Unsere Ubud Highlights – mit den schönsten Ausflügen

Balis kulturelles Herz – zur richtigen Zeit, ein wunderbarer Seinszustand

 

Ubud wurde schon früh zum weltweiten Sehnsuchtsort. Die Künstlerstadt ist ein Paradies für den Jetset und Aussteiger geblieben, nur ohne die barbusigen Balinesinnen jener Zeit. Stattdessen gibt es Wellness und für jeden den 'perfect Lifestyle' – von alternativ über nachhaltig bis exklusiv.

 

Hipster im Reisfeld
Hipster im Reisfeld

Spirituelle Stille liegt oft unweit vom Trubel

In den 'Wilden Zwanziger' von Künstlern und Intellektuellen entdeckt, pilgerten später die Hippies nach Ubud, in Sarong und Sandalen und Pot rauchend. Auch heute wird in Balis Kulturhauptstadt jeder sein Vergnügen und Glücksmoment finden.

 

Der Touristen Hot-Spot steht für Vieles: 'Chillaxing' Bali-Style, verzaubernde Tänze, Organic-Food und Yoga, Infinity-Pools, bunte Opfergaben, Souvenir-Hunting, balinesische Massagen, pittoreske Reisterrassen, die beste Handwerkskunst, Foodies Paradise von Garküche bis Gourmet, Bar-Hopping und gute Live-Bands.  

 

Ubud ist kein zeitloser Garten Eden. Zur Hochsaison wird man nur schwer das besondere Flair nachempfinden können, wenn die Strandurlauber wie Heuschrecken einfallen und den Ort regelrecht überrollen. Bleibt dann noch, ins verschonte Hinterland auszuweichen – spirituelle Stille liegt oft unweit vom Trubel.

Aber trotz der Touristenscharen ist Ubud immer noch ein traditioneller Ort, wo an gesellschaftlichen Regeln und Bräuchen festgehalten wird.

 

  • Ubuds beliebteste Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten Überblick.
  • Der Stefan Loose Bali & Lombok Reiseführer ist ein verlässlicher Begleiter mit aktualisierter Auflage und eine Menge guter Tipps.

 

Das ländliche Ubud – Spaziergänge in Reisfeldern & Flusstälern

Das bäuerliche Hinterland von Ubud bleibt vom Tourismus weitgehend verschont. Wir brauchen uns nicht mal weit aus der Stadt zu bewegen, und befinden uns im balinesischen Landleben. Reisbauern sind mit Macheten auf den grünen Feldern, Vogelscheuchen wechseln sich ab mit kleinen Schreinen, wo dem Reisgott täglich eine Opfergabe dargeboten wird. Eine Greisin kehrt vor ihrer Tür, barbusig nur mit einem Sarong bekleidet. Die Kinder baden nackt im braunen Fluss und ein paar Männer die zusammensitzen, massieren ihre Kampfhähne. 

Ubud Tour  1 'Stadt Land Fluss'

 

 

Vorgeschlagener Rundweg – zu Fuß, mit dem Fahrrad oder teils mit dem Roller

 

Ab Ubud Zentrum die Jalan Raya Ubud nach Westen folgen: Campuhan Ridge Walk/Tempel Pura Gunung Lebah > Haus von Walter Spies/Hotel Tjamphuhan > historische Holzbrücke > Lazy Cats Cafe > Museum Puri Lukisan.

 

Ubud Tour auf Google Map

 

