SAN FRANCISCO – Meine Tipps & Lieblingsorte 

Von der Beat-Generation zur Tech-Generation

Golden Gate Bridge San Francisco
Golden Gate Bridge San Francisco von Battery Spencer

Old angels, young angels feel all right on a warm San Francisco night

Starte den Song... (video)

„Save up all your bread and fly Trans Love Airways to San Francisco, USA“

 

Der Song San Franciscan Nights (1967) wurde auf der Reise zu unserer California Hymne. Eine wunderschöne Hippie-Balade und Protestsong gegen den Vietnamkrieg. Von Eric Burdon & The Animals, einer amerikanischen Alternative Rock-Band, bekannt auch für den Psychedelic Rock.

 

 

 

SUMMER OF LOVE 2017. 

Den 50. Jahrestag feiern die Hippies von heute mit vielen Events. Was ist los in Town? 


Cyberspace statt Psychedelia

San Francisco Coffee Shops, Mission
Techies im Philz Coffee in Mission San Francisco
Jack Kerouac, Lucien Carr, Allen Ginsberg. Foto: allenginsberg.org
Jack Kerouac, Lucien Carr, Allen Ginsberg. Foto: allenginsberg.org

DIE BEATNIKS. Früher brauchte es Drogen für den psychedelischen Zustand: wenn die Grenze zwischen dem Ich und der Außenwelt aufgehoben wird. Heute taucht man ein, in den unendlichen digitalen Raum der selbst erzeugten virtuellen Welten. Die jungen euphorischen Poeten der Beat Generation der 1960er Jahre waren kreativ und on Drugs. Jack Kerouac, der bekannteste Vertreter der Beat Generation ist mit seinem Buch On the Road (deutscher Titel Unterwegs) zum Mythos dieser Generation geworden. 

In den Beatniks Hangouts in North Beach hängen ein paar Touristen und alte Freaks ab, die lieber tiefer ins Glas als in ein Buch schauen. Jung, euphorisch und kreativ sind heute die Techies der Dot.com Generation, dazu extrem erfolgreich. Sie hängen lieber in den Coffee-Shops ab, ihre Laptops am Netz und die Google Glass Brille sehe ich auch schon auf einer Nase. Sie verdienen ihr Geld im 70km entfernten Silicon Valley und haben San Francisco für sich entdeckt – was die Gentrifizierung der Stadtviertel mit sich bringt, die Reichen gegen den Rest der Bewohner. Das Geld der Dot.Coms rettet aber auch viele viktorianische Häuser vor dem Verfall. Man spricht in San Francisco auch vom Google-Buses-Effect (gemeint, alle Busse der Silicon Valley Unternehmen wie Google, Apple, Ebay, Yahoo, Facebook, Twitter). Dort, wo diese Buslinien halten, steigen die Mieten extrem. Und zum besonderen Ärgernis der Bewohner, sind es ihre städtischen Haltestellen. Der Wandel San Franciscos zur High-Tech-Kapitale scheint unaufhaltsam. Als teuerste Stadt der USA steht San Francisco inzwischen auf Platz 1 noch vor New York.

 

 

             Touren zu Beatnik & Flower Power
             Organisierte Touren

             Besuch im Silicon Valley


ERFOLGREICHES STARTUP. Auf den Straßen von San Francisco beobachten wir Autos mit einem dicken rosa Schnurbart auf dem Kühler. Es handelt sich um Lyft, ein erfolgreiches Startup, das aus dem chronischen Mangel an Taxis entstand. Ein Car-Sharing Taxi-Service, bei dem die Fahrer und Privatleute ihr eigenes Autos fahren. Man bestellt sie über ein App, schneller und günstiger als ein Taxi und zahlt per pre-loaded Card. Das lässt die Taxi-Zunft alt aussehen.

BUCHTIPP zum Thema San Francisco im Sog des Silicon Valley.

Circle von Dave Eggers ein beklemmender Roman über die wachsende Macht des Silicon Valley, einer Welt der totalen Transparenz und Kontrolle von einer Übermacht die alles schluckt von Google, Facebook, Twitter und PayPal. FAZ Besprechung

Wer einen deutschen Reiseführer sucht: zu empfehlen ist   der DUMONT Direkt San Francisco. Kompakt und direkt zum Eintauchen in die Stadtszene mit vielen Tipps.  Ausführlicher über die Stadt berichtet der Lonely Planet San Francisco,  bisher nur auf Englisch.

GEO SPECIAL KALIFORNIEN. Ein tolles Heft um sich auf Los Angeles & Kalifornien einzustimmen mit vielen Tipps. Ausgabe 4/2015 (November). Sehr lesenswert und natürlich mit vielen herrlichen Bildern.  Amazon


Mission District San Francisco – The hottest Place

Mission Dolores Park, San Francisco
Mission Dolores Park, San Francisco
Mission Dolores Park, San Francisco
Mission Dolores, San Francisco
Reise Tipps Mission San Francisco
Top-Friseur im Loft, Mission San Francisco

 

Hanging with the Hipsters. Mission ist Hip und hat alles, und wurde auch zu unserem Lieblings-Stadtteil von San Francisco. Das Viertel der 'Hispanos', als Schmelztiegel der Kulturen und auch als 'unsicheres' Terrain bekannt, entwickelt sich immer mehr zum sicheren und Hottest Place. Vom Forbes Magazin sogar zu America's 2nd Best Hipster Neighborhood gewählt, wegen seiner kulturellen Vielfalt und der Mischung aus historischem und Szeneviertel. Fragt sich nur, wie lange diese interessante Mischung anhalten wird, denkt man an die Entwicklung der New Yorker Bezirke. Neueröffnungen boomen, coole Restaurants, Coffeeshops, Bars, Galerien und Gourmet-Food-Läden zwischen einfachen Kneipen, mexikanischen Taquerias, Mural Arts und Straßenimbissen. Die Häuser werden herausgeputzt, die Mieten teuer. 

 

Im ältesten Stadtviertel San Franciscos steht die spanische Mission Dolores Kirche, das älteste Bauwerk der Stadt (1776), das selbst 'the big one', das große Erdbeben von 1906 schadlos überstanden hat und uns bekannt ist aus Hitchcocks Thriller Vertigo. Mission hat mit das beste Wetter in der Stadt mit einer Fülle von nebelfreien Tagen und beste Aussichten vom aktuell populärsten Park Mission Dolores (Bewertungen). Viele junge Leute sitzen zusammen, der Geruch von Marihuana liegt in der Luft, der Blick ist fantastisch, über die Mission Dolores Basilika auf San Francisco und die Bay, am besten an der Südwest-Ecke Church St/20th St. Am Wochenende Partystimmung mit Musik.

