China Individualreise: Planung & Gut zu wissen

 

“Auch eine Reise von vielen Tagen beginnt mit einem Schritt”.

Chinesisches Sprichwort

Wohin soll die Reise gehen?

Kinder unseres Pferde Guides in Tagong, Tibetisches Hochland West-Sichuan, China
Kinder unseres Pferde Guides in Tagong, Tibetisches Hochland West-Sichuan, China

Wer den ausgetretenen Pfad auch mal verlässt...

Touristisches Highlight-Hopping quer durchs Land fände ich unspannend und unbefriedigend – stets im Sog organisierter Massen, ohne nach Links oder Rechts zu schauen.

 

Wer den ausgetretenen Pfad auch mal verlässt, wird in weniger erschlossenen Regionen ganz andere Highlights und Authentisches erfahren. Zeit für gegenseitige Neugier, Unvorhergesehenes, besondere Begegnungen und Ereignisse sind die Würze einer jeder Reise und machen sie wertvoll. Dafür verzichten wir gerne mal auf den westlichen Standard und erfahren Offenheit und Großzügigkeit von den Landbewohnern.

Zu groß sind das Land und die Distanzen. Es gilt also, eine Entscheidung zu treffen. Auch diese China Reise plane ich nach meiner Überzeugung „weniger ist mehr“, und weniger populäre Ziele, noch besser. Statt Jangtse-Kreuzfahrt und Terrakotta-Armee sehen wir eine Himmelsbestattung im Tibetischen Hochland und die atemberaubende Berglandschaft der Four Girl Mountains, die selbst im Lonely Planet fehlen.

 

Wir haben diese Wahl nicht bereut. Es waren die Höhepunkte unserer China Reise!

 

Unsere China Reiseroute + Reiseplan

  • Sichuan (Flug Deutschland nach Chengdu): Von der relaxten Großstadt Chengdu, seinen Teehäusern und Pandas ins wilde Tibetische Hochland Kham, dem Land der Yaks und Sechstausender (11 Tage).
  • Yunnan (Flug Chengdu-Lijiang):  Durch die Tigersprungschlucht zum Yangtse wandern, relaxen in der historischen Altstadt von Lijiang und Dali, zum großen Markttag nach Shaxi an der alten Tea Horse Road (9 Tage).
  • Guangxi (Flug Dali-Guilin über Kumning): Yangshou und seine „Misty Mountains“, die Karstlandschaft am Yulong- und Li-Fluss zu Fuß, per Rad und Floß erkunden (4 Tage).
  • Peking (Flug Guilin-Peking bzw. Zug): Alte Kaiserstadt, chinesische Revolution und Große Mauer, in den alten dörflichen Hutongs wohnen und gleichzeitig den Puls des modernen Pekings spüren (5 Tage).
  • 4 Wochen im Oktober (auch in 3 Wochen machbar)

Chinesische Sprache, schwere Sprache?

Die Kleine Jade erklärt uns auf Schwiizerdütsch die chinesische Sprache.

Spiel Spaß beim Reinhören!

 

Das stimmt natürlich, wenn man sich daran macht, die 2000-3000 Schriftzeichen zu lernen, die notwendig sind, um locker eine Zeitung zu lesen. Daneben stellt die Aussprache, insbesondere die richtige Tonhöhe große Herausforderungen. Die Grammatik hingegen ist relativ einfach: keine Artikel, keine Deklination, keine Konjugation und die Satzstellung ist vergleichsweise starr. Dafür ist der Kontext umso wichtiger!

 

Lohnt es sich also für eine Urlaubsreise ein paar Worte Chinesisch zu lernen? Die Antwort lautet eindeutig ja!

  • 1. Kommt man mit Englisch in China (noch) nicht sehr weit, insbesondere im ländlichen Raum.
  • 2. Ist einem schon mit ein paar Worten Mandarin, die über 'xiexie' (Danke) hinausgehen, die Anerkennung der Einheimischen sicher.
  • 3. Kann man ganz allgemein über das Erlernen einer Fremdsprache auch die Fremdheit anderer Kulturen besser verstehen.

Zum Beispiel wird bei den ersten Übungen zur Tonhöhe klar, warum die Chinesen relativ laut reden: Ohne die deutliche Aussprache der vier unterschiedlichen Tonhöhen, ergäben sich im Chinesischen lediglich 418 Silbenbildungsmöglichkeiten, mit den 4 Tönen ca. 1300.

