Frankreich Roadtrip | Etappe 1 

Frankreich Roadtrip – Durch das Herz von Burgund

Weltberühmte Weingärten und prachtvolle Baukunst in Dijon und Beaune

Chateau Chateau Corton C Burgund Côte D'Or
Ein wunderbarer Ort für eine Weinprobe. Das Chateau Corton C. in der Côte d'Or

Frankreich Roadtrips | Etappe 1 BURGUND

 

65 Kilometer, Nord-Süd-Tour: Dijon – Beaune/SantenayRoute Google Maps. Empfehlung 3 bis 4 Tage. 

Campingplätze: Dijon Camping du Lac Kir – Beaune Camping Municipal Les Cent Vignes 

Markttage (vormittags): Dijon Les Halles Di, Do, Fr, Sa – Beaune Haupttag Samstag – Sonntagsmarkt in Chagny

 

Extra-Tipp: Durchs Beaujolais. Nach 1 Fahrtstunde von Santenay ist man im Beaujolais. Route Google Maps.

Dijon Altstadt mit den Grabmälern der Herzöge im vorzüglichen Musée des Beaux-Arts.

 

Burgund Château Clos de Vougeot Besichtigung
Die Besichtigung des berühmten Château Clos de Vougeot nicht verpassen.
Bœuf Bourguignon in Burgund
Ein typisch burgundisches Gericht ist Bœuf Bourguignon
Dijons Place de la Libération
Ein Ort zum Verweilen. Dijons Place de la Libération
Dijons Notre Dame
Dijons Notre Dame ist ein Meisterwerk der Gotik

 

Burgund steht für die trägen Wonnen des tiefen Frankreichs. In der ehrwürdigsten Weinregion Frankreichs bildet die Côte d’Or (Goldener Hang) das Herzstück als langgestreckter Weinhang zwischen Dijon bis Beaune. Die umwerfende Altstadt von Dijon und das mittelalterliche Armenhospital Hôtel-Dieu in Beaune muss man gesehen haben.

 

Climats heißt das Zauberwort des Burgunderweins. Der Boden ist ein Segen. In ummauerten Weingärten ('Clos') gedeihen die Grands Crus Gewächse, in den Kellern schlummern wahre Schätze aus Pinot Noir und Chardonnay. Eine Freude sind die Radwege durch die Weinreben und Weindörfer, an den berühmten Châteaux vorbei. Kellereien laden zu Visite & Degustation ein und in den Dörfern der Weinroute wetteifern talentierte Köche.

 

Das Bild des Bonvivants hängt den Burgundern an. Sie leben in einer kulinarischen Hochburg, lieben aber auch ihre althergebrachten burgundischen Gerichte. Bœuf Bourguignon oder Oeufs en Meurette, pochierte Eier in Rotweinsauce stehen häufig als 'Plat du Jour' auf der Tafel. Und natürlich Weinbergschnecken, die längst aus den Weinbergen verbannt wurden und aus Zuchtfarmen kommen.

 

 'Blick auf Château de Mariemont' von Jan Brueghel the Elder
'Blick auf Château de Mariemont' von Jan Brueghel the Elder (Musée des Beaux-Arts Dijon)

1. Dijon ist voller Schmuckstücke und wie aus dem Mittelalter entsprungen. Und alle städtischen Museen sind gratis!

Dijon ist heute eine der schönsten denkmalgeschützten Orte Frankreichs. Ein Gang durchs Mittelalter. Kaum zu glauben, dass Dijon vor Jahrzehnten düster und heruntergekommen war. Die Stadt ist ein Musterbeispiel einer Städterestaurierung, sie wurde nicht glanzerneuert sondern behielt einen guten Rest Patina. 