 

Ein tolles Picknick für den Park holt man sich um die Ecke beim BI-RITE Market oder das Eis bei BI-RITE Creamery, für das sich hier jeder in die lange Schlage stellt, vor allem für die Salted Caramel Ice Cream! Nebenan gleich die äußerst beliebte Tartine Bakery, die man morgens ohne Anstehen nicht kennt. Alle an der 18th Street.

  • BI-RITE MARKET ist eine Institution, der Familienbetrieb existiert an diesem Platz bereits seit 1940. Super Brot, wir mögen das Baguette mit Rosmarin + Rosinen, die Frische-Theke, Käse, Wein alles Top-Qualität. Ein paar Häuser weiter findet man den ebenso erfolgreichen Eisladen. 
  • BI-RITE CREAMERY mit dem Bestseller 'Salted Caramel', unbedingt probieren. Aktuelle Bewertungen.                   TIPP: Das Eis wird abgepackt auch im Bi-Rite Market verkauft, falls die Eisschlange zu lang ist. 
  • MissionMission ist ein cooler Blog über Mission District mit aktuellen Tipps.
  • Missionlocal Webseite über Kultur, Restaurants und Aktuelles über das Mission Viertel.  

 

best Taquerias in Mission San Francisco
Mexikanische Taqueria in Mission San Francisco
Tartine Bakery & Cafe, Mission San Francisco
Tartine Bakery & Cafe, Mission San Francisco


Fast zu schön zum Verzehr!

Der Künstler unter den Patisserien ist Craftsman and Wolves in Mission auf der 746 Valencia Street (at 18th Street). Neben Gebäck, Desserts auch Früstück, herzhafte Mittagsgerichte und Tea Time. Bewertungen

Mission Mural Arts – durch San Franciscos Graffiti-Straßen

Östlich der Mission Street findet man noch das ursprüngliche, ärmere Mission der Latinos mit ihren 'Murals', die bunt und kritisch von Gewalt, Diskriminierung – ihrem Leben erzählen. Die Wandmalereien können wir bequem zu Fuß erleben, vorher frühstücken wir im Philz Coffee (24th/Ecke Folsom St), laufen vorbei an winzigen Imbiss-Lokalen, die Karte ist auf spanisch, und im Fernseher läuft Fußball. Gassen wie Clarion Alley oder Balmy Street sind komplett bemalt. Sehenswerte Murals: Vamos Gigantes (19th St zwischen San Carlos + Lexington St), Mission-Pool beim Schwimmbad (Linda Street / 19th St), und eine der schönsten Mural Arts, das MaestraPeace am Women’s Building, 18th St östlich der Guerrero St.  Geführte Mural Arts Touren bietet Precita Eyes an der 24th St – auch Shop mit Informationen. 

 

Während Mission schnell zum coolen Wohnort für reiche High-Tech-Arbeiter wurde, hält das Gewaltpotential an. Raubüberfälle an der Mission Street (16th-24th St) zielen vor allem auf die Smart-Phones ab, abends hält man sich daher lieber im Ausgehviertel auf (zwischen 16th St / Valencia St und 25th St / Mission St).

 

Tipps Mission San Francisco
MaestraPeace am Women’s Building, Mission San Francisco

Mein Tipp für den 'San Francisco View'

Drei Block südlich von Mission Dolores Kirche gleich über der Castro Street geht es auf den Hügel von Corona Heights. Von hier oben kann man ungestört einen fantastischen Panorama-Blick über San Francisco und der Bay genießen. Hier halten mit Sicherheit keine Touristenbusse. Das Bild zeigt nur einen Ausschnitt.

San Francisco View von Corona Heights
San Francisco View von Corona Heights

Unsere Unterkunft in Mission – Wohnen bei Locals

 

Von unserer AirBnB Unterkunft in Mission sind wir ganz begeistert. Die Lage kann nicht besser sein, eine kleine ruhige Strasse, gleich um die Ecke von der 18th St mit der Tartine Bakery, dem Bi-Rite Deli-Market und seinem Eisladen, dem Delfina Restaurant, dem Dolores Park mit Blick über San Francisco. Mission ist hip und lässig, wir brauchen abends nur vor die Tür treten. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist es einfach die anderen Viertel oder die Piers an der Bay zu erreichen. Perfekt war das helle Zimmer mit unserem angeschlossenen, eigenen Bad.

Viele Bewohner in den Metropolen vermieten Zimmer oder die ganze Unterkunft über AirBnB. Unsere Gastgeberin Jan ist eine tolle und interessante Person. Wir fanden diese Erfahrung sehr positiv und bereichernd. Zunächst ist es günstiger als im Hotel zu wohnen, oft in viel schöneren Lagen, man hat die Möglichkeit mit den Bewohnern in Kontakt zu kommen, lernt vieles über die Stadt und erhält persönliche, aktuelle Tipps. Bevor man etwas reservieren kann, muss man sich bei AirBnB.de (weltweite Unterkünfte) anmelden. Speziell für USA fordert man eine Internet-ID, heißt man muss ein Facebook, Linked-In oder anderes Profil vorweisen. Unser AirBnB Privatzimmer + Bad in Mission District, Oakwood St.

