungsmagnet – die eindrucksvollen Granitformationen mit den spektakulärsten Formen bei Indian Cove, Jumbo Rocks, Wonderland of Rocks.

 

Das Klima ist insgesamt sehr trocken. Die Temperaturen liegen im Frühling und Herbst tagsüber um die 20 °C, nachts um 10 °C, im Sommer erreichen sie 35 °C und mehr. Im Winter geht es nachts leicht unter den Gefrierpunkt, tagsüber bis plus 15 °C.

 

ÜBERSICHTSKARTE JOSHUA TREE NP

Karte Joshua Tree National Park

 

Wichtige Links & Downloads JOSHUA TREE NATIONAL PARK

Gut zu wissen:

  • Nur die Campingplätze Black Rock und Indian Cove können reserviert werden! Alle anderen Campgrounds innerhalb des Parks werden nach dem Prinzip 'wer zuerst kommt' vergeben (FCFS first-come-first-served).
  • Im Frühjahr (Blütezeit der Wüstenblumen & Kakteen), während der noch erträglichen Temperaturen sind an Wochenenden alle Plätze voll. Fürs Wochenende dann unbedingt frühzeitig reservieren!
  • Wildflower Viewing. Für Botaniker und Blumenliebhaber gibt es von Februar bis Anfang Mai einen laufenden Blooming Report.

Black Rock Canyon Campground

Der Black Rock Canyon Campground hat uns angenehm überrascht, der für viele eine Ausweich-Alternative ist, weil er abseits liegt und als Sackgasse keine Durchfahrt in den Park bietet. Nur zu Fuß ist der Park von hier aus zu erkunden oder man bewegt sein Fahrzeug. Die Stellplätze liegen schön inmitten stattlicher, alter Joshua Bäume, die kein anderer Campingplatz zu bieten hat. (Lage Google Map).

Campsite Black Rock Campground, Joshua Tree National Park USA
Black Rock Campground, Joshua Tree NP

Besonders hier im Joshua Tree NP bekommt man die Bäume in einer Fülle und Höhe bis 15 Meter zu sehen und manche sind über 900 Jahre alt. Die mormonischen Siedler hatten die in den Himmel ragenden Äste mit den erhobenen Händen ihres Propheten Joshua verglichen. Der Joshua Tree sieht aus wie ein Kaktus, ist aber ein Liliengewächs und blüht im April und Mai. Da er das höchste Solitärgewächs im Park ist, schlägt häufiger auch der Blitz ein. 

 

Eine eindrückliche Ansammlung von Joshua Bäumen durchstreifen wir bei der Kurzwanderung auf dem "High View Nature Trail" direkt beim Campingplatz – besonders schön ist es vor Sonnenuntergang (Fotos unten).

Kurze und längere Wanderungen ab Black Rock Campground

  • Trail Map Wanderungen ab Black Rock Campground.
  • High View Nature Trail: Der schöne Rundweg (1,3 Meilen/ca. 1h) verläuft oberhalb des Campgrounds und durch die einzigartigen Joshua Trees.
  • Die schönsten Wanderungen im Joshua Tree Nationalpark im Überblick auf hikespeak.com.

 

Black Rock Canyon Campground Info:
 Ganzjährig geöffnet, 89 Stellplätze, im Westteil des Parks aber ohne Zugang zur Nationalparkstraße, 28 Meilen zum Parkeingang Oasis Visitor Center. Ausstattung: Duschen, Toiletten, Trinkwasser, Dump Station, Picknicktisch, Feuerstelle. Lage Google Map.

Black Rock Campground Joshua Tree National Park USA

BLACK ROCK CLICK FOTO GALERIE

Wandertipp – das 49 Palmen Paradies

Fortynine Palms Oasis. Die abgeschiedene Oase ist nur über den Wanderweg erreichbar- Erst geht es auf einen Bergrücken mit weiten Ausblicken. Durch karge Felslandschaften windet sich der Pfad über einen  Felskamm, Wüstenblumen trotzen der Hitze und urplötzlich eröffnet sich der Blick auf den Palmenhain. Nur langsam scheint das Bild näher zu kommen. Die Palmen werden immer mächtiger, um ihre Stämme hängen die abgestorbenen Fächer wie dicke Bärte. Vereinzelte geschwärzte Baumstämme zeugen von Bränden, auch wenn die 'Kalifornische Washingtonpalme' gemeinhin als feuerfest gilt. Die Natur ändert sich schlagartig, hat man erst das erholsamen Grün erst erreicht. Unter den dichten Fächerpalmen gluckst, sickert und tropft es, Pools sind mit Wasser gefüllt aus denen wir ein Quaken hören. Felsen laden zur kühlen Rast ein. Auch wenn inzwischen noch andere Wanderer eintreffen, bleibt die unberührte Schönheit bewahrt.

