USA Erlesen. Reiseliteratur & mehr

ROMANE • REISEGESCHICHTEN • LÄNDERPORTRÄTS • FILME • HÖRBÜCHER • LÄNDERKÜCHE • BIOGRAPHIEN • MUSIK 

UNSER LESETIPP

 

Hinterland von Annie Proulx

 

Schwarzhumorige Geschichten aus der Prairie Wyomings

 

'Hinterland' ist eine Short-Story-Sammlung von der großen amerikanischen Schriftstellerin von 'Brokeback Mountain' (Oscar prämierte Verfilmung). Annie Proulx beschreibt unverblümt, bitterböse und herrlich ironisch den Menschenschlag Wyomings, Cowboys, Rancher und Underdogs in einer Landschaft voller brachliegender Ölfelder und Weideland. Es sind elf skurrile Geschichten am Rande der Zivilisation über harsches Wetter, Schwund im Rinderbestand, Geldmangel, Bartwuchswettbewerbe, weit entfernte Nachbarn und Tratsch in rauen Kneipen. Amerikas Wilder Westen heute. (btb Verlag)

Amazon*


Berg aus Büffelschädel 1870
Berg aus Bisonschädel 1870

 HÖRBUCH TIPP

 

Butcher’s Crossing von John Williams

gelesen von Johann von Bülow

 

Das 1960 erschienene Meisterwerk ‚Butcher’s Crossing’ wird in der Hörversion großartig gelesen von Johann von Bülow.

 

1874 wollen vier Männer eine der letzten großen Bisonherden aufspüren und machen sich auf den Weg ins Ungewisse – ein entlegenes Tal in den Rocky Mountains. Die Reise dorthin ist zermürbend, aber am Ende wartet ein paradiesischer Reichtum. Williams Bildersprache ist ungemein lebendig: Das Flackern eines Streichholzes, das Knarren von Sattelleder. Der Geruch von verbranntem Kaffee gesellt sich zu dem Gestank der Jäger, die Monate nicht die Wäsche gewechselt haben. Im Blutrausch kommen sie mit dem Häuten nicht nach. Das Tal ist übersät mit Büffelkadavern, zusammenbrechenden, verwesenden Fleischbergen, Milliardenheere von Fliegen. Die Gier lässt sie die Zeit vergessen. Bald holt sie der harte Winter ein, Monate die zu durchstehen sind. Williams beschreibt minutiös und asketisch distanziert, wie die Männer Durst, Kälte, Erschöpfung, Isolation erleben. Die Kraft der Natur fordert ihren Tribut in der schieren Schönheit und Weite einer grandiosen Landschaft. Johann von Bülow liest das Ganze mit einem an Teilnahmslosigkeit grenzenden Ton, der aber den brachialen Realismus des Romans nur noch verstärkt und es einem beim Zuhören kalt den Rücken runterlaufen lässt. 

 

Amazon* Buch, Kindle, Audible Hörbuch


Der erste Sohn von Philipp Meyer

 

Der erste Sohn von Philipp Meyer

 

'Der erste Sohn' ist eine atemberaubende Familiensaga, ein unglaubliches Epos über Land, Blut und Macht. Das Buch erzählt den Aufstieg einer texanischen Familie, von Comanchen-Überfällen des 19. Jahrhunderts bis zu den Ölbooms des 20. Jahrhunderts. Zentrale Figur ist Eli McCullough, der einhundert Jahre alt werden wird. Er wächst bei Comanchen auf, die zuvor seine Familie ermordet hatten, lernt bei den Indianern das Töten und Brandschatzen, tritt später als Texas-Ranger an, um eben jene Indianer zu jagen und zu töten. Die Weißen behalten im Kampf um die Besiedlung Amerikas bekanntlich die Oberhand, trotzdem lässt Meyer die Comanchen nicht gerade tugendhaft auftreten, sie gehen – solange sie die Kraft haben – ebenso kaltblütig und rachsüchtig vor. Das ist alles andere als die übliche Indianer-Prosa. Eli wird reich mit Viehzucht, noch reicher mit Öl. Mit skrupellosen Methoden steigen die McCulloughs zu mächtigen Playern in Wirtschaft und Politik auf, werden aber schlußendlich mit den Folgen ihres gewissenlosen Handelns konfrontiert. Fünf Jahre arbeitete Meyer an diesem detailreichen historischen Epos des amerikanischen Südwestens. (Knaus Verlag)

Amazon* mit Blick ins Buch / Kindle

 

„Der erste Sohn“ ist ein Breitwand-Epos und auf ganz abenteuerliche Weise spannend. (Oliver Jungen, Frankfurter Allgemeine Zeitung).