Fachwerkhäuser in Dijon
Fachwerkhäuser in Dijon

 

Der schönste Blick geht nach oben. Die reich geschmückte Notre Dame aus dem Jahre 1230 fällt sofort ins Auge. Eingezwängt zwischen Häusern ragt die außergewöhnliche Fassade auf mit Reihen dekorativer, falscher Wasserspeier auf dünnen Säulen. Ein Meisterwerk der Gotik. Hoch oben schlägt der Glockenmann Jacquemart die Viertelstunde an. Innen steht die hochverehrte Schwarze Madonna, eine der ältesten Holzmadonnen Frankreichs. Eine kleine steinerne Eule am Außenpfeiler der Notre Dame ist der Glücksbringer der Stadt und schon ganz abgenutzt vom vielen Streicheln der Passanten. (in der Gasse zum Fallot Senfladen, Map).

 

Stadtrundgang mit der Eule. Wer auf den Boden nach dem Wegweiser mit der Eule schaut, wird zu interessanten Geschichten und Orten geführt (Rundweg ca. 1 Stunde, 22 Stationen auch als App zu laden). 

Meisterwerk der Gotik, die Notre Dame von Dijon
Meisterwerk der Gotik, die Notre Dame von Dijon

 

Die prunkvollen Sarkophage der Herzöge. Das Musée des Beaux-Arts im monumentalen Herzogspalast genießt den Ruf, das beste Kunstmuseum außerhalb Paris zu sein. Die Hauptattraktion liegt im Salle de garde mit den prachtvollen Grabmälern der Burgunder Herzöge Philippe der Kühne und Johann Ohnefurcht mit Gemahlin Margarete von Bayern. Die überlebensgroßen, realistischen Figuren werden von Löwen und Engeln bewacht und getragen von einem ergreifenden Trauerzug. Diese Meisterwerke um 1400 sind von unten und von der Empore zu bestaunen! (Palais des Ducs de Bourgogne, Eintritt frei). Auch die Kunstsammlung ist beachtlich. Webseite Museen von Dijon (dienstags geschlossen!).

  • Für den fulminanten Rundblick über Dijon kann der Turm des Palastes 'Philippe Le Bon' bestiegen werden (Eintritt mit Termin, online über Destination Dijon oder im Touristenbüro).
  • Die Place de la Libération, das Halbrund des Vorplatzes gehört zu den schönsten Plätzen Frankreichs mit Wasserspielen über die man hindurchlaufen kann. Hier lässt man sich gerne in den Restaurants nieder mit Blick auf den Herzogspalast.
  • Dijon Gratis! sind die Museen und das Stadt-WLAN.
  • Sonntags haben die Geschäfte und Lebensmittelläden in Dijon zu, viele auch noch am Montag. Dienstag sind die Museen geschlossen!
Grabmäler Musée des Beaux-Arts Dijon
Johann Ohnefurcht auf seinem Grabmal im Musée des Beaux-Arts
Place de la Libération Dijon
Logenplatz von den Restaurants am Place de la Libération

 Außerdem...

  • Das Musée Archéologique (gratis). In der einstigen Benediktinerabtei Saint-Bénigne. Im eindrucksvollen Schlafsaal mit Spitzbögen (Dormitorium) die ulkigen Steinmetz-Fratzen aus dem Mittelalter genauer betrachten. Nebenan steht die Kathedrale Saint-Bénigne mit archaisch schöner Crypta. 
  • Das Musée de la Vie Bourguignonne (gratis). Das burgundische Stadtleben im 19. Jahrhundert. Anschauen: 11 Geschäfte, die früher in den Straßen von Dijon zu finden waren, wurden hier wiederaufgebaut.
  • Das besonders originelle Art-Nouveau-Wohnhaus mit exotischen Pavillondächern (um 1905 von Architekt Louis Perreau), beim Place Grangier gegenüber der alten Post & Parkgarage (Google Map).

 

Les Halles. Dijons schöne Markthalle wurde 1873 nach dem Pariser Vorbild gebaut, ist Nationales Denkmal und lockt mit besonders vielen Ständen an Samstagen (Infos Google Map). Um die Markthalle reihen sich viele Restaurants. DZ’Envies mit einer interessanten Marktküche.