 Beschriebene Reihenfolge von Ubud Zentrum > stadtauswärts

  • Das Museum Puri Lukisan mit idyllischem Garten und Restaurant. Der Palast beherbergt das bedeutendstes Museum für balinesische Kunst mit einer schönen Sammlung balinesischer Malerei mit ihren reichen Kompositionen, von frühen Werken (einige Kopien von Walter Spies) bis zu Young Artists. 
  • Schräg gegenüber ist das Lazy Cats Cafe, eine coole Cafe-Bar im 1. Stock. Auf unserem Rückweg entspannt es sich hier bestens bei einem frischen Frucht-Cocktail (Mo geschlossen, 8 - 19 Uhr).
  • Campuhan Ridge Walk (Google Maps, Fuß- und Radweg.). Nimmt man die 2. kleine Abzweigung rechts nach dem Museum (Schild Ibah Hotel noch vor der Brücke), ist man plötzlich raus aus dem Stadt-Trubel und es wird ruhig und ländlich. Zunächst führt ein Pfad links über den Fluss zum wunderschön gelegenen Tempel Pura Gunung Lebah auf einem Felsvorsprung an dem sich zwei Flüsse treffen. Auf dem Hügelkamm oberhalb des Flusses führt der Ridge Walk mit Ausblicken durch Reisfelder bis zur schönen Einkehr im Karsa Kafe nach ca. 2km (auf gleichem Weg zurück oder als großer Rundgang ca. 9km ab Ubud Zentrum, Rückweg entlang der Hauptstraße). Auch mit dem Fahrrad machbar (Wegbeschreibung). Neben anderen 'Ubud Walks' im empfehlenswerten Stefan Loose Reiseführer Indonesien beschrieben. Am besten früh oder am späten Nachmittag, wenn es nicht mehr so schweisstreibend ist.
  • Zum Haus von Walter Spies (s. Artikel unten 'Kreateur des Bali Paradies'). Bleibt man auf der Hauptstraße, dann geht es über die historische Holzbrücke und ein Stück hinauf zum Hotel Tjamphuhan (rechterhand). Mitten in einem paradiesischen Garten steht es, das Original Wohnhaus von Künstlerlegende Walter Spies, in dem sich die Künstler, Musiker, Schriftsteller und Prominente in den 1930er Jahren die Klinke in die Hand gaben. Es ist kein Museum, sondern wird vom Hotel als Unterkunft vermietet. Wir haben Glück, es ist nicht gebucht und wir können es besichtigen – ganz wundervoll.
  • OPTIONAL Wandern am Sungai Ayung Flusstal. (Google Weg zum Flusstal, diese Tour unternehmen wir an einen anderen Tag). Gegenüber dem Tjamphuhan Hotel führen Treppen hinauf (alternativ mit dem Roller über die Straße) in das ruhige Künstlerviertel Penestanan mit netten Cafes und Unterkünften. Noch etwas weiter gelangt man ins Sungai Ayung Valley. Ein wunderschönes tropisches Flusstal zum entlang wandern, und absolut einsam. Ein Pfad hinab zum Fluss ist nicht einfach zu finden, Dorfbewohner zeigen den Weg gegen kleines Entgeld. (beide Ubud Wanderungen Ridge Walk & Sunday Ayung Valley sind im Lonely Planet Bali & Lombok beschrieben).

 

Das Puri Lukisan Museum – Palast der Malerei

 

Lazy Cats Cafe Ubud

 

Historische Holzbrücke von Ubud

Historische Holzbrücke Ubud Reisetipps Stadttour
Reiseblog Ubud Bali Tour Tipps
Fußweg ins Künstlerviertel Penestanan
Reiseblog Ubud Bali Tipps
Tempel Pura Gunung Lebah auf dem Campuhan Ridge Walk

Zu Besuch im Haus von Walter Spies

Walter Spies – Kreateur des 'Bali Paradies'

Bild "Iseh im Morgenlicht" von Walter Spies (1938-1942) Foto: Tropenmuseum, part of the National Museum of World Cultures.

 

Walter Spies in seinem Garten in Ubud auf Bali.


Eine wundersame und tragische Geschichte aus dem irdischen Paradies

"Oh ich könnte wahnsinnig werden bei dem Gedanken, wie herrlich es hier ist" Walter Spies

 

Unser Bild von Bali wurde von einem Mann ausgelöst – dem deutschen Walter Spies. Den meisten völlig unbekannt, ist 'Walter Piss' (die balinesische Aussprache) auf Bali eine Berühmtheit. Anfang der 1920er Jahre landet der vom Fernweh getriebene Künstler und Sohn aus gutem Hause auf der Insel, wo er ein ungeahntes Paradies vorfindet. Spies ist Maler, Musiker, Ethnograph, Naturforscher und Träumer. Ein Multitalent und eine schillernde, polarisierende Persönlichkeit, dessen Lebensstil den westlichen Phantasien vom irdischen Paradies gleichkam.

  

Mit dem Dokumentarfilm 'Insel der Dämonen' für dessen Drehbuch man Spies heranzog, wird das kleine Bali en vouge – dämonisch und spirituell, von freizügiger und exotischer Schönheit. Künstler und Intellektuelle treffen sich in Walters Haus, die Reichen und Berühmten folgen ins idyllische Ubud mit den barbusigen Balinesinnen. Dass Charlie Chaplin hier auftauchte, verwundert nicht, für Affären mit jungen Frauen bekannt, soll er in der Nacht gleich mit zwei von ihnen verschwunden sein.

 

Spies' kultische Kecak-Choreografie für 'Insel der Dämonen', ein kollektiver tranceartiger Männergesang und Tanz, wird heute als 'Kecak Fire Dance' auf ganz Bali aufgeführt. Seine Begeisterung für die Musik und Tänze der Einheimischen, ihre Rituale und bäuerliches Alltagsleben, drückt er mit einer wunderbaren Leichtigkeit in seinen perspektivischen Bildern aus, an denen Nachahmer scheitern.