 

Musik für den Road-Trip durch den Westen der USA

 

THE AVETT BROTHERS

Country Folk Pop Music at its best!

'True Sadness' oder 'The Carpenter' sind unsere Favoriten. Überblick & reinhören Amazon*

The Avett Brothers Termine live on tour.

 

JOHNNY CASH "LIVE FROM PRISON"

Nicht fehlen sollte Cashs legendäres Live-Konzert aus dem Knast von San Quentin 1969. Emotional und stark! Alben-Überblick Amazon*.

 

USA Songs for the Road 

Unsere Best of  teilen wir auf TIDAL mit euch.


 

GEO-EPOCHE Der Wilde Westen

 

Dass die Wirklichkeit des Wilden Westens anders war, als die Western uns erzählen, kann man erahnen. 

GEO-EPOCHE Der Wilde Westen* behandelt in zwei Ausgaben (2014 / 2018) ausgiebig die vielen Aspekte dieser Zeit: Cowboys, Outlaws, Eisenbahnbau, Goldrausch, Goldgräberstädte, Landschaftsmaler, die Indianerstämme, ihre Kämpfe und Vertreibung. Land der Verheissung: Siedler, weiße Pioniere und Trapper. Mit aufklärenden, auch erschreckenden Berichten, dazu viele historische Fotos & literarische Verweise.  


 

Buffalo Bill und die Indianer

Großartiger Antiwestern von Robert Altman 

 

Geschichte als bissige Filmsatire. In „Buffalo Bill und die Indianer“ (1976) demontiert Meisterregisseur Robert Altman Bill Cody alias Buffalo Bill und das ganze amerikanische Showbiz und räumt mit Codys Ruhmestaten auf. Paul Newman spielt mit bewundernswerter Selbstironie einen eitlen, zynische, abgehalfterten Buffalo Bill. Burt Lancaster besetzt die Rolle des Ned Buntline, jener Groschenroman-Schreiberling, der Cody überredete, die Wildwest Shows zu starten. Tragisch ist das Schicksal von Sitting Bull. Der große Sioux-Häuptling wurde vom Sieger (Schlacht gegen General Custer am Little Bighorn) zum gedemütigten Schausteller in Buffalo Bill’s Wildwest Show. 

 

(siehe Amazon oder Original auf Netflix)


 

Traurigkeit der Erde 

Eine Geschichte von Buffalo Bill Cody

 

In ‚Traurigkeit der Erde’ stellt der französische Schriftsteller Eric Vuillard Buffalo Bill als Begründer des modernen Massenspektakels vor, wie er mit seiner Wild West Show den Indianern zwar eine bessere Existenz bietet als in den Reservaten, sie aber gleichzeitig ein weiteres Mal demütigt. Angereichert mit zeitgenössischen Fotografien, ist das Büchlein eine scharfe Kritik an der Person Buffalo Bill Cody. Gegen Ende hat der Autor aber doch Mitleid mit dem abgehalfterten, in Einsamkeit sterbenden Showmaster. Eine 136-seitige lehrreiche und  unterhaltsame Lektüre und Vorbereitung auf den Besuch von Cody, Wyoming. (Matthes & Seitz Berlin)

 

(siehe Amazon* mit Blick ins Buch)


 

Las Vegas Then and Now

 

Die höchst interessante Geschichte Las Vegas mit raren Fotografien.

 

Die Autorin Su Kim Chung ist Expertin der Geschichte von Las Vegas und Leiterin der Archivsammlung. 

Ihr Buch bringt viele der Geschichten ans Licht, bietet einen faszinierenden Einblick in eine Stadt, die zu einer kulturellen Ikone geworden ist und führt zu vielen Schauplätzen. Unglaublich, wie sich diese Stadt in wenigen Jahrzehnten entwickelt und verändert hat. (Amazon*)

 


 

Abandoned America: The Age of Consequences

 

Ein fotografisch kraftvolles Werk über die Ruinen der amerikanischen Zivilisationen.