 

Wer lieber im Hotel wohnt, schaut für San Francisco Mission hier nach:

Mission mit der höchsten Restaurant-Dichte San Franciscos

San Francisco hat einen scheinbar unstillbaren Appetit auf Essen und Trinken - und seine boomende Restaurant-Szene zeigt keine Anzeichen einer Sättigung. Hier kann man auf kulinarische Weltreise gehen. Die Einflüsse der vielen verschiedenen Kulturen macht die Kalifornische Küche aus, Lateinamerikanische und asiatische Küche genießt man ebenso wie eine kreative Spitzenküche. Aufgrund der Schnelllebigkeit, empfehle ich vor der Reise in diese guten San Francisco Blogs und Webseiten zu schauen, um up-to-date zu sein und sich herauszupicken, worauf man Lust hat:
Um eine frühzeitige Reservierung kommt man oft nicht herum, meistens geht es über Opentable.
San Francisco Guides / Lifestyle, Shopping, Musik
  • SFIST  Gute quick-fix Liste für San Francisco und Best of Tipps
  • 7x7  San Francisco Lifestyle, Essen, Trinken, Kultur
  • Thebaybridge  Musik-Szene San Francisco
  • Shopikon  Guter Shopping Guide San Francisco

 

Einmal sollte es eins der angesagten In-Restaurants der Stadt sein, das ich Wochen im voraus reservieren musste. NOPA heißt der gerade beliebte Treffpunkt am Alamo Square im großen, hohen, loftartigen Raum. Die Gäste sehen cool oder kreativ oder erfolgreich aus, und man steht gerne plaudernd an der Bar und wartet auf einen freien Platz. Das Ambiente ist gut, die Stimmung ist gut, die Küche auch, eine simple schmackhafte Californian Bistro Küche. Unsere Hauptspeisen: Der Grass Fed Hamburger war o.k. nichts Außergewöhnliches. Das Grilled Country Pork Chop war der Favorit (von vielen Gästen), das Fleisch zart, leicht geräuchert und gut gegrillt (Foto unten).

Taxes, Fees & Charges

Als Service Charge, den 'tip' in den Restaurants, gibt man heute 20% Trinkgeld, minimum sind 15% und sie haben nichts mit der Zufriedenheit zu tun, es ist wichtiger Bestandteil des Verdienstes – hinzu noch die übliche Sales Tax. Im NOPA in San Francisco finden wir erstmals auf der Rechnung eine extra 5% Obama-Care Surcharge. Wir werden aufgeklärt, es handelt sich um eine Beteiligung des Gastes an der eingeführten Krankenversicherung, da man sonst die Menüpreise erhöhen müsste. Welch eine Logik, wenn am Ende die Zeche doch die gleiche wäre. Bei Restaurants in den Metropolen kann man als Richtlinie den Dollar-Preis auf der Karte in Euro nehmen, dorthin kommt man summa summarum am Ende etwa hin. Und in Las Vegas gibt es die schöne Erfindung der Resort Tax von 25%.

The Castro – über Regenbogen laufen

Mission geht direkt ins Castro Viertel über. The Castro ist die lebhafte Community der Lesben und Schwulen. Die Regenbogenfahne als Symbol ist an vielen Häusern zu sehen. Jetzt malt das liberale San Francisco einige Fußgängersteifen in Regenbogenfarben auf Castros Strassen. Seit den 1970er hat die Gay Community viele der alten viktorianischen Häuser restauriert, Cafes, Restaurants und Clubs eröffnet. Das Zentrum liegt am oberen Ende der Market St /17th St und ist am schönsten mit der historischen Strassenbahn der F-Linie zu erreichen.

 

In der Castro Street steht das berühmte Castro Theatre, ein Kinopalast aus dem Jahre 1922, das besterhaltene und größte alte Kino in San Francisco mit 1500 Plätzen (Spielplan Castro Theatre). Geschichte des Castro Viertels.

 

Anchor Oyster Bar an der Castro St. ist der Ort mit der richtigen Atmosphäre, um eine Boston Clam Chowder, frische Austern oder die Cioppino (Seafood Stew) zu probieren. Der kleine Familienbetrieb ist gleichzeitig Fischgeschäft. Aktuelle Bewertungen, 
579 Castro St zwischen 19th St & 18th St.

 

Castro Theare San Fransisco
Foto: http://www.castrotheatre.com/
Anchor Oyster Bar, San Francisco
Anchor Oyster Bar, San Francisco

Haight Ashbury – Die Wiege des Flower-Powers und der beste Music Store der Welt

San Francisco war die Hauptstadt der Hippies und eine ganze Generation wurde von der Musik der 1960er Jahre und dem Wunsch nach Freiheit und Selbstverwirklichung beeinflusst. Und da es im Bundesstaat Kalifornien noch keine Meldepflicht gab, versteckten sich während des Vietnamkrieges die Kriegsdienstverweigerer in Haight Ashbury, dem Viertel, in dem die Flower-Power-Bewegung ihren Ursprung fand – und wo sich Jimi Hendrix 1967 im Summer of Love die Finger verbrannte

beim ersten Versuch, seine E-Gitarre in Flammen zu setzen.

 

Vom ehemaliges Hippie-Viertel Haight Ashbury kann ich nicht mehr viel spüren, zumindest auf der Haight Street bis Golden Gate Park sehe ich überwiegend Touristenläden, weder Hip noch Hippie. Das richtige Feeling und interessante Einblick bekommt man wahrscheinlich eher mit einem kundigen Guide, oder man ist gut vorbereitet. Die südliche Cole Street ist interessant und ruhiger. Der Lichtblick Amoeba Music, das beste Plattengeschäft der Welt mit dem größten Secondhand-Angebot mit über 1 Million Platten und ein Wahnsinns Angebot an Musik-CDs, DVDs. Man betritt dieses Universum wie eine Kathedrale, wo Glückselige in der Musik stöbern. Eine Stunde vergeht hier im nu, hätte ich nur die Zeit in alle mögliche Musik hineinhören. Das Amoeba befindet sich in einer ehemaligen Bowlinghalle, kurz vorm Golden Gate Park an der Haight Street, Montag-Sonntag 11h-20h. Amoeba Music in Los Angeles Sunset Boulevard ist mit 24.000m² der größte der drei Läden (L.A., Berkley, San Francisco). 

 

TIPP. MUSIK FÜR DIE REISE : BEST OF WEST COAST SONGS Doppel-CD Amazon

 

Amoeba Music Store San Francisco
Amoeba Music Store San Francisco
Amoeba Music Store San Francisco
Amoeba Music Store San Francisco
Haight Ashbury San Francisco
Haight Ashbury San Francisco

Free & Fun Day – vom Golden Gate Park über die Pacific Coast

De Young Museums Tower, Golden Gate Park San Francisco
Blick vom De Young Museums Tower, Golden Gate Park San Francisco
De Young Museum San Francisco
De Young Museum San Francisco
Nach Amoeba Music beginnt gleich der von allen geliebte Golden Gate Park. Viel zu Schauen gibt es an den Wochenenden bei gutem Wetter, wenn Rollerblader ihre Kunststücke vorführen, Hippies Musizieren, Familien einen Picknick veranstalten, während die Bisons in Ruhe grasen. Am Eingang gibt es Fahrräder zu leihen (relativ teuer). Wir nehmen lieber zwischendurch den Shuttlebus.
Ein Tipp zum De Young Museum (Fine Arts): der  spektakuläre  Museums-Tower kann ohne Eintritt besichtigt werden und bietet einen tollen Rundumblick über San Francisco und die Bay. Für die rotbraune Fassade des neuen De Young Gebäudes (2005 Herzog & de Meuron) braucht es über 420 Tonnen Kupfer für die Kupfertafeln, die in Deutschland hergestellt wurden.
Mit dem Bus fahren wir bis ans andere Ende des Parks (5km) zum Ocean Beach, dem langen, breiten Stadtstrand von San Francisco.