 

Für Walter Spies war Bali ein Ort, den er nie verlassen wollte, und doch fand sein Paradies nach 16 Jahren ein Ende. Erst inhaftierten ihn die holländischen Kolonialherren weil er Homosexueller war, und als die Deutschen 1940 in Holland einmarschierten, weil er Deutscher war. Seinen sinnlosen Tod fand er bei seiner Verbannung nach Ceylon, als das Frachtschiff von einer japanischen Fliegerbombe getroffen wurde.  

 

Walter Spies (1895-1942) beeinflusste die balinesische Kunst entscheidend und rief das erste Gamelan-Orchester ins Leben. Durch die Nachkriegsjahre blieben seine Taten lange Zeit unbekannt, die auf Bali mythische Ausmaße annahmen. Inzwischen wird er als einer der genialsten Maler tropischer Landschaften geschätzt. Von seinen 80 entstandenen Gemälden sind nur noch 40 bekannt, die meisten in Privatbesitz. 

  

 

Für alle, die Fans von Walter Spies geworden sind, gibt es den Bildband

 

WALTER SPIES – A LIFE IN ART (2016)

 

Von John Stowell  Afterhours Verlag Jakarta

344 Seiten, Hardcover  32 x 24 cm  

 

Zum 70. Todestag von Walter Spies präsentiert dieses Buch eine vollständig dokumentierte Biographie und stellt die Werke und verwandten Dokumente chronologisch vor. Am besten in Bali danach schauen, da das Werk in Indonesien verlegt wurde.

(teurer über Amazon)


Der kultische 'Kecak-Feuertanz' – in Ubud ein hautnahes Erlebnis

Wir sind so nah dran, dass wir unsere Füße einziehen müssen, während die am Boden sitzenden Männerkörper sich wellenartig hin und her wiegen. Ihr rhythmischer Gesang mit den kraftvoll ausgestoßenen cak-ke-cak-ke-cak macht Gänsehaut. Der Kecak-Tanz in Ubud ist authentisch, ohne eingebaute Faxen und Lacher für die Touristen. Das Feuer-Ritual am Ende des Stücks ist ziemlich effektvoll und beeindruckend, wenn der Tänzer wie in Trance barfuß durch die glühenden Kohlen wirbelt und wir diesmal die Beine ganz hochnehmen müssen, um der springenden Glut zu entgehen. Tickets und sogar kaltes Bier wurden uns direkt am Eingang verkauft, am besten kommt man etwas früher.

 

Die traditionellen Tanzaufführungen in Ubud gehören zu den Besten.  Wer nur eine Tanz-Performance sehen möchte, dann diese. 

 

Ubud Tour 2 'Best of' – Sehenswürdigkeiten in Ubuds Hinterland

 

Am schönsten mit dem Motorroller auf den 40km Ubud Roadtrip (Route Google Map)

 

Route: Steinmetz-Werkstätten > Höhlenheiligtum Goa Gajah > Felsenrelief Yeh Pulu > Heiligtum Pura Gunung Kawi > Quellenheiligtum Pura Tirta Empul > Tegalalang Reiseterrassen  > Dorf der 'Tausend Reiher'.

Motorroller leihen mieten Ubud
Der Motorroller, das wichtigste Fortbewegungsmittel in Ubud

 

Dieser Landausflug ist ein absolutes Highlight, das alles bietet: Uralte Tempel und Heiligtümer der versunkenen Königreiche, authentisches Landleben, Kunsthandwerk, Tropenlandschaften und Bilderbuch-Reisterrassen. Mit dem Roller fahren wir kleine Schleichwege, entdecken verschlafene Dörfer und Überraschungen. Sehen wir ein Fotomotiv oder etwas Interessantes am Wegesrand, halten wir einfach an. Mit dem Roller kommen wir schnell voran und überall dort hin, wo das Auto stehen bleiben muss.

 

  • Zu beachten: Linksverkehr, nicht zu nah am Straßenrand fahren (Löcher und Steine), immer Helm tragen und Sonnencreme dabeihaben.
  • Regenschutz nicht vergessen. Während der feuchteren Jahreshälfte sich am besten ein billiges Regencape besorgen.
  • Viele Hotels verleihen auch Scooter & Helme, ansonsten sind sie an jeder Ecke günstig zu mieten. Für die Vermietung wird kein Führerschein verlangt. Wir hatten den internationalen Führerschein dabei, wobei viele Touristen ohne fahren.
  • In der Hochsaison kann der Verkehr zu Stoßzeiten chaotisch werden und das Scooter fahren weniger spaßig sein. Fahrer mit Autos bieten sich überall an und sind erschwinglich. 
  •  Wer sich gerne Zeit lassen will, verteilt das Programm auf zwei Tage.

 

Der Roadtrip kann beginnen...