  • Meine Restaurant-Tipps: Brasserie LE KENT. Das Ecklokal direkt am Markt ist Café, Bar und Restaurant (nur Mittagessen!), authentisch und immer gut besucht. Die Küche ist schmackhaft und ohne viel Aufhebens. Angestellte aus der Nachbarschaft gehen hier gerne zum Mittagstisch günstig essen. Unser Plat de Jour: 'Oeufs en Meurette', pochierte Eier in Rotweinsauce mit Speck und Pilzen, ein typisches Burgunder Winzeressen.
  • Das nette Restaurant SPICA hat eine marktfrische, sehr gute Karte und erschwingliche Preise (auch ein Mittagstisch-Angebot).
  • Office de Tourisme in Dijon (Google Map). Die Museen von Dijon im Überblick.
  • Ein Hotel-Tipp im Zentrum von Dijon ist das gemütliche Le Jacquemart (Homepage & Angebot auf   Booking.com)
  • Parken in Dijon. Ein kostenloser, großer Parkplatz im Freien: Quai Rolin Autocar Longue Durée (Google Map), 1 km in die Altstadt. 
Dijons Markhalle Les Halles
Dijons Markhalle und das Ecklokal KENT
'Oeufs en Meurette' in der Brasserie KENT
'Oeufs en Meurette' in der Brasserie KENT

 

Einkauf | Selbstversorger

  • Der Grand Frais Supermarkt bei Dijon (Map) hat ein sensationelles Angebot von Seafood bis zum Bresse Huhn, eine umwerfende Käseabteilung und eine tolle Bäckerei. Dazu gute Preise! Fokus auf Frischwaren, kleines Wein- und Biersortiment. 
  • Camping-Ausstatter Narbonne Accessoires mit mehreren Filialen zwischen Dijon und Lyon. 

 

Spezialitäten & Souvenirs

Regionale Spezialitäten: Neben Dijon Senf, Crème de Cassis Johannisbeerlikör (schöne Flaschen von kleineren Produzenten), Escargots Weinbergschnecken in Kräuterbutter, Gougères Käsewindbeutel und Jambon persillé, gekochter Schinken in Petersilie-Weißweinsülze (beides gut zu Wein), die Weichkäse L’Ami du Chambertin und Époisses, das süße Gewürzbrot Pain d’Èpices.

  • Den berühmte Moutarde von Edmond Fallot gibt es hinter der Notre-Dame in der Moutarderie-Boutique in vielen interessanten Geschmacksrichtungen wie: Gewürzbrot, Cassis, Yuzu, Safran oder Pinot Noir. Günstiger kauft man Fallot Senf in Supermärkten (sogar auf unserem Campingplatz). Der Moutarde de Bourgogne AOC mit Senfkörnern aus dem Burgund ist harmonisch und angenehm scharf, gut in Dressings. Ein schönes Mitbringsel ist das Original im Steintopf.  
Baguette und Gougères zu Paté und Wein
Baguette und Gougères zu Paté und Wein
Campingplatz Dijon Camping du Lac Kir

Campingplatz Dijon. Camping du Lac Kir liegt im Grünen am Kanal und 500 m vom Lac Kir mit Badestrand. Vom Campingplatz ist man mit dem Fahrrad in 10 min in der Altstadt, zu Fuß in einer halben Stunde. Die Hälfte des Weges führt an der Promenade de l'Ouche am Kanal entlang (für Fußgänger & Radfahrer). Großzügige, grüne, lichte Parzellen mit Bäumen und Hecken. Sommer 2021 nagelneues Sanitärhaus (bis zu dem das kostenlose Dijon-WLAN reicht). Fahrradverleih. (Google Map).


2. Entlang der 'Route des Grands Crus'

Die markierte Route des Grands Crus, auch "Champs-Elysées de Bourgogne" genannt, schlängelt sich auf der D122 ruhig und landschaftlich am reizvollsten durch die prestigeträchtigsten Winzerorte der Bourgogne. Chambolle-Musigny, Vosne-Romanée, Pommard und Meursault. Wir verlassen Dijon gen Süden und halten zum Frühstück an einem schönen Plätzchen auf der Grands Crus Route. 