Wer also zumindest ein paar Worte Mandarin sprechen lernen will, dem hilft die lateinische Umschrift ‚pinyin‘, die im Übrigen auch jedes chinesische Kind in der Schule erlernt. Ein empfehlenswertes Anfänger-Lehrbuch ist „Chinesisch Superleicht!“herausgegeben vom Dorling Kindersley Verlag. Und wer sich systematisch der Aussprache des Chinesischen nähern will, dem sei das „Lóng Aussprachetraining“ empfohlen, erschienen bei Klett.

 

Dabei nicht vergessen: Màn mân lái – Immer mit der Ruhe!

China Reise Individuell oder mit Reiseveranstalter ?

  • Wem die Zeit fehlt oder wer sich wohler fühlt bei einer organisierten Chinareise mit Rundumpaket, der ist bei China Tours – Spezialist für China Reisen aus Hamburg sicher in guten Händen. Der erfahrenste China-Reise-Experte in Deutschland bietet authentische und innovative Reisen ins Reich der Mitte an für Gruppen oder Individualreisende (dann recht teuer). Special Touren, wie eine China Selbstfahrer-Reise mit Führerscheinbeschaffung.
  • Gute Erfahrungen haben wir mit dem chinesischen Veranstalter Century Holiday International gemacht, die zu China Tours Advisors gehören. Unsere einzige Reiseveranstalter-Buchung für die Rundreise ab Chengdu ins Tibetisches Hochland. Nach mehreren Preisvergleichen habe ich mich für sie entschieden. Gute Kommunikation (auf Englisch) und Erreichbarkeit, Tour nach meinen individuellen Wünschen. Zahlung ging bisher nur mit chinesischen Kreditkarten, alternativ Banküberweisung in USD (kostet Gebühren). Wir einigten uns auf Barzahlung in Euro. Nach der Geldübergabe (mit Personalienprüfung) erschienen am nächsten Morgen pünktlich Guide und Fahrer – alles seriös und zuverlässig. Lokale Anbieter sind bei individuellen Paketen viel günstiger als in Deutschland.
  •  Travelchinaguide ist der größte Online-Reiseveranstalter in China. Eine tolle Quelle sind die ausführlichen Informationen, die man zu allen Reisezielen und -themen in der Suchfunktion aufrufen kann, ein Forum beantwortet sogar alle noch offenen Fragen (nach Anmeldung).
  • Auf Viator und Synotrip stellen sich einzelne Tourguides vor, wobei so viele sich Guide nennen, lieber nach Empfehlungen gehen.
  • Achtung bei günstigen Gruppentouren von großen chinesischen Veranstaltern. Sie beinhalten immer Shopping-Stopps. Die chinesischen Reisebusgruppen scheinen es zu mögen bzw. sind noch gefügig beim Reisen.

Eine China Reise selbst zu organisieren, ist leichter als man denkt

Der Tourismus im Land ist bestens präpariert für China Individualreisen, und die Verständigung auf Englisch ist heute kein Problem mehr.

  • Viele Unterkünfte bieten gleichzeitig einen lokalen Reise-Service an, sie können Fahrer, Touren, Ausflüge, Flug- oder Zugtickets organisieren, die Abholung vom Flughafen.
  • Gerade das junge Personal in Hostels ist besonders fit im Service für Touristen und spricht bestens Englisch.
  • Hotelreservierungen in China gehen schnell und einfach auf Englisch per Email, selbst im kleinen Guesthouse auf dem Land. Keinerlei Anzahlung war notwendig, meist gibt man die Kreditkarte an. Nur bei bekannteren und teureren Unterkünften gibt es Stornierungsfristen. Die offiziellen Hotelpreise sind verhandelbar, nach 'your best price' fragen lohnt sich oft. Hotels sind günstig über Elong, Hostelworld oder der Youth Hostel Association China zu buchen. Die Hotelauswahl bei den bekannten internationalen Buchungsportalen ist meist eingeschränkter (Tripadvisor,  Booking.com, HRS).
  • China Inlandsflüge kann man einfach online buchen per Kreditkarte mit Angaben zu Pass + Adresse, eine englische Email-Bestätigung folgt. Fürs Check-in reicht dann der Reisepass. (Alles zu China Flüge siehe unten).
  • Für Reisen in abgelegene Regionen empfehle ich sehr einen Guide oder Tourenanbieter zu nehmen (wie bei unserer 8-tägigen Tour ins Tibetische Hochland). Sprachbarrieren, schlechte Infrastruktur und mangelnde Transportmöglichkeiten machen hier das Reisen auf eigene Faust schwierig – da muss man schon echter Backpacker mit viel Zeit sein.
  • Selbst fahren als Tourist in China schwierig, man braucht einen chinesischen Führerschein, den man vor Ort machen kann. Siehe Selbstfahrer-Reise von China Tours oben.
  • Ein chinesischer Guide hat einen großen Vorteil, wo kaum Englisch gesprochen wird. Unser Guide Ellen war Gold wert. Ein Austausch mit den Menschen dort hätte ohne sie kaum stattfinden können, wir wären um einige Erlebnisse ärmer.  Und während längerer Autofahrten konnten wir von ihr viel über China und das Leben heute lernen.