 

FREE MUSEUM DAY TUESDAY, zusammen mit einigen anderen Museum ist der Eintritt am 1. Dienstag im Monat frei. Überblick aller San Francisco Free Museum Days

 

Camera Obscura - Einen Blick in den magischen Spiegel

Am Ocean Beach, wo sich heute Jogger, Surfer, Spaziergänger und Drachenläufer tummeln, amüsierten sich früher die Massen im Playland at the Beach. Oben auf einen Felsen thront das mehrmals wieder aufgebaute Cliff-House (Bistro mit View), wo die auffällige Giant Camera Obscura (= dunkle Kammer) steht. 1946 zur Unterhaltung der Strandbesucher erbaut, ist sie heute ein historisches Denkmal. Fällt Licht durch die Sammellinse in den lichtdichten Hohlraum, dann wird in ihm ein spiegelverkehrtes, auf dem Kopf stehendes Bild erzeugt.  Bei einer 360° Drehung projiziert sie 4 Bilder von der Außenwelt. Mehr dazu: The Magic Mirrow of Life und Wikipedia deutsch.

Giant Camera Obscura, Cliff House San Francisco
Giant Camera Obscura, Cliff House San Francisco
Giant Camera Obscura, Cliff House San Francisco
Giant Camera Obscura, Cliff House San Francisco

Nebenan erkunden wir die Ruinen der Sutro Baths, die nichts von einer extravaganten Badeanlage erahnen lassen. 1896 eröffnete die weltweit größte Indoor-Swimmingpool-Anlage mit 7 verschiedenen Pools, Restaurant und Amphitheater und brannte 1966 schließlich nieder. Wir laufen ein Stück den aussichtsreichen Coastal Trail (s. unten), vorbei an Point Lobos, Lands End dann den Lincoln Park hinauf zum Legion of Honor Palace, dem Fine Arts Museum, das leider gerade schließt, als wir ankommen. Die Aussicht von hier oben ist aber großartig und wir können von hier direkt in den Bus einsteigen für unseren Heimweg. 

 

TAGESTOUR: Haight Ashbury – Amoeba Music Store – Golden Gate Park – Ocean Beach – Pacific Coastal Trail – Lincoln Park

Sutro Baths Ruinen, Ocean Beach San Francisco
Sutro Baths Ruinen, Ocean Beach San Francisco
Photo: View from Cliff House San Francisco Playland at the Beach
Photo: View from Cliff House San Francisco Playland at the Beach
Sutro Baths San Francisco Photo http://www.cliffhouseproject.com/
Sutro Baths San Francisco Photo http://www.cliffhouseproject.com/

Ocean Beach Cliff House, San Francisco
Ocean Beach mit Cliff House in Hintergrund, San Francisco
Ocean Beach, San Francisco
Ocean Beach heute, San Francisco

 

DER CALIFORNIA COASTAL TRAIL

 

  • Der San Francisco Coastal Trail ist sehr empfehlenswert und aussichtsreich mit der Golden Gate Bridge im Visier, ein halber Tag ist dafür einzuplanen. 
  • Der gesamte California Coastal Trail erstreckt sich über 1200 Meilen (über 1900km) von San Diego bis Del Norte im Norden Kaliforniens.

Empfohlene geführte San Francisco Touren

  • SAN FRANCISCO CITY GUIDES – Eine gute Sache. Kostenlose Walking Tours durch die verschiedenen Viertel von San Francisco zu verschiedenen Themen mit maximal 8 Personen. Es handelt sich um eine non-profit Organisation. Am Ende gibt man dem Tour Guide eine freiwillige Geldspende. Bewertungen 

 

        AUF EIGENE FAUST UNTERWEGS – SAN FRANCISCO APPS 

Für 2 Dollar San Francisco entdecken

 Historic Streetcar San Francisco
Fahrt mit der Historic Streetcar Line F San Francisco

Genial – das würde ich mir in unseren Großstädten auch wünschen. Mit einem Busticket kann man 90 Minuten quer durch San Francisco fahren. Das Ticket hat einen Festpreis von 2$, egal wie weit man fährt, und ist gültig für alle Busse und Straßenbahnen (Streetcars). Extra kosten die Cable Cars und die BART (Rapid Transits), die aus der Stadt raus führt. Da wir die Stadt gerne erlaufen, waren Einzelfahrkarten für uns günstiger. Der Busfahrer reißt das Ticket bis zur gültigen Uhrzeit ab (nach 90 Minuten), meistens nehmen sie es nicht genau, und wir hatten noch ein paar Stunden mehr drauf.

 

DIE HISTORISCHEN STRASSENBAHNEN DER LINIE F sind ein Erlebnis und eine schöne Art durch San Francisco gefahren zu werden. Auf dieser Strecke vom Castro District bis Fisherman’s Wharf werden historische Streetcars eingesetzt entlang der Market Street und Embarcadero. Mitten im Financial District wollen die Türen unserer alten Trambahn nicht mehr schließen und wir steigen alle aus, warten auf die nächste nostalgische Fahrt. Karte Streetcar F-Line

 

BUSLINIE 30  Einstiegen zum Sightseeing. Diese Linie fährt zwischen Union Square, Chinatown, Ghiradelli Square und Marina District. PLAN Linie 30. Populär sind noch die Strecken der Linie 71 zur Golden Gate Bridge, und die Linien 41 und 45 entlang dem Union Square.

San Francisco Public Transport Karten und Vorschläge 'San Francisco zu Fuß' deutsch

San Fransisco Public Transport Karte

San Fransisco Busse, Straßenbahnen Karte

San Fransisco Metro Map

 

  • Es gibt aber auch den MUNI-Passport (Infos deutsch) inklusive Cable Cars und Metro für 1-3-7 Tage.
  • Wenn einmal CABLE CAR fahren, dann die POWELL-HYDE Linie über Nob Hill steil runter zu Fisherman's Wharf.