Im bezaubernden Winzerdorf Fixin steigen wir hinter dem erlesenen Weingut Clos de la Perrière den Wald hinauf zum Napoleon Denkmal. Die geradezu romantische Bronze Éveil de Napoléon à l’Immortalité (Napoleon erwacht zur Unsterblichkeit) zeigt einen ganz ungewöhnlichen, zarten Napoleon. 1840 gab ein Offizier und treuer Anhänger des Kaisers das Denkmal in Auftrag. Das Werk des bedeutenden Bildhauers François Rude (Reliefs Pariser Triumphbogen) zeigt Napoleon im Zustand der Auferstehung, seine Augen noch vom vermeintlich ewigen Schlaf geschlossen. (Parkplatz am Waldweg).

 

Gut und sehr stimmungsvoll speist man auf der Terrasse des Restaurants 'Au Clos Napoléon' direkt neben dem Weingarten. (Parkplätze, angenehme Preise, auch Mittagsmenü, siehe Webseite). Google Map.

Hier biegt eine kleine Straße zum Weiler Fixey ab zur ältesten Kirche der Côte d’Or , die Église Saint-Antoine aus dem 10. Jahrhundert.

Napoleon Denkmal in Fixin Burgund
Napoleon Denkmal in Fixin
Restaurants 'Au Clos Napoléon' in Fixin
In Fixin. Restaurant Au Clos Napoléon, das halbrunde 'Lavoir' Waschhaus (1827), ein Privatanwesen am Rathausplatz.
Picknick Route des Grand Cru Burgund
Frühstück-Stopp auf der Route des Grand Cru
Clos Napoléon Premier Cru Lage bei Fixin
Die Premier Cru Lage ist von einem 'Clos', einem ummauerten Garten umgeben

 

Es folgt das Château de Brochon im Neorenaissance-Stil der Loire Schlösser, welches heute ein Gymnasium ist. Nach dem schönen Weindorf Chambolle-Musigny ist das weltberühmte Château Clos de Vougeot inmitten der Weinberge erreicht. 

Von Mönchen erbaut – Château Clos de Vougeot
Von Mönchen erbaut – Château Clos de Vougeot

 

Ein Besuch im legendärsten Weinschloss Château Clos de Vougeot. 

 

Arbeitssame Zisterziensermönche haben um 1100 ein Musterweingut anlegt und das mächtige Burggemäuer gebaut. 

 

Heute ist das Château Clos de Vougeot (16 Jh.) ein besonders anschauliches Museum und Sitz der illustren 'Ritterlichen Weinbruderschaft',  die hier jährlich ein glanzvolles Bankett zur Förderung der Burgunderweine abhalten. Dann versammeln sich 600 Auserwählte in der Kelterhalle zu ausschweifender burgundischer Gastlichkeit. 12.000 Chevaliers sind weltweit organisiert, von New York über Tokio bis Senegal. Mit der Französischen Revolution wurde das Kirchenbesitztum zum Nationalgut und aufgesplittert, so teilen sich heute 85 Besitzer den 50 Hektar großen Grand Cru Weinberg. 

Ein Highlight ist die Kelterhalle mit Weinpressen wie für Riesen. Der Weinkeller aus dem 12. Jh. hat ein Fassungsvermögen von 2000 Weinfässern, zu besichtigen sind außerdem der Schlafsaal der Laienbrüder sowie die Wirtschaftsgebäude mit der Renaissanceküche. 

  • Château Clos de Vougeot BESUCH (Eintritt): Täglich 9:30-18 Uhr. Jederzeit Besichtigung auf eigene Faust, geführte Tour zu festen Uhrzeiten, auch Degustation-Lunch,  Webseite Château Clos de Vougeot.