Tipp China Reiseführer und China Foren


 

Wichtig bei der Wahl des Reiseführers, dass Orte, Hotels oder Restaurants auch in chinesischer Schrift abgedruckt sind (wie bei beiden unten). Eine große Hilfe, wenn man Taxi fährt oder sonst fragen muss.

 

Der CHINA Lonely Planet ist der dickste Wälzer über ganz China mit über 1100 Seiten. Ich habe ihn mitgeschleppt. Adressen & Tipps gibt es in Hülle und Fülle und die detailliertesten Reise-Informationen zu Ausflüge, Kultur, Geschichte, Essen.

Der DUMONT CHINA ist die leichtere Alternative mit knapp 600 Seiten. Viele Ortskarten, Adressen und lehrreiches über Land und Leute. Ein hilfreicher Reiseführer um das Land China zu entdecken.

 

Speziell für den Südwesten Chinas kann ich sehr den englischen Rough Guide Southwest China empfehlen (allerdings von 2012). Gut und am ausführlichsten beschrieben mit wirklich allen Details. Von Dumont wird auf deutsch China der Süden angeboten, nicht ganz so detailliert. 

 

Sehr lesenswert, wenn auch nicht brandaktuell, das CHINA Magazin von Geo Special 1/2012 mit interessanten Stories und tollen Fotostrecken und GEO Spezial Shanghai, Peking, Hongkong 5/2014.

 

PEKING Reiseführer: Beide von 2013 DuMont direkt Reiseführer Peking mit Cityplan. Und MARCO POLO Peking mit Faltkarte & Reiseatlas. PEKING Stadtplan, robuster Faltplan für unterwegs, etwas kleine Schrift aber mit Metronetz, allen Straßen und sehr hilfreich das Straßenverzeichnis zum Finden von Adressen.

 

China Foren als Informationsquelle. Für spezielle Themen und Fragen halfen mir am besten die Foren von Lonely Planet (englisch) und das deutsche China Forum. Bei Travelchinaguide gibt es zu jedem Reisethema einen regen Blog (englisch) indem wirklich alles beantwortet wird (nur über Anmeldung). Und das Tripadvisor China Forum sei noch erwähnt.

Sprachlos im Urlaub? Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Mein TIPP – das "Ohne Wörter Buch"

mit Zeigebilder für Weltenbummler

 

So banal die Zeichnungen, so wirksam sind sie, verstanden überall auf der Welt. Thematisch aufgereihte Zeigebilder für alle Situationen. Essstäbchen, Schwimmreifen, Babywindeln, Feuerlöscher, Kakerlake oder Safe. Wohl dem Reisenden, der nicht auf die Zeigebilder von Seite 29 bis 31 angewiesen ist: Arztspritze neben Schlange oder maskierter Straßenräuber neben Auto Karambolage. Eindeutig die WC-Männchen Bilder: Strichmännchen überm Klo kniend oder Strichmännchen auf dem Klo sitzend und rot durchgestrichen. Hilfreich in Restaurants ohne englische Karte oder Bilder. Hatten wir am Straßenimbiss erst die falschen Teigtaschen bekommen, zeigten wir nächstes Mal auf das Bild Schwein, ein Nicken und die richtige Füllung folgte sogleich.

Ohne Worte Buch von Langenscheidt mit 72 Seiten und 550 Zeigebilder.

 


Unsere Reisezeit – Oktober, aber nach der 'Golden Week'!