 

Die FILBERT STREET (parallel zur Lombard Street) ist die steilste Strasse in San Francisco mit einem Gefälle von 31,5 Prozent!

 

Historic Streetcar San Francisco
Die Fahrt kann nicht weiter gehen, alle Aussteigen - Historic Streetcar Line F Market St. San Francisco
Cable Car San Francisco
Cable Car San Francisco, 60 Powell-Hyde durch Chinatown

Parken in San Francisco

 

In San Francisco braucht man wirklich kein Auto. Das öffentliche Verkehrsnetz ist eines der Besten im Lande, und einen freien Parkplatz in der Stadt zu finden, ist eine Herausforderung. Wer dennoch sein Wagen parken muss, kann nachschauen unter folgenden Webseiten:

Golden Gate Bridge

Die feuchte, salzige Meeresluft ist der größte Feind der Brücke. Ihr Orangerot ist im Grunde genommen nur eine Rostschutzfarbe, deren Mischung 'International Orange' ausschließlich für den Anstrich der Golden Gate Bridge produziert wird, und von der jährlich rund 20.000 Liter verstrichen werden. Alles über den Bau der Brücke, die 2017 bereits ihren 80. Geburtstag feiert.

Golden Gate Bridge San Francisco von Battery Spencer
Golden Gate Bridge San Francisco von Battery Spencer

Bike the Bridge – Wenn San Francisco im Nebel steckt

 

Wenn der Nebel über San Francisco hängt ist es gegenüber in Sausalito und Tiburon oft sonnig und am schönsten mit dem Fahrrad über die GOLDEN GATE BRIDGE zu erreichen. Größter Anbieter ist Blazing Saddles mit mehreren Locations bei Fisherman's Wharf nahe dem Pier 41, wo die Fähren ankommen.

 

Bike Tour Sausalito/Tiburon:  8miles/13km, 1,5 Stunden bis nach Sausalito oder weiter in insgesamt 3 Stunden, 22 Meilen bis Tiburon, zu empfehlen! Zurück geht es jeweils mit der Fähre inklusive dem Blick auf die Skyline von San Francisco. Alle Infos bekommt man vom Verleiher. Nur die Golden Gate Ferry transportiert E-Bikes, sie fährt nicht zum Pier 41 sondern zum Ferry Building zwischen Pier 1 und 2.

 

 

Beste Foto-Spots auf die Golden Gate Bridge Nach Überquerung der Brücke links auf der Conzelman Road kommen mehre Stopps mit Parkbuchten. Unser Bild ist vom Battery Spencer gemacht, zu dem man ein Stück raus läuft. Die Bridge mit San Francisco im Hintergrund hat man vom Hak Hill weiter oben an der Straße. Lageplan

 

Sausalito – extrem viel Verkehr und jede Menge Touristen sind an der Bayside und Bridgeway unterwegs, so dass wir bald flüchten. Besser nicht am Wochenende kommen! Nettere Läden findet man in der Parallelstraße Caledonia dahinter. Die Floating Homes Organisation bietet einmal in Jahr einen Tag der offenen Tür an (20. September 2014). Insider Guide Sausalito mit jeder Menge Infos und Restaurant Tipps. Einkehren: best Happy Hour im Saylors,  seit jeher stimmungsvoller Hangout für Aficionados von Margarita und Tequila Drinks,  gern dazu bestellt, Chips & Salsa und Chile Rellenos, 2009 Bridgeway, Sonntag geschlossen. Bewertungen

 

Tiburon by the Bay ist mein Favorit. Sehr beschaulich, Laid-back und wohlhabend, von den Touristen noch unentdeckt. Hier wohnt, wer es sich leisten kann, an Wasserkanälen oder am grünen Hang in den schönen Häusern mit perfekter Aussicht und der Segelyacht im kleinen Hafen. Eine schöne lange Promenade mit fantastischem Blick auf die Skyline von San Francisco. Am besten das Rad abstellen und herumspazieren. Einkehren: Sam’s Anchor Cafe (Bewertungen mit link) an der Waterfront bei der Fähre, täglich. Tiburon Homepage 

Nebel über San Francisco – zum Wetter

„Der kälteste Winter, den ich je erlebte, war der Sommer in San Francisco“, soll Mark Twain berichtet haben.

 

Ausgerechnet im Sommer, wenn die warme Landluft auf die kalte Meeresluft trifft, hüllt eine Nebelschicht San Francisco und die Golden Gate Bridge nahezu täglich ein.  Zum Trost kann der Anblick auch faszinierend sein. Morgens oft kühl und bewölkt, frisst sich die Sonne in der Regel ab Mittag durch, bis der Nebel am späten Nachmittag zurückkehrt. Schönes Video Golden Gate Bridge im Nebel.

Mit dem Wetter in San Francisco ist es eigentlich ganz einfach. Nur eines muss man beachten: Den Zwiebel-Look.

Der Temperaturunterschied kann gewaltig sein. Je nachdem, wo man sich aufhält – in einem nebligen Distrikt oder 15 Minuten weiter in einem außerhalb des Nebels. Aber auch im Laufe des Tages ist alles denkbar. Anfang Mai, mittags ärmellos, bekam ich einen Sonnenbrand, abends musste ich mir den Schals umbinden.

 

TIPP: In den östlichen gelegenen Stadtteilen hat es weniger Nebel und es ist wärmer – wie z.B. im Mission District, was ich bestätigen kann, hier haben wir die 4 Tage lang gewohnt. Der Herbst ist die schönste Zeit des Jahres, und man sagt auch, der „Sommer von San Francisco’. Im September und Oktober werden Wind und Meer ruhiger, es hat weniger Touristen und oft mehrere warme bis heiße Tage am Stück. Sehr detailliert, ein Beitrag über das San Francisco Wetter  —   Wetter San Francisco nach Monaten.