 

 TIPP: Das Hotel De Vougeot ist ein schmuckes kleines Landhotel, 10 der Zimmer haben Ausblick auf die Weingärten von Vougeot. Angebot auf Booking.com.

 

Gigantische Weinpressen Château Clos de Vougeot
Gigantische Weinpresse der Mönche

 

Nuits-Saint-Georges ist ein geschäftiges Weinstädtchen mit kostenlosen Verkostungsmöglichkeiten, Weinhändlern, Cafés und Restaurants. Gut essen kann man im La Cabotte (Foto).

 

Empfehlen kann ich die Weindegustation bei Dufouleur Frères mit Weinen aus allen Lagen. In der 'Oenothek' (Map) neben dem Familienanwesen vermittelt Jean Dufouleur sehr angenehmen sein Wissen und seine Leidenschaft für Burgunds Weine. Er ist Önologe und spricht perfekt Englisch (eine Seltenheit). Man kann ihn also mit Fragen löchern. Die Einstiegsweine: Den frischen Chardonnay gibt es um 8€, ein guter Bourgogne Côte d’Or Pinot Noir um 17€. Über 100 Euro steigt der Grand Crus Clos de Vougeot, wo die Familie eine Parzelle besitzt.

3. Beaune – Stadt der Weinfreuden und der Attraktion Hôtel Dieu

Burgunds Hauptstadt ist Dijon, die Weinkapitale aber heißt Beaune. In der lebhaften Stadt ist der Wein Lebenszweck und Lebensfreude. Die gut erhaltene Stadtmauer umschließt die historische Altstadt mit zahlreichen mittelalterlichen Bürgerhäusern, Geschäften, Restaurants und vielen Weinkellern. Beaune scheint auf Weinkellern gebaut. In den Sommermonaten schwirren Besucher aus aller Welt um das Hôtel Dieu, ein Glanzstück unter Frankreichs historischen Monumenten.

Hôtel Dieu des Hospices de Beaune
"Hôtel Dieu" – Das Hospices de Beaune

 

Hôtel Dieu. Ein Palast für die Armen. 

Im späten Mittelalter stiftete Nicolas Rolin, Kanzler von Burgund, aus Besorgnis um sein Seelenheil der Stadt Beaune für immer und unwiderruflich ein prächtiges Armenhospital. Im großen 'Salle des Pauvres' mit reicher Deckenschnitzerei wurden die Ärmsten der Armen in aufgereihten Holzalkoven kostenlos untergebracht. Die Malzeiten wurden den Kranken, wie noblen Herren, auf Zinngeschirr serviert, dabei blickten sie auf den Flügelaltar mit dem 'Jüngsten Gericht', das faszinierende Meisterwerk von Rogier van der Weyden. Von Innenhof hat man den schönsten Blick auf die filigrane gotische Architektur und die bunten glasierten Ziegeldächer. 

 

Bis 1971 wurde es als Krankenhaus genutzt, heute besitzen die Hospize von Beaune modernste Einrichtungen, dazu noch 60 Hektar Weinberge in den besten Lagen, Schenkungen und Vermächtnisse aus 500 Jahren. Alle Jahre wieder geht die Wohltätigkeitsweinauktion von Beaune um die Welt. Am dritten Sonntag im November wird die gesamte Jahresernte der Hospiz-Weine durch Christie's versteigert – die ganze Stadt ist dann ein Spektakel. Der Gesamterlös geht an karitative Zwecke und erreicht in der Regel die epische Summe von 14 Millionen Euro. Ein in Beaune ersteigertes Fass bringt Ansehen. Das sogenannte 'Präsidentenfass' mit edelstem Grand Cru erwarb 2020 ein chinesischer Käufer für die Rekordsumme von 780.000 Euro.