Wanderung 49 Palms Oasis trail Joshua Tree National Park
49 Palms Oasis, Joshua Tree NP
Wanderung 49 Palms Oasis trail Joshua Tree National Park

'49 Palms Oasis' Wanderung: gesamt 3 Meilen / 2-3h, moderat, aber kein Schatten. Am besten in der Früh starten und genug Wasser mitnehmen. Vom Black Rock CG 20 Meilen/30min über Hwy 62 nach Osten, 6 Meilen vor dem Oasis Visitor Center rechts ab in die Fortynine Palms Canyon Road bis zum Parkplatz (Google Map). 

49 Palms Oasis Trail Beschreibung.

Joshua Tree – Indian Cove Campground

Mit unserem Camper stehen wir, wie auf einem anderen Stern, in einer bizarren Wüstenlandschaft, eingebettet in runde Felsformationen. Wir sind alleine auf weiter Flur, die einzige Einrichtung ist ein kleines Plumsklo.  Fantastische Granitfelsen, die sich zu ganzen Bergen auftürmen, ziehen Sportkletterer aus der ganzen Welt an und auch wir sind ganz angetan. Der Ausblick ist herrlich, hinter unserer Feuerstelle laden die Felsen direkt zum hochklettern ein, von oben ist der Blick über die Felslandschaft fantastisch.

 

 

Nur ein paar Schritte sind es zum Nature-Trail mit den seltsamsten Wüstengewächsen, die jetzt im April am blühen sind. An Abend ist der Himmel so klar, dass die Sternbilder deutlich zu erkennen sind, und wir noch lange an unserem Lagerfeuer sitzen bleiben.

Indian Cove Camping Campground Joshua Tree National Park
Indian Cove Campground, Joshua Tree NP
Best Campsites Indian Cove Joshua Tree National Park
Campsite 88, Indian Cove Joshua Tree NP

Wanderungen ab Indian Cove Campground

1. Indian Cove Nature Trail

Zum Trail haben wir es nur ein paar Schritte weit. Im Frühjahr ist er ein absolutes Muss. Schöne wie seltsame Wüstenblumen und Gewächse entdeckt man auf dem Naturlehrpfad und lernt, wie die Indianer die heilenden Eigenschaften zu nutzen wußten. 

Indian Cove Nature Trail: 1km Loop, ein kurzer Rundweg auf dem man gerne länger verweilt, mit einem tollen Fotolicht vor Sonnenuntergang. Lage Google Map.

 

2. Boy Scout Trail  1-2 Tage / 16,4 Meilen (27km) 

Vom Campground gelangt man auf den populären längeren Boy Scout Trail, für den wir leider keine Zeit haben. Als Tageswanderung bedarf es etwas Organisation. Man geht den Trail dann nur one-way (8 Meilen) und lässt sich am Ende abholen. Der gesamte Trail (Hin- und Rückweg) wird gerne von Wanderern mit einer Zeltübernachtung gemacht. Overnight Camper müssen sich ein 'Permit' besorgen über die Back Country Registration im Park.

Indian Cove Nature trail Wanderweg Joshua Tree National Park Wüstenplanzen
Wüstenflora am Indian Cove Nature Trail
Indian Cove Nature Trail Joshua Tree National Park Wanderweg Wüstenflora
Bladder Sage, Indian Cove Nature-Trail, Joshua Tree NP

 

Infos Indian Cove Campground
: Die Indian Cove Stellplätze liegen weit verstreut und einer ist schöner als der andere. Wir sind ganz am westlichen Ende auf Platz 88, die Nachbarn sind am abreisen und wir alleine auf weiter Flur.  Um die Mittagszeit wird es richtig heiß, unsere Markise kommt hier das einzige Mal zum Einsatz. Auf unserem Platz gibt es außer Feuerstelle und Picknicktisch weit und breit nichts –und das ist gut so. Er liegt 10 Meilen vom westlichen Parktor Oasis Visitor Center. Ganzjährig geöffnet, keine Parkdurchfahrt, 104 Stellplätze, 
einfachste Ausstattung mit Plumsklo dafür in Traumlage, Trinkwasser gibt es an der Ranger Station. Indian Cove Campground auf Google Maps.

 

Text: Edel Seebauer/ Fotos: Jürgen Mahler 

Wenn Euch der Bericht gefallen hat, freue ich mich über einen Eintrag in mein Gästebuch.

 

Alle Berichte der Nationalpark-Route USA Südwesten