Alcatraz Island

"The Rock" wurde das als fluchtsicher geltende Hochsicherheitsgefängnis auf der steinigen Insel genannt und war für die waghalsigen Fluchtversuche übers Wasser bekannt. Von 40 Fluchtversuchen haben es 1962 vielleicht 3 Männer geschafft, da sie seitdem als spurlos verschwunden gelten. Heute transportieren Ausflugsboote Tausende von Besuchern täglich auf die Insel. Die Audio-Führung muss spannend sein und gibt einen guten Eindruck vom Gefängnisalltag der Insassen. Wir waren zu optimistisch und glaubten am Morgen Tickets an der Alcatraz-Fährstelle kaufen zu können. Der Tag war komplett ausgebucht, und es war unser Letzter. Es werden übrigens auch Night-Tours angeboten. Daher vorher Tickets reservieren (online möglich)! 

Alcatraz Wikipedia deutsch  – Artikel Night Tour Alcatraz – Alcatraz Tour Bericht

Alcatraz visit
Alcatraz aus der Ferne

San Franciscos Coffeemania

Blue Bottle Coffee San Francisco
Blue Bottle Coffee San Francisco

In San Francisco liebt man Kaffee, was man an der Menge an Coffee-Shops sehen kann. Es sind nicht mehr nur Orte zum Abhängen – man kommt wegen des besonderen Kaffeegenusses. Die Ambitioniertesten rösten ihren Kaffee nicht nur selbst, sie zelebrieren auch die Kunst unterschiedlicher und komplizierter Brühtechniken mit seltenen Kaffeebohnen. 

 

Trend ist der Filterkaffee, jede einzelne Tasse wird von Hand aufgebrüht – und als Krönung mit der Siphon Brühmethode, einer Vakuum-Kaffeemaschine. Wasser wird durch Erhitzen langsam in einen oberen Behälter gepresst, wo es sich mit dem Kaffeepulver vermischt. Danach wird die Hitze abgestellt und durch das Abkühlen entsteht ein Vakuum, das den Kaffee wieder durch den Filter nach unten drückt. Der Kaffee nimmt bei dieser schonenden Zubereitung das Aroma langsam und vollständig auf und soll der reinste Kaffee-Genuss sein. In den angesagten Coffee-Shops sind lange Schlangen Normalität, und Geduld muss man mitbringen, wenn vor einem jede Tasse einzeln gebrüht wird.  

 

Die Kaffee Spezialisten: Four Barrel Coffee (Reviews mit Locations) und Blue Bottle Coffee (Reviews mit Locations)

 

Philz Coffee,  Mission San Francisco
Philz Coffee, das Original in Mission 24th St., San Francisco
Philz Coffee. The original Philz in der 24th St im Mission District mochten wir am liebsten, die Lage im noch authentischen hispanischen Viertel, gute Preise, relaxt und nicht stylish, dennoch angesagt, hier sehe ich die erste Google Glass Brille. One cup at a time wird gefiltert, wir bestellen den 'most orderd' Blend Tesora medium roast, der uns sehr gut schmeckt.
La Boheme Cafe, auch in Mission 400 Meter von Philz, hat kein Firlefanz Kaffee im Angebot, dafür Türkischen und Mexikanischen Mocca und viel alten Charme.
Rustic Bakery, hier fahren wir zufällig vorbei, außerhalb in Larkspur am Marin Country Mart, sehr gute Bakery (mein bestes Mandel-Croissant) und sehr guter Kaffee, Samstag Farmers Market davor.
Philz Coffee, Mission San Francisco
Philz Coffee, das Original in Mission 24th St, San Francisco
Rustic Bakery, San Francisco
Rustic Bakery, San Francisco
Philz Coffee Mission District, San Francisco
Philz Coffee Mission District, San Francisco

Verlockende Düfte erfüllen die Luft – Street Food Markets

OFF THE GRID ist ein großes Netzwerk von mobilen Street Food Verkäufern in der Bay Area. Hunderte von kleinen Anbietern, darunter viele Asiaten und Lateinamerikaner, können dadurch ein Business aufbauen und beleben gleichzeitig die Kommunen. Über Social Media informieren sie sogar ihre Followers über ihre Tages-Specials und ihren Standort. Die Inspiration des Veranstalters kommt von den Nachtmärkten in Asien.

 

An festen Tagen versammeln sich abwechselnd 30-40 Straßenverkäufer zu größeren Street-Food-Märkten, um ihre Spezialität anzubieten – hervorragende, authentische Gerichte aus aller Welt und meist noch zu kleinem Preis. Lange ist die Schlange für den chinesischen Bao Bun gefüllt mit sticky BBQ-Schweinebauch, eingelegtem Rettich und geriebenen Karotten. Danach in die Schlage von Señor Sisig für die würzigen Filipino-Tacos, gekrönt mit frischen Chilischoten und einer cremigen Koriander-Sauce, auf Wunsch mit einem Spiegelei. Bei The Rib Whip soll es das beste BBQ-Pork Sandwich außerhalb Kansas geben, bei Tataki die frischeste Rolle mit arktischem Saibling. Zum Abschluss zum Crème Brulée Wagen für eine karamellisierte Erdbeer-Crème Brulée. Man möchte am liebsten alles probieren und kann sich kaum entscheiden. Dazu gibt es DJ Musik, Cocktails und Wein. 

 

ROAMING HUNGER heißt eine andere Website, die zeigt, welche mobile Food-Trucks sich gerade wo in der Stadt befinden, angezeigt auf der Karte mit Link zum Anbieter. 

 

BILDER-GALERIE OFF THE GRID  – FOTO ANKLICKEN 

Foto Link zu http://offthegridsf.com/
Foto Link zu http://offthegridsf.com/

OFF THE GRID STREET FOOD MARKEST IN SAN FRANCISCO

 

Donnerstag – Twilight at Presidio im Presidio Park 17-22h 

Freitag – Fort Mason Centre größter Food-Market 17-23h

Sonntag – Picnic in the Presidio Park 11-16h

Alle Food-Stände werden auf der Webseite beschrieben

OFF THE GRID Picnic in the Presidio
OFF THE GRID Picnic in the Presidio

South of Market (SoMa) – Culture & Food

SOMA StrEat Food Park. Zehn wechselnde Food-Trucks stehen auf einen einzäunten Platz zwischen staubiger Straßenkreuzung und -brücke, was aber keinen abhält, wenn er ein gutes Essen wittert – selbst, wenn es im stehen eingenommen werden muss. Wir kommen hier zufällig vorbei nach längerem Einkauf im nahen Sports Basement (TIPP: riesiges Angebot an Sportartikel und Bekleidung mit Sale von Marken Sportschuhen). Erstaunlich, welch köstliche, mit Liebe angerichtete Speisen aus den Wagen gezaubert werden. Vom Nordic Truck holen wir uns Pork Burger und in Akvavit gebeizte Lachs Cristini. Das Fleisch delikat, mürbe und saftig, der Lachs sehr fein mit tollen Salat-Dressing. Top-Qualität zum guten Preis. 