 

Matthew Christopher fängt die Mystik und Schönheit von Überresten verschwundener Lebensformen ein mit Texten, die nachdenklich stimmen. Orte, die einst die Identität einer Gemeinschaft repräsentierten und architektonische Schätze, die den Elementen überlassen wurden. Zehn Jahre hat sich der Fotograf auf eine Reise begeben, um Ruinen der amerikanischen Infrastruktur zu dokumentieren: Krankenhäuser, Gefängnisse, Asyle, Fabriken, Kirchen, Schulen, Theater, Ferienanlagen und Hotels: Die unheimlichen Überreste der New Castle Elks Lodge, die verrosteten Zellen des Essex County Jail, die verkohlten Überreste des Do De Hotels, die majestätische Ruine der St. Bonaventure Roman Catholic Church. Romantisch, nostalgisch, beängstigend und provokativ. (Jonglez Verlag)

Bildband 240 Seiten, siehe Amazon* 

 

„Seine Fotografien sind Orte zwischen dem Leben und dem Tod eines Gebäudes. Sie erzählen ihre Geschichten mit Stille, ein Gefühl, als hätte mir jemand ein Geheimnis verraten“. (berichtete NBC News) 


 

National Geographic USA NATIONALPARKS GUIDE* 

Der perfekten Überblick über die 59 Nationalparks des Landes mit ausführlichen Informationen und Besichtigungstipps zu jedem Park, inklusive Karten und Fotos.

 

Es muss nicht immer nur ein Nationalparks sein. Die USA besitzt traumhafte State Parks. Die besten des Landes, handverlesen von Parkdirektoren und der National Geographic Redaktion im Guide to State Parks of the United States*.

 

GEO SPECIAL NATIONALPARKS USA*

Das Magazin ist bildgewaltig und macht Lust auf Natur & Wildnis mit gut recherchieren, interessanten Reportagen.

(*Werbelinks)


Kunstband

 

Wildlife in American Art: Masterworks from the National Museum of Wildlife Art

 

Eine vielschichtige amerikanische Geschichte, erzählt in wunderschönen Naturgemälden aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Mehr als ein Museumskatalog bietet dieser Bildband die Beschreibungen der wichtigsten Künstler und ihrer Meisterwerke. Dazu ausführliche, informative Essays darüber, was die natürliche Umwelt im Laufe der Zeit für die Amerikaner bedeutet hat: ungezähmte Wildnis, erhabene Schöpfung, endlose Ressource, bedrohter Lebensraum.

287 Seiten. Im Museumsshop erhältlich oder zu bestellen über Amazon*.

 

Albert Bierstadt (German, 1830 – 1902), Rocky Mountain Goat,  1875. JKM Collection®, National Museum of Wildlife Art. 

 


 

Death in Yellowstone. "Unfälle und Torheiten im ersten Nationalpark"

 

Ein morbides Lesevergnügen sind die Geschichten über die Torheit des Menschen in der freien Natur. Whittlesey hat alle Todesfälle der letzten 100 Jahre im Yellowstone Nationalpark sorgfältig dokumentiert und zeigt die vielen Möglichkeiten auf, wie die Natur Dich auffressen und ausspucken kann – nicht blutrünstig, aber er beschreibt genau, was mit dem menschlichen Körper passiert, wenn er etwa in kochendes oder ätzendes Thermalwasser getaucht wird. Die Bären-Geschichten sollte nicht lesen, wer im Yellowstone vor hat zu zelten. Das Buch will die Leser dazu bewegen, die Sicherheitsregeln zu befolgen: „Die Wildnis zu respektieren, daran müssen wir törichte Sterbliche immer denken. Denn sie kann uns nicht nur beißen, sie kann uns sogar verschlingen." 

 

Death in Yellowstone: Accidents and Foolhardiness in the First National Park (auf Englisch Buch oder Kindle bei Amazon*).

 


 

Für das California Feeling

 

FILM "Love & Mercy"

 

Super Sound, Lebensstil und Lebenskrise unter der Sonne Kaliforniens!

Filmisches Meisterwerk (2015) über das tragische Leben des Beach Boy Brian Wilson – der geniale Songwriter und Komponist mit dem perfekten Gehör. Großartig gespielt von Paul Dano und John Cusack (im Alter). Prädikat: Besonders wertvoll. 

 

"Musikalisch ist der Film geradezu ein Wunder, alles ist 'richtig' und packend in jedem Detail" schreibt das  Rolling Stone Magazine.