Großer Armensaal Hôtel Dieu des Hospices de Beaune
Der große Armensaal
Hôtel Dieu Armenkrankenhaus von Beaune
Das 'Jüngsten Gericht' von Rogier van der Weyden Beaune Museum
Teil des 'Jüngsten Gerichts' von Rogier van der Weyden, es konnte den armen Seelen ordentlich Furcht einflößen

Das Zauberwort heißt Climats

Grand Cru Weinberg Burgund

Burgunderweine sind bekanntermaßen hochpreisig. Ihre simpel erscheinende Klassifizierung ist nach vielen entscheidenden Einzelheiten am Ende doch recht komplex. Die alten Grand Cru Lagen der Bourgogne verändern sich nie, neue Parzellen kommen nicht mehr hinzu. Anders verfährt man im Bordeaux, wo alle 10 Jahre über die Grands Crus Vergabe neu entschieden wird. Burgunds Grands Crus machen lediglich 2 Prozent der Gesamtproduktion aus und haben Liebhaberpreise. Weniger bekannte Domains sind erschwinglich. Auch die einfacheren Lagen haben ein gutes Niveau.

 

Eine Ausstellung zum Verständnis der Climats du Bourgogne – das Wesen der Burgunderweine.

Ein Besuch im 'Maison des Climats' in Beaune hilft die Weine des Burgunds besser zu verstehen. Die Climats bilden die Grundlage für einen einzigartigen Wein und seine reiche Palette an Aromen. Die Weinregion ist ein Flickenteppich aus kleinen Parzellen, jenen Climats mit identifizierten Qualitäten nach Ausrichtung, Neigung und geologischer Struktur. Entstanden in einer 2000-jährigen Geschichte, wurden die Terroirs der Weinregion Burgund 2015 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.

  • Das Maison des Climats (gratis) befindet sich beim Tourismusbüro Beaune (Google Map). Dort erhält man auch diverse Broschüren: Radtouren, Grands Crus Route, Guide des Caves (Weinkeller-Besuche, Degustationen). 
  • Alle Tourismusbroschüren und Karten zum Download.
Maison des Climats in Beaune
Maison des Climats in Beaune

3. Grands Crus Radtour mit Verkostung

Mit dem Fahrrad durch das Grands Crus Weingebiet. Wir fahren auf der Voie des Vignes Radroute von Beaune bis ins südliche Santenay (Hinweg 22 km). Dazwischen liegen die berühmtesten Weingüter Burgunds. Auf kleinen Sträßchen und Wirtschaftswegen geht es über sanfte Hügel, durch Weinreben und Weindörfer. Danach am schönen Kanal entlang bis Chagny und zurück nach Beaune durch die Ebene (Rückweg ca. 16,5 km). Wer abkürzen möchte, fährt die idyllische Weinroute etwa bis Meursault, plant dort eine Verkostung der Premier & Grand Crus Weine im prestigeträchtigen Château de Meursault ein und radelt wieder zurück – vielleicht mit einer oder zwei Flaschen im Rucksack. (Gesamtweg 17km).

Einmal die Grands Terroirs Weine verkosten. Das Château de Meursault bietet mehrere Optionen an. Die eindrucksvolle Kellerführung durch ein riesiges Labyrinth inklusive Degustation von 8 Grands Terroirs Weinen ist eine lohnenswerte Erfahrung (um 35€), ohne gleich ein Vermögen ausgeben zu müssen. Einer der besten Weißweine der Welt wird hier produziert. Ihr Chardonnay Premier Cru ist umwerfend, wie sein Preis. 

Beschwingt und verführt von so viel freudvollem Genuss greifen wir am Ende doch nach der einen Flasche, die teuerste, die wir je gekauft haben und öffnen sie am gleichen Abend auf unserem Campingplatz. 

Château de Meursault
Spitzenweine verkosten im Château de Meursault
Jambon persillé, Wildpaté zum Premier Cru
Jambon persillé und Wildpaté zum sauteurem Premier Cru

Campingplatz in Beaune

Camping Municipal Les Cent Vignes liegt ideal zum Erkunden von Beaune, ruhig trotz Ortsnähe, 1,4 km bis ins Zentrum, zu Fuß in 20 Minuten. Große Parzellen von schattig bis sonnig mit grünen Hecken. Brötchenservice, WLAN auf dem gesamten Gelände.