 

TIPP. Vorher ausgiebig im 2016 wieder eröffneten SFMOMA moderne Kunst aufsaugen, danach den Hunger bei den Food Trucks stillen und vielleicht noch Sportsachen shoppen. Weg auf Google maps. 

  • SOMA STREATFOOD PARK im Stadtviertel SOMA – South of Market, Mo-Fri 11h-15h  + 17h-22h,  Wochenende 11h-22h, cash only.

SOMA StrEat Food Park, San Francisco
SOMA StrEat Food Park, San Francisco
SOMA StrEat Food Park, San Francisco
SOMA StrEat Food Park, San Francisco

SFMOMA Museum of Modern Art – Think Big

Das berühmte SFMOMA Museum of Modern Art ist nach seinem Umbau Amerikas größtes Museum für zeitgenössische Kunst im Szene-Viertel South of Market (SoMa) mit einem noch verbliebenen Industrie-Charme. Aktuelle SFMOMA Infos + Ausstellungen

Alles Organic oder was?

Das lässige Leben wird zelebriert, man trinkt Organic Coffee mit Organic Milk. In Handarbeit wird jede Tasse einzeln gefiltert. Auch das Bier ist zertifiziert Organic, auf dem Wochenmarkt kein Preisschild ohne Organic Aufdruck. Die Preise für Organic Produkte aus dem Feinkostladen oder für den Bio-Cappuccino im hippen Loft-Ambiente sind heftig, da wird wohl der Google-Land Aufschlag drauf sein. Alles muss Organic sein, der Umwelt zuliebe und für das Wohlbefinden – kommt da etwas von der Hippie-Bewegung durch?  In ganz Kalifornien ist Grün sein 'in', dazu zählt auch die Fahrt mit dem Hybrid SUV zum Kaffee holen und eine Solar-Klimaanlage in jedem Zimmer. Ökologie als Statussymbol. Einige Gewohnheiten sitzen tief, wie der übermäßige Benzin-, Strom- oder Wasserkonsum. Während der Deutsche etwa 120 Liter Wasser am Tag verbraucht, sind es in Los Angeles 700 Liter.


Besuch beim Farmers Market

farmers market san fransisco

Echte 'Grüne' sind die leidenschaftlichen kleinen Farmer, die ihre frischen Produkte auf den beliebten Farmers Markets verkaufen – saisonal, in Kalifornien gewachsen, direkt vom Acker. Die Hälfte der gesamten US Obst- und Gemüseproduktion stammt aus Kalifornien, was bei über 300 Sonnentagen im Jahr nicht verwundert.

 

Seltene alte Gemüsesorten, wilde Pilze, sonnengereifte Beeren, wir probieren frische grüne Mandeln, die nach Gurke schmecken. Hier versorgt sich der wohlhabende Städter mit ungespritzten Tomatensorten in Rot, Gelb oder Grün, gestreift oder gesprenkelt, mit den Namen Black Prince, Early Girl oder Green Zebra.

 

Jeden Samstag auf dem Ferry Building Farmers Market ist das Gerangel groß, wenn sich der in Hanf gekleidete Graphikdesigner und die 50jährige Mutter um einen Korb Grünkohl drängen. Wer gerne kocht und Märkte liebt, wird seine Freude haben. Die gute Ware hat aber ihren Preis.

 

Ferry Building Farmers Market Samstag 8-14 Uhr
Dienstag + Donnerstag 10-14 Uhr kleinerer Markt

Ferry Building Marketplace & Marina

Das historische Ferry-Building ist auch ohne Markttag sehenswert mit seinem schönen Uhrenturm, dem der Kathedrale von Sevilla nachempfunden. Einst das Einfallstor nach San Francisco, beherbergt das Innere heute zahlreiche Delikatessen-Läden und Restaurants. Im gut besuchten Hog Island Oyster & Co gönnen wir uns frischeste Austern und den Bay-Blick dazu. 

Ferry Building Marketplace Website, täglich geöffnet 

Liste Restaurants & Händler   Video Ferry Building Marketplace

 

 San Francisco Ferry Building Marketplace
San Francisco Ferry Building Marketplace
 San Francisco Ferry Building Marketplace
San Francisco Ferry Building Marketplace, etwa psychedelic Mushrooms?
 San Francisco Ferry Building Marketplace
Austernbar Hog Island Oyster, San Francisco Ferry Building
Tipps San Francisco
Moderne 1970ger Architektur der Vaillancourt Brunnen vor dem Ferry Building, San Francisco

 

Nicht weit vom Ferry Building laufen wir auf dem langen Fishing Pier raus (Pier 7), das fest in der Hand der Chinesischen Bewohner scheint. Männer wie Frauen haben sich ihren Angelplatz gesichert und auf längere Wartezeiten eingerichtet.

 Fishing Pier San Francisco
Chinesisches Fischrevier Fishing Pier 7, San Francisco
 Fishing Pier  San Francisco
Fischrevier Fishing Pier 7, San Francisco

San Francisco Chinatown

Die Geschichte Chinatowns begann 1848, als im Zuge des Goldrausches, die ersten Chinesen in San Francisco ankamen. Heute leben hier rund 100.000 Chinesen und das Viertel ist trotz der Touristen interessant, und am besten zu Fuß zu entdecken. Backsteinfassaden, Feuertreppen, dekorative rote Lampions. Auf den engen Trottoirs ein Geschiebe, wo sich die Waren stapeln, Kröten lebend oder getrocknet, Drachenladen, Teeverkostung, kleine Dim Sum Imbisse, ein Laden für Woks und chinesische Küchenutensilien, und natürlich die Glückskekse-Herstellung, vornehmlich für die Touristen. Manche Gasse ist hier so eng, dass die städtische Straßenreinung sich verweigert und die Bewohner selbst Hand anlegen müssen. Gleich nebenan die ganz andere Welt des Financial Districts am Union Square und das italienische Viertel North Beach (Beatnik Hangouts). Homepage Chinatown San Francisco

 

  • Gelobt wird die Führung von Chinatown Alleywaytours für einen tieferen Einblick in die Geschichte und das Leben in Chinatown.