Im Oktober ist die Hauptreisezeit vorüber, und es ist die beste Zeit für das Tibetische Hochland, sonnig und trocken mit herrlicher Blätterfärbung.

 

UNBEDINGT! erst reisen nach der sogenannten chinesischen Golden Week (Nationaltagwoche vom 1.-7. Oktober), in der ganz China Urlaub macht und die man meiden sollte – es sei denn, man möchte 600 Millionen Chinesen auf einmal reisen sehen.

 

Ferien und Feiertage in China siehe

China Public Holiday Calendar

Die Grosse Mauer zur Golden Week im Oktober
Die Grosse Mauer zur Golden Week im Oktober

Beste Reisezeit China

Als beste Reisezeit in China werden generell empfohlen die Monate April, Mai, Juni und September, Oktober (außer 1. Woche um den National Day), wenn das Klima in allen Teilen de Landes angenehm ist. Wer quer durch China reist kann bei sechs Klimazonen auf unterschiedliches Wetter stoßen: die Tropen, Subtropen, die gemäßigten Zonen und das Tibetische Hochland.

 

Vermeiden sollte man die Golden Weeks, Hauptreisezeiten der Chinesen: 1.-7. Oktober zum National Day, Spring Festival Week zum Neujahrsfest, das auf einen Neumond zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar, genaues Datum in China Holiday Calendar.

Wetter, Klima  & der Smog in China

  •  Wetter-Rückblick – sehr hilfreich, auf dem Reiseplaner Ort und Datum eingeben und sehen, wie das Wetter die vergangenen Jahre war.

 

 Der China Smog

  • Echtzeitwerte der Luftverschmutzung in den Städten. Ein Air Quality Index (AQI) zeigt den Grad der Luftverschmutzung an. Leichte Luftverschmutzung liegt bei Werten zwischen 100 und 150 vor, starke bei 200 bis 300. Der schwärzeste Smogtag Pekings lag bei 755!
  • Air Quality Index seine Abstufungen und Überblick in China für den aktuellen Monat.

  • Bei erhöhtem Smog kann man überall Atemmasken kaufen.  Von kürzeren Aufenthalten in Smogzonen regeneriert man sich in der Regel aber schnell.
  • Smog Apps über die aktuellen Luftwerte über ITunes oder Android

Gut zu wissen und Nützliches für eine China Reise

  • Empfohlene Impfungen für China (aktuell vom Auswärtiges Amt). Die komplexe Tollwut-Impfung muss jeder für sich entscheiden, zu überlegen bei ländlichen Gegenden, oder bei längeren Trekkings. Wir haben im Hochland immer Abstand zu den Hunden gehalten, ggf. Steine zur Hand haben zum Vertreiben. Viel wichtiger, woran man nicht denkt, keine niedlichen Hundewelpen streicheln, sie werden schneller mal zum Überträger (verspieltes Kratzen und Beißen), als dass man von einem wild ausschauenden Tibetischen Hund gebissen wird.
  • Thema Höhenkrankheit, Merkblatt Auswärtiges Amt.
  • China Vorwahlen – 0086 internationale Vorwahl China, innerhalb China immer 0 vorwählen ob Festnetz oder Handy.
  • Zeitverschiebung China Rechner. In China gibt es nur eine gültige Zeit für alle 5 Zeitzonen des Landes, und zwar die von Peking (China Standard Time), die 7 Stunden vor der Mitteleuropäischen Zeit lieg.
  • Reiseapotheke für China – generell lässt sich sagen, dass chinesische Apotheken sehr gut ausgestattet sind. Etwas gegen Verstopfung oder Durchfall kann bei der Umstellung von Nutzen sein. Auf jeden Fall gut für unterwegs Desinfektionsgel für die Hände und das übliche Pflasterset, wie  Mini-Erste-Hilfe-Set.
  • Smog Apps über die aktuellen Luftwerte über ITunes oder Android
  • Trinkgeld – bei Taxifahrten und in Restaurants gibt man in China kein Trinkgeld. Bei Reiseleiter, Kofferträger und sonstigem Servicepersonal ja.
  • Chinesische Adresse und Telefonnummer seines Hotels immer bei sich tragen oder die Adresse, die man gerade ansteuert.
  • Reisestecker – alle Steckdosen in China passen, unser internationales Stecker-Set haben wir nicht benötigt.
  • Pflegeartikel sind in China teurer und schlechter. Immer im Einsatz WC- und Reinigungs-Feuchttücher, von Daheim mitbringen!