 

Im Amazon Prime Streaming 

 


 

MUSIK California Soundtrack

 

The Beach Boys: Sounds Of Summer

 

Für das richtige California Feeling muss man die Beach Boys auflegen. The Very Best Of The Beach Boys: Sounds Of Summer*. Album mit 30 Songs über alle Musik Streamings. 


 

The Mamas & The Papas: California Dreamin'

 

Unsere zweites Album im Reisegepäck: California Dreamin' The Best of The Mamas & The Papas*.  Califonia Dreamin' wurde einer der erfolgreichsten Songs der Welt, der wie kein anderer die Sehnsucht nach Sonne, Wärme und kalifornischem Lebensgefühl ausdrückt.

 


 

San Franciscan Nights

 

"Old angels, young angels feel all right on a warm San Francisco night"

San Franciscan Nights (1967) von Eric Burdon & The Animals wurde zu unserer California Hymne auf dem Highway No1 von San Francisco nach Los Angeles. Eine wunderschöne, herzerwärmende Hippie-Balade und Protestsong gegen den Vietnamkrieg. 


 

GEO SPECIAL HEFTE USA

 

Unterwegs an der Westküste &

Was geht an der West ­Coast? Tech-City Seattle, bummeln in San Francisco, Esskultur Los Angeles, Beach Life in Santa Monica, Hippie Generation & Musik, Bewohner von Las Vegas und mehr mit großartigen Fotos. Amazon*

 

Kalifornien

Ein schönes Heft, um sich auf den Sonnenstaat Kalifornien einzustimmen: den Highway No 1, Los Angeles, Silicon Valley, die Nationalparks. Lesenswert und mit vielen tollen Fotos. Amazon*.


 

Valley Uprising

Yosemite's Rock Climbing Revolution

 

Sex & Drugs & Climbing, The Stone(d) Masters. Der Dokumentarfilm ist die fesselnde Geschichte über

eine kühnen Kletterergeneration und eine blühende Gegenkultur. Die Generation von Beatniks und Verrückten hatte die Gesellschaft verlassen und begann ein Kletterleben auf den Granitwänden des Yosemite Nationalparks. Das Big-Wall Climbing wurde im Yosemite erfunden. Das Tal war ihr Spielplatz, man hauste im legendären Camp 4, das mehr einer verwahrlosten Hippie Kommune glich, und feierte wilde Partys. Ihr revolutionärer Lebensstil kollidierte mit den konservativen Werten des Parks Services, die Ranger griffen aber nie hart durch. Zurückversetzen in die Zeit der Freiheit in den 70er Jahren! 1975 bestiegen die drei Hippies in Schlaghose mit Kippen im Mund die berühmte Steilwand 'The Nose' des El Capitan als Erste in einem Tag. Sie wollten  wieder unten sein, bevor die Bar schließt.

 

Amazon Prime Video Trailer anschauen.


Credit: National Geographic/Jimmy Chin
Credit: National Geographic/Jimmy Chin

 

National Geographic Dokumentarfilm / Oscar Winner

 

FREE SOLO

 

Es ist wie in einem Horrorfilm, wegschauen  unmöglich, nur der Held Alex Honnold hat noch nie Angst verspürt. Der Oscar prämierte Film 'Free Solo' ist ein intimes Porträt eines der ungewöhnlichsten Athleten unserer Zeit. Der erste Kletterer in der Geschichte, der im Alleingang, ohne jede Sicherung die berühmte glatte Granitwand des El Capitan im Yosemite bezwang. Die "Mondlandung des Free Solo". Eine mentale Leistung, die unsere Vorstellungskraft übersteigt. Das National Geographic Team begleitete Alex bei der Vorbereitung, den Versuchen bis zum entscheidenden Tag der Bezwingung des El Cap. Was treibt diesen sympathischen jungen Mann an, sein Leben zu riskieren und wie gehen seine Eltern und seine Freundin damit um? Free-Soloing ist minimal wie Alex' Persönlichkeit, der sich selbst als autistisch bezeichnet. Er meidet Koffein und Alkohol. Er ernährt sich vegetarisch und hat relativ wenige Besitztümer. Ein Drittel seines Verdienstes spendet er humanitären und ökologischen Zwecken.

 „Ich klettert, um zu leben, nicht um den Tod zu überlisten." Ein Film der nachwirkt.