 

Chinatown Grand St, San Francisco
Chinatown Grand St, San Francisco
Chinatown San Francisco
Blick von Chinatown: Transamerica Pyramide + Columbus Tower 1905

Restaurant Chinatown San Francisco
Dim Sum, Good Mong Kok Bakery, Chinatown San Francisco

TIPP DIM SUM: Good Mong Kok Bakery

 

1039 Stockton St, kleiner Laden, mittags muss man anstehen, günstig und nur Barzahlung. Probieren: zwei Arten von Shrimp Dumplings mit und ohne Schnittlauch, Steamed Buns gefüllt mit BBQ Pork, Green Onion Pancake. 

 

Bewertungen Good Mong Ko Bakery und Lage

Chinatown San Francisco
Chinatown San Francisco

Japantown – Tokio Feeling in San Francisco

Unbedingt machen! Einen japanischen Mega-Dollar-Store besuchen. Es kann passieren, dass man Stunden durch die Gänge streift und sein Körbchen voll vorfinden, mit Dingen, von den man nie gedacht hätte, das man sie bräuchte. Gleich zwei solcher Stores  Daiso Japan und Ichiban Kan sind an der 22 Peace Plaza.

In eine japanische Fotomaschine rein spazieren für spaßige Foto-Stickers als Souvenir. Unglaubliche Möglichkeiten – das Posen sollten geübt sein. Hier wird man wieder zum Kind, bei Pika Pika.

 

Japan Culture in San Francisco:

Japantown San Francisco
Daiso Japan Dollar-Store, San Francisco

Big in Japan. Wer die japanische Küche und Kultur mag, wird in San Francisco fündig – in Japantown. Hier wurde 1906 die erste japanische Community der USA gegründet. Das Viertel ist von außen weniger bunt und exotisch als Chinatown, gänzlich untouristisch, typisch nüchtern Japanisch, eher Geschäftsviertel mit mehreren Malls entlang der Post Street. Setzt man aber einen Fuß hinein, ist es Tokio-Feeling: Dollar-Stores und Funny Foto-Maschinen, viele japanische Shops und einige gute Lokale für eine Lunch-Box oder zum Take-Out. 

Macha Tea bei Kissado Tea
Macha Tea bei Kissado Tea
Bei Benkyodo, Manju + Mochi täglich frisch
Bei Benkyodo, Manju + Mochi täglich frisch

Tipps für Snacks in Japantown:

 

Kissako Tea Lunch

Super Mira Lunch

Nippon-ya Shop

Benkyodo Company Süßes

Restaurants in Japantown 


Ein Fest für den Gaumen - die Japanküche

IZAKAYA KOU in Japantown. Modernes Zen-Ambiente mit holzverkleideten Wänden beruhigen die Sinne vor dem Geschmacks-Ansturm. Wir haben über Open Table reserviert, setzten uns direkt an die Theke, nahe am Geschehen, bestellen das Sapporo Bier vom Fass und das Studieren der Karte kann beginnen. Der Koreanische Küchenchef Nick Yoon (The Ritz Carlton, Namu im W Hotel) zelebriert eine zeitgenössische japanische Küche, neben herausragenden Sushi, sind es viele kleine Tapas-Gerichte, zum Teil mit asiatischem Einfluss, die verzücken.

 

Das Menü ist so verlockend und die Wahl fällt extrem schwer, wir bestellen quer durch an die acht verschiedene Gerichte: In den in Wasabi marinierten, gehackten rohen Octopus könnte ich mich reinlegen. Der geschmorte Schweinebauch, einfach lecker, gleichzeitig süß und herzhaft. Perfekt der Hawaiian Poke Salad, scharf und fruchtig mit roh-mariniertem Tunfisch. Und die Nigiri und Sushi-Rollen-Kreationen sind nicht nur traumhaft gut, sondern auch großzügig bemessen. Das Alles zu einem vernünftigen Preis, unter dem unserer Top-Japaner in Deutschland und für San Francisco Verhältnisse ein guter Deal. Izakaya bedeutet soviel wie Trinkkneipe, nicht verpassen sollten man die Sake-Cocktails, wie den fruchtigen Kou.

 

Aktuelle Bewertungen und viele Fotos die  Appetit machen. Izakaya Kou, 1560 Fillmore Street, at Geary Boulevard (415-441-9294)

Japan  Restaurant San Francisco, Izakaya Kou
Rolle mit gegrillter Teriyaki Makrele, Izakaya Kou San Francisco
Japan  Restaurant San Francisco, Izakaya Kou
Buto Toro: marinated grilled Pork Belly, Izakaya Kou San Francisco

Schmiede der Nobelpreisträger – Besuch der Stanford University

TIPP: Ein Besuch der Stanford University auf dem Weg zum oder vom Highway No 1.  

 

Eine der renommiertesten und auch reichsten Universitäten der Welt mit einem Stiftungsvermögen von etwa 18 Milliarden Dollar, auch die Farm genannt, brachte sie bislang 29 Nobelpreise hervor und verfügt über ein eigenes Football Stadion und die weltweit drittgrößte Rodin-Sammlung im sehenswerten Cantor Arts Center. Das Gelände ist so riesig, dass wir uns erst mal verfahren auf der Suche nach dem Besucherparkplatz. Im Visitor Center erhält man eine Karte mit den Highlights und kann auf eigene Faust das Gelände erkunden.

  • SHOPPING TIPP: Nicht verpassen, im riesigen Standford Bookstore (fast schon ein Kaufhaus), Uni-T-Shirts und Sportswear, Bücher shoppen.
  •  35 Meilen und 45 Minuten von San Francisco. Beste Zeit morgens, ab 12 Uhr kommen die Tourbusse. 
Visit Stanford University
Beim Studium in der Stanford University

TIPP Giant Redwoods

Wer noch keine Gelegenheit hatte, riesige Redwood Bäume zu sehen, kann es mit einem Abstecher machen (schönste Route San Francisco-Monterey über I-280/35/9).

 

  • Henry Cowell Redwoods State Park, Abstecher von der Road 17,  Redwood Grove Trail am Nature Center, kürzeste Runde um die Giant Redwoods. Auch längere Wanderungen. 

Text: Edel Seebauer / Fotos Jürgen Mahler

 

 

 

Wenn Euch der Bericht gefallen hat, freue ich mich über einen Eintrag in mein Gästebuch.