Visum China

Die Abwicklung ist bestens organisiert über die China Visa Center mit einem guten Leitfaden zur Visa Beantragung.

  • Auf der Chinese Visa Application Service Center Website erhält man seine persönliche Antragsnummer. Das Antragsformular kann man ausdrucken oder direkt online ausfüllen und sogar 30 Tage lang zwischen speichern (nach jeder Änderung) bis man alles komplett und gegengecheckt hat. Als Hotelbuchung reicht es die erste Adresse einzutragen, die komplette Hotelliste reicht man mit den anderen Unterlagen ein.
  • Eine Buchungsbestätigung des Fluges nach China und der Hotels aller Reisetage werden verlangt auf denen die Namen aller Reisenden stehen müssen. Wer nicht alle Nächte schon durchbuchen möchte, reserviert irgend etwas und storniert dann später wieder,  z.B. bei Ctrip, Elong oder booking.com usw.
  • Terminvereinbarung. Auf der Webseite werden gleich auch Termine angeboten, um lange Wartezeiten zu vermeiden, das gilt für die China Visa Application Center Berlin, Frankfurt, Hamburg, München. Alternativ werden die Unterlagen mit dem Reisepass eingeschickt.
  • Das normale Touristenvisum braucht ca. 1 Woche Bearbeitungszeit und ist  30 Tage gültig. Empfohlen wird, die Unterlagen bis 5 Wochen vorher einzureichen.

China Flüge

Flüge nach China

  • Chengdu, der Start unserer Reise, wird ab Frankfurt direkt angeflogen (Air China oder Lufthansa, durchgeführt von Air China), wir fliegen von München mit Qatar Airways (günstiger Online Flug) über Doha nach Chengdu. Zurück von Peking wieder über Doha nach München mit einem interessanten Tagesaufenthalt in Katars Hauptstadt  Doha bis zum späten Weiterflug nach Mitternacht.


China Inlandsflüge

  • Flüge sind am günstigsten über die chinesischen Anbieter zu buchen.
  • Fliegen in China ist super einfach, unkompliziert mit einer schnellen Abfertigung.
  • Überblick der CHINA AIRLINES
  • Die zwei großen Online-Buchungsportale in China sind Elong.net und Ctrip.com*. Wobei ich bei Ctrip Probleme hatte die Buchung mit Kreditkarte abzuschließen, bei Elong hat es gut geklappt. Man bekommt eine Email-Bestätigung mit Flug, Name und Passnummer, das ist alles. Im Prinzip reicht zum Einchecken dann der Reisepass. Elong.net ist auch einer der günstigsten und größten Anbieter für Hotels in China.
  • Timing der Flugbuchung. Im Gegensatz zu unseren Gewohnheiten werden Inlandsflüge in China nicht weit im voraus gebucht, da die Preise noch sinken.  Etwa einen Monat vorher fangen sie an richtig zu fallen, kurz vorm Flug werden sie wieder teuer.
  • TIPP: Buchung zur richtigen Zeit. Da man fast tägliche Preisschwankungen hat, am besten ein paar Tage lang die Preise für die kommenden 1-4 Wochen beobachten, um ein Gefühl zu bekommen. Unsere lokale Reiseagentur in Chengdu empfahl uns bis 4 Wochen vorher zu warten. Da das Fliegen in China generell günstig ist und ich bei einem Inlandsflug sicher gehen wollte, habe ich 6 Wochen vorher gebucht, 3 Wochen später fiel der Preis nochmals um 1/3,  etwa 30€.
  • Buchung in Deutschland. Deutsche Reisebüros, die China Inlandsflüge anbieten, waren auf jeden Fall teurer.
  • Eine Alternative ist noch die chinesische Reiseagentur Chinarundreisen.com mit einer deutschen Website und Deutsch sprechend. Dort kann man auch nur Flüge oder Züge buchen. Die Preise am besten mit Elong.net vergleichen.