Auf Pincamp und Google Maps.

Campingplatz in Beaune Municipal Les Cent Vignes

 

HOTEL-TIPP.

Ein schönes und auch besonderes Hotel ist The Hungry Cyclist Lodge zwischen den Reben im Winzerdorf Auxey-Duresses, unweit von Meursault und nur 10 Autominuten von Beaune entfernt. Bewertungen Tripadvisor.

 

Beaune Einkauf Selbstversorger

  • Die Charcuterie Raillard, heißt es, hat die besten Würste der Côte-d'Or. Die Grillwürste mit Kräutern waren superb! Preisgekrönt ist der Jambon Persillé, und auch die Terrine und Pastete waren köstlich. Nicht ohne Grund schmücken Pokale das Schaufenster. Charcuterie Raillard Info Google Map.
  • Halle de Beaune. Der zentrale Markt ist recht hochpreisig, lohnenswert ist der Besuch samstags mit dem größten Angebot. 
  • Ein Grand Frais Frische-Supermarkt gibt es auch in Beaune im Norden der Stadt, nur 5 min vom Campingplatz (Google Maps).
Charcuterie Raillard in Beaune
Schweinelecker. Charcuterie Raillard in Beaune

Extra-Tipp: Beaujolais. Eine Fahrt durch die schönste Weinregion Burgunds

Beaujolais Weinregion
2 Fotos: destination-beaujolais.com

In seiner zeitlosen Romantik aus grünem Hügelland, ruhigen Tälern und hübschen Dörfern erinnert das Beaujolais an die Toskana, kleine Straßen schlängeln sich auf und ab durch die ländliche Schönheit. In den Weindörfern warten Bistros mit regionaler Küche bis zu Feinschmecker-Adressen.

 

Nur weingeographisch zählt das Beaujolais noch zum äußersten Süden des Burgunds. Das Beaujolais ist eine interessante Adresse und Wiederentdeckung für Weinliebhaber. Leider bescherte der junge, süffige Beaujolais Primeur der Region den Ruf minderer Qualität. Der Höhepunkt der Primeur-Welle ist vorbei. Die Weine aus der Gamay Traube bringen Körper und Frucht ins Glas. Ein guter Beaujolais hat eine lebendige Frische, elegante Festigkeit, saftige Nuancen von Erdbeere, Himbeere und Kirsch. Man trinkt ihn leicht gekühlt. Einige große, kräftigere Crus Gewächse ragen heraus. Die besten Beaujolais Weine wachsen im Norden. Dort besuchen wir die Weindörfer Saint-Amour-Bellevue, Juliénas, Fleurie, Morgon. Sie liegen nicht weit voneinander entfernt.

 

Der Campingplatz Beaujolais liegt ideal am Rande des Weindorfes Fleurie umringt von Weinreben im Zentrum des Beaujolais. Camping de la Grappe Fleurie Vivacamp Fleurie.

Die Weine aus Fleurie sind die beliebtesten Crus des Beaujolais.

https://www.destination-beaujolais.com/

Gute Weinadressen zur Weinprobe

 

Château de Juliénas (Google Map). Wine Tastings ohne und mit Anmeldung (Führung durch den längsten Weinkeller der Region, siehe Webseite). 


Caveau du Cru Morgon. Das schöne Schloss aus dem 17. Jh. liegt mitten im Ort. Der Verkostungsraum im Gewölbekeller ist der meist besuchte der Region. Die Weine aus Morgon sind kraftvoller mit einem Aroma von wilden Kirschen. Google Map mit Öffnungszeiten.

In Saint-Amour-Bellevue – Gut essen & schlafen

Gutes Restaurant im Norden in Fuissé: L'O des Vignes +33385383340

 

Homepage Tourismus Destination Beaujolais 


 

Text: Edel Seebauer | Fotograf: Jürgen Mahler

Wenn der Bericht gefallen hat, freue ich mich über einen Eintrag ins Gästebuch.