Amazon Prime Video, Disney, Google Pay

 

Für die El Capitan Freerider Route brauchte Alex genau 3:56 Stunden. Für die Nose-Route 1:58 Stunde, welche die 'Stone Masters' in den 1970gern als Erste an einem Tag schafften.

 

Das Fernglas beim Yosemite Besuch nicht vergessen! Mal sehen, wer in der Wand hängt.


Yosemite von John Muir  Naturkunden

 

Yosemite von John Muir

Naturkunden

 

Wer sich auf die Naturschönheit des Yosemite Nationalparks einstimmen möchte, lese dieses Standardwerk von John Muir, dem großen amerikanischen Naturforscher und Naturschützer. Muir war es, der Präsident Theodore Roosevelt überzeugen konnte, die ersten Nationalparks in den USA einzurichten. Yosemite war nach Yellowstone und Sequoia der dritte in der Reihe. Im Jahr 1868 erreichte Muir zum ersten Mal das Yosemite-Tal und zwar zu Fuß von San Francisco. In den folgenden zehn Jahren hat er die Natur des Yosemite schriftstellerisch festgehalten. Über 100 Jahre nach der Originalausgabe ist dieser Klassiker des Nature Writing in deutscher Übersetzung zu lesen. Muirs Text ist ein kritisches Vorwort des kenianischen Ökologen und Essayisten Mordecai Ogada vorangestellt, das jeder Leser für sich selbst bewerten möge.

 

Matthes & Seitz Berlin Verlag (Buch auf Amazon*)


Urfassung "On the Road" von Jack Kerouac

 

"On the Road" von Jack Kerouac

 Evangelium einer Generation

 

Das Unterwegssein als Lebensform. Jack Kerouac war der literarische Wortführer der Beat Generation des Amerikas der 1950er Jahre und verkörperte die Sehnsüchte vieler gleichaltriger Zeitgenossen. Die Beatniks, junge euphorische Poeten jener Generation, waren ungestüm, kreativ und 'on drugs'. William S. Burroughs und Allen Ginsberg waren weitere wichtige Beat-Poeten. In 'On the Road' erzählt Kerouac vom Rumtreiberleben der jungen Hedonisten, die auf der endlosen Suche nach Kicks das Land durchqueren. Von New York zur kalifornischen Westküste und zurück. Der völlig neue Schreibstil war eine rastlose, aufgekratzte Prosa. Ansichten von Amerika aus einer neuer Perspektive von einer glühenden und doch irgendwie verlorene Jugend. Von Alkohol und Drogen zerstört, starb Kerouac 1969 im Alter von 47 Jahren. Das Manuskript zu 'On The Road' schriebt Kerouac auf eine 30 Meter lange Brotpapierrolle, die Christie's in New York 2001 für $2.43 Mio. versteigerte. rororo Verlag.

Die Urfassung auf Amazon*

 

 


National Geographic Guides Scenic Highways and Byways

 

National Geographic Guide

Scenic Highways and Byways

 

Selbst 'on the road' sein auf Nordamerikas Backroads & Scenic Byways. Das Special Heft von National Geographic Guide to Scenic Highways & Byways zeigt mit großartigen Bildern 300 spektakuläre Ausflüge im ganzen Land. Jede Route mit Wegbeschreibung, Karte und allen praktischen Informationen. 

 

Amazon* mit Blick ins Heft.

 


„Once Upon a Time… in Hollywood“ deutsch Quentin Tarantino

 

„Once Upon a Time… in Hollywood“

 von Quentin Tarantino

 

Hollywood Flair at its best. Tarantinos „Once Upon a Time… in Hollywood“ spielt im Los Angeles von 1969. Das Ende einer Ära in Hollywoods Traumfabrik.

 

Grandiose Atmosphäre (Oscar belohntes Szenenbild), famose Darsteller und ein großartiger Soundtrack. Am Ende switcht der Film von 0 auf Tarantino! Wir hatten einfach nur riesig Spaß mit dem schon ikonischen Duo Leo & Brad. Köstlich verkörpert Leonardo DiCaprio den abgehalfterten, vom Alkohol gezeichneten Western-Star Rick Dalton und Brad Pitt sein mega coolen Stunt Double und Kofferträger. 

 

Einfallsreich, wild und schusselig, absurd schrecklich und komisch –  typisch Tarantino.

 

Amazon Prime Video