Zugfahren & Zugtickets in China

  • Erst 20 Tage vor Abfahrt können Zugtickets für die Hochgeschwindigkeitszüge ausgestellt werden, für die normalen Züge sind es 11 Tage.
  • Zugtickets haben Festpreise und die hochmodernen Expresszüge sind verglichen mit Flügen oftmals teurer.
  • Zugticket Buchung (Richtlinien). Reiseagenturen (Ctrip) sowie Hotels vor Ort können die Zugtickets schon vorher buchen (Passnummer immer benötigt), mit der Bestätigung (E-Ticket Nr.) und seinem Pass muss man dann noch sein „richtiges Ticket“ abholen an einem Vorverkaufsschalter eines Bahnhofs. Man empfiehlt, mindestens 1 Stunde vorher da zu sein. Manche Reiseagenturen bieten diesen Service mit an und liefern das richtige Ticket gegen Aufpreis z.B. an eine Hoteladresse. Auf den Tickets ist die Nummer des Waggons und die Platznummer vermerkt.
  • Bei Zugfahrten (auch bei der Metro) die Tickets immer aufheben, da beim Verlassen des Bahnsteigs nochmals kontrolliert wird.
  • China Zugfahrpläne  – auf Deutsch, direkte Strecken von/nach eingeben (ohne Umsteigen).
  • Beim Betreten des Bahnhofs Gepäckkontrolle. Die zweite Kontrolle erfolgt beim Betreten des Bahnsteigs, die dritte dann beim Einsteigen in den Zug.

Geldbeschaffung in China

Geld abheben in China

  • Nicht bei allen Banken in China funktionieren unsere internationalen Karten, zu empfehlen sind Agricultural Bank of China oder die Bank of China.
  • Auf die China Reise sollte man mitnehmen EC-Karte, Kreditkarte und ein Teil Bargeld.
  • An ATM Automaten kann man mit der EC-Karte Geld abheben, die Karte muss jedoch den Aufdruck "Maestro Card" oder "Visa Plus" haben, sonst geht sie nicht. Bei manchen Banken muss die EC-Karte für Länder wie China aus Sicherheitsgründen erst frei geschaltet werden. Also mit der Bank checken. Sonst Geldabhebung mit den gängigen Kreditkarten (Nummerncode nicht daheim vergessen!).

Geld wechseln in China

  • Möglichst bei einer der o.g. größeren Banken Geld wechseln, da geht’s schneller (s. Artikel unten Erlebnis Geldwechsel)
  • MEIN TIPP: schnell und einfach tauscht man Geld im Hotel, wo man in der Regel den gleichen Wechselkurs bekommt wie in der Bank und sich die längere Prozedur spart!

Chinesische Währung

  • Vor Falschgeld wird gewarnt auf Billigmärkten oder von Taxifahrern, die falsche Scheine herausgeben. Uns ist nichts dergleichen untergekommen.

Erlebnis Geldwechsel in China

Eine Prozedur, die als einmaliges Erlebnis ihren Reiz haben kann.

 

Chengdu, um die Ecke unseres Hotels in einer recht leeren Bank. Gut 30 Minuten folgen wir dem Schauspiel „des 500 Euro Wechsels“. Gleich mehrere Schalterbeamte sind involviert, jeder einzelne Geldschein läuft durch alle Hände, wird mehrfach begutachtet. Sie gruscheln in Papieren, fangen an jeden Schein zu kopieren, und nicht nur einmal. Im nächsten Zuständigkeitsbereich werden alle Geldscheinnummern ordnungsgemäß und sauber von Hand in Listen übertragen, die  glücklicherweise von anderer Stelle nochmals kontrolliert werden. Wir stehen kurz vor der Auszahlung. Yuan Scheine werden herumgereicht, abgezählt und nachgezählt, selbstverständlich nicht nur einmal bis es so weit ist, und wir unsere ersten 100 Yuan Scheine davon tragen.


Bücher-Tipps für die China Reise – davon sollte man etwas lesen

'Wilde Schwäne'

 

Die heute in England lebende Chinesin Jung Chang erzählt in 'Wilde Schwäne' ihre bewegende Familiengeschichte im China des 20. Jahrhunderts (von 1909 bis 1978). Die Schicksale dreier Generationen. Angefangen bei ihrer schönen Großmutter mit den gebundenen Füßen, die während der letzten Jahre der Kaiserzeit als Konkubine verkauft wird. Über ihre rebellische Mutter, die sich dem kommunistischen Untergrund anschließt, und über ihre eigene Jugend während der Kulturrevolution. Nüchtern und ungeschminkt schildert sie genauestens die Lebensumstände und das große Leid unter Mao Zedong. Ein bewegendes Buch über die Abgründe menschlichen Handelns in totalitären Systemen. Taschenbuch-Ausgabe.


