USA SÜDWESTEN + NATIONALPARKS

So groß dieses Land auch ist, ein Großteil der wichtigsten Nationalparks kann bereits in zwei Wochen zum unvergesslichen Erlebnis werden

 

USA Nationalpark mit Wohnmobil
In unserem Road Bear zum Frühstück am Needles Overlook

 

Es war unsere erste Reise im richtigen Wohnmobil und wir können uns keine andere Reiseart mehr für eine Nationalpark Route vorstellen:

Der Stellplatz ist gebucht, wir sind mitten drin im Landschaftsrausch, keine Zeitvergeudung mit An- und Abfahren, immer an den schönsten Spots lange bevor die Massen kommen. Kein Einpacken/Auspacken in Motels langweiliger Vororte. Keine Nötigung zum Fastfood. Früh morgens fahren wir kurz zum schönsten View-Point den nur die Raben, auf unser Frühstück abzielend, mit uns teilen.

Und abends im Sonnenuntergang glühen die Felsen mit unserem Grillfeuer um die Wette.

Unsere 'Grand Tour USA' durch die Nationalparks

Death Valley highlights
Death Valley, Zabriskie Point

 

Die größte Konzentration an einzigartigen Landschaften liegt auf dem Colorado-Plateau, und es ist einfach, die Nationalparks zur „Grand Tour“ zu verbinden. Internationale Flughäfen sind nicht weit (Las Vegas, Los Angeles, San Francisco), aber auch der vielgerühmte „Highway No 1“ lockt von San Francisco nach Los Angeles, dem kalifornischen Mythos auf der Spur.

Los Angeles – Joshua Tree National Park – Grand Canyon – Monument Valley – Canyonlands/Needles Overlook – Canyonlands/Island in the Sky – Dead Horse Point State Park – Arches National Park – Capitol Reef National Park – Kodachrome Basin State Park – Bryce Canyon – Zion National Park – Valley of Fire ­– Las Vegas – Death Valley National Park – Alabama Hills – Mono Lake – Bodie Town – Yosemite National Park – San Francisco – Highway No 1 – Los Angeles. 

Unsere Rundreise startet in Los Angeles – 16 Tage im Wohnmobil bis Las Vegas

Es ist Mitte April, die Saison hat erst angefangen, die Nächte können noch kalt werden, die Tage angenehm und meist sonnig, perfekt für Outdoor-Aktivitäten. Besuchermassen konzentrieren sich erst auf wenige Parks (Grand Canyon, Arches, Yosemite) an anderen Orten bekommen wir noch die meditative Einsamkeit der Vorsaison zu spüren – Landschaftserlebnis pur!

  • 1. Teil der Reise im Wohnmobil 16 Tage Los Angeles-Las Vegas auf Google Map
  • 2. Teil der Reise im Mietwagen Las Vegas-San Francisco-Highway No1-Los Angeles  Route Google Maps

Die richtigen Reiseführer im Gepäck

MEIN TIPP. Reise Know-How USA SÜDWESTEN 2017 ist mit Abstand das beste und ausführlichste Werk für alle, die individuell in den Westen von USA reisen wollen. Ob mit Mietwagen oder Camper, jede Variante wird eingehend berücksichtigt.  Gute Tipps für Wanderungen oder lohnenswerte Abstecher.

Das Heft USA NATIONALPARKS GEO SPECIAL ist bildgewaltig und macht richtig Lust mit gut recherchieren und interessanten Reportagen.

Wer auch gut mit Englisch zurecht kommt, kauft Reiseführer für z.B. San Francisco oder L.A. günstiger in den USA, wo die Auswahl entsprechend groß ist.

 


Mein Musik-Tipp für die USA-West Reise

THE AVETT BROTHERS

Southern Music at it's best.

Großartige Songs und Melodien, das Richtige für 'On the Road in the West'.

Sie kombinieren Bluegrass, Country, Pop, Folk, Rock & Roll, Indie-Rock, Honky-Tonk &  Ragtime. „Mit der Melancholie von Townes Van Zandt, der Leichtigkeit von Buddy Holly, dem klangvollen Jangle-Pop der Beatles." 

True Sadness (Amazon)

Das Album für die USA-Reise. Country-/Folk-/Pop Music at it's best von The Avett Brothers.

 

The Avett Brother Live (Amazon) Live mindestens so gut wie im Studio.

 

Vielleicht auf eurer Route live on Tour:

TOUR-DATEN AVETT BROTHERS

LIVE FROM PRISON Amazon

Nicht fehlen sollte Cashs legendäres Live-Konzert  aus dem Knast von San Quentin 1969. Emotional und stark!


 

 

Text: Edel Seebauer / Fotos: Jürgen Mahler

 

Kooperationspartner: Road Bear unterstützte diese Reise mit dem Wohnmobil.