'Balzac und die kleine chinesische Schneiderin' von Dai Sijie


'Balzac und die kleine chinesische Schneiderin' erzählt diese Geschichte mit Optimismus und Schalk aus der Sicht des jugendlichen Ich-Erzählers.

China, 1971: Die Kulturrevolution ist in vollem Gang. Zwei Studenten werden zur kulturellen Umerziehung zu den revolutionären Bauern aufs Land geschickt. Von der schweren körperlichen Arbeit können sie sich drücken, indem sie die Dorfbewohner mit Geschichten-Erzählungen und ihrer Geige verzaubern. Die zarte Liebe zu der kleinen Schneiderin und eine Kiste mit verbotenen Büchern von Balzac bis Stehndal ist ihre Rettung. Auch eine Liebeserklärung an die Bücher und ihre Macht, das Fenster zur Welt zu öffnen.

Taschebuch oder Audio CD Hörbuch.


Der britische Journalist und Schriftsteller Simon Winchester hat gleich zwei sehr lesenwerte Bücher über China geschrieben.

 

'Der wilde Strom'. Eine Reise auf dem Jangtse

'Der wilde Strom' von Simon Winchester ist ein Reisebericht und wunderbares Geschichts- und Geschichtenbuch über China und seinen wichtigsten Fluss. Winchester begibt sich auf eine abenteuerliche Flussreise auf dem Jangtse, von seiner Mündung bei Shanghai bis ins Quellgebiet im tibetischen Hochland. Auf seiner abenteuerlichen Reise flussaufwärts besucht er die Regionen und die Städte entlang der Route und erzählt auf fesselnde Weise über die Geschichte Chinas. Wohl kein anderes Buch beschreibt so spannend und lebhaft diesen gigantischen Strom. Als Taschenbuch erhältlich.


'Der Mann, der China liebte'

'Der Mann, der China liebte' von Simon Winchester ist eine Biographie über den exzentrischen, britischen Wissenschaftler und Forscher Josef Needham. Der erste Vermittler zwischen China und dem Rest der Welt.
Winchester beschreibt, wie dieser außergewöhnliche Mann nahezu sein ganzes Leben der Erforschung der chinesischen Wissenschaft und Kultur gewidmet hat. Diese besessene Leidenschaft beginnt 1937, als  sich der Biochemiker in Cambridge in eine chinesische Studentin verliebt und sich auf Forschungsreisen in ihre geheimnisvolle Heimat begibt , die ihn nicht mehr loslassen wird. Fasziniert liest man, mit welcher Hingabe, Begeisterung und Abenteuerlust sich Needham seinen Forschungen hingibt, die Sprache zur Perfektion erlernt. Am Ende beweist er der Westlichen Welt, dass China keinesfalls das verachtungsvolle, rückständige Land ist, sondern eine 5000 Jahre alte hochentwickelte Kultur besitzt. Präzise festgehalten in der 17-bändigen Enzyklopädie Science and Civilization in China.  Taschenbuch-Ausgabe.


'Der Verlorene Horizont'

 

'Der Verlorene Horizont' von James Hilton ist ein Klassiker des utopischen Romans. Im Lamakloster Shangri-La, das abgeschieden von der Welt im Himalaya liegt, bewahren sich die Mönche eine ideale Welt, geschützt von Kriegen und Katastrophen, die andernorts wüten. Um den Fortbestand ihrer Oase zu gewährleisten, lassen die Mönche eine Gruppe Amerikaner und Engländer entführen. Es entwickelt sich eine Geschichte von nachdenklicher Schönheit an einem mystischen Ort. Als Taschenbuch erhältlich.



Wer sich über die Politikgeschichte der Annäherung der USA an China in den 1970ern und das Verhältnis Chinas zu seinen Nachbarn informieren will, der lese  Henry Kissingers 'China'.

In dem Buch  'Deng Xiaoping and the Transformation of China' beschreibt Ezra F. Vogel das Leben einer der faszinierenden politischen Figuren des 20. Jahrhunderts mit Schwerpunkt auf die durch Deng eingeleitete Öffnung Chinas und den Wirtschaftreformen in den 1980er Jahren.



Text: Edel Seebauer / Fotos: Jürgen Mahler

 

 

Wenn Euch der Bericht gefallen hat, freue ich mich über einen Eintrag in mein Gästebuch.