 

 

Straße der Steinmetz-Werkstätten

 

An der langgezogenen Dorfstraße von Ubud nach Goa Gajah reihen sich Werkstätten mit gigantischen Skulpturen aus Vulkangestein. Wir  halten an einer eindrucksvollen Werkstatt, betreten das offene Gebäude in dem niemand zu arbeiten scheint und schauen uns in Ruhe um. Tempeltänzerinnen, Dämonen, Adler, Affen, Schlangen nebst Pferden von gigantischen Ausmaßen. Zufällig sind wir in der Werkstatt von Wayan Winten gelandet (Schild), der berühmt ist für seine kolossalen Figuren, wie die an der verkehrsreichsten Kreuzung Balis in Denpasar. Auf Bali findet man die Skulpturen fast an jeder Ortseinfahrt, je reicher die Stadt umso ausschweifender das Werk.

 

Goa Gajah Höhlenheiligtum

 

Kurz danach sind wir beim Goa Gajah Höhlenheiligtum. In die Elefantengrotte geht es durch ein aufgerissenes Dämonenmaul.  Die schönen Nymphenbäder wurden erst 1954 freigelegt. Es ist ratsam vor 10 Uhr da zu sein, vor den Touristenbussen. (8-18 Uhr). Eintritt inklusive Sarong (8-18 Uhr), Parken extra. 2,5 km östlich von Ubud. 

 

Yeh Pulu Felsenrelief im Reisfeld

 

Unweit von Bedulu, wo die Schulkinder sich im Dorftempel austoben, versteckt sich das schöne Felsenrelief von Yeh Pulu mitten in den Reisfeldern und zeigt lebendige Alltagsszenen. Direkt neben dran sind die Reisbauern bei der Feldarbeit. Die Gelegenheit, das Reissetzen selbst mal auszuprobieren. Sie haben nichts dagegen und geben von ihren frischen Setzlingen etwas ab. Die Szenerie ist extrem idyllisch, macht die mühselige Arbeit, gebückt und knietief im Schlamm, aber nicht leichter. Zum Abschied geben wir ein paar Kretek Nelkenzigaretten aus und kommen noch einmal beim netten Cafe Yeh Pulu einer sympathischen balinesischen Familie vorbei. Sie sind auch ein Guesthouse und bietet Touren an. Ein französisches Paar ist bereits eine Woche zu Gast, schwärmt von der echten Bali-Erfahrung und fühlt sich dabei schon wie zur Familie gehörig. 

Klick Fotos Besuch Yeh Pulu zur Großansicht

 

 

Dschungeltempel Gunung Kawi

 

Die idyllischste Tempellage hat zweifelsohne der Pura Gunung Kawi in einer steilen Dschungelschlucht. Von Flüssen durchzogen und aus dem Fels gehauen, liegt das Heiligtum eindrucksvoll vor uns, nachdem wir die rund 300 Stufen mit Souvenirständen hinter uns haben. Auf dem schweißtreibenden Rückweg hinauf unbedingt den vielbegangenen Hauptpfad verlassen und einen Abstecher in die herrlichen, alten Reisterrassen machen. Ein Stück weiter entdecken wir Stufen hinab durch ein dunkles Dickicht. Ein Steinweg, vermoost und rutschig, bringt uns zu kleineren Felsentempeln à la 'Indiana Jones' – die restlichen Besucher scheinen weit weg.  Eintritt inklusive Sarong.

 

 

Badezeremonie im Pura Tirta Empul 

 

Der Regen setzt rechtzeitig zur Mittagspause ein. Bevor wir das Quellheiligtum besuchen, speisen wir nicht schlecht und recht authentisch im nahen Pangkon Bali unter offenen Pavillons in den Reisfeldern. Wir bestellen Bebeb betutu, eine mit vielen Gewürzen langsam gegarte Ente, tun es den Einheimischen am Nachbartisch gleich und essen mit den Fingern (Restaurant auf Google Map). 

 

Am Eingang des Quellenheiligtum Pura Tirta Empu leihen wir uns einen großen Regenschirm. Die Balinesen kommen hierher, um für den Fluss des Lebens zu beten. Jeder kann ein rituelles Bad nehmen, auch die Touristen. Der Regen ist warm und wir bereuen es fast, nicht mit ins Quellbecken gestiegen zu sein. Die Reinigungszeremonie erfolgt in 12 Schritten vom linken Becken aus von einer Wasserfontäne zur nächsten. Dreimal wird das Gesicht gewaschen, dann drei Schluck heiliges Wasser genommen. Am besten folgt man bei dem Ritual den Einheimischen. Der nie versiegenden Quelle werden heilende Kräfte nachgesagt, so dass mancher sich noch etwas davon vor dem Heimweg abfüllt.

 

Eintritt inklusive Sarong. Extra Bade-Sarong und Opfergabe gibt es im Inneren an einem Schalter sowie Schließfächer. 

 

Klick Fotos zur Großansicht


 

 

Balis schönste Reisterrassen Tegalalang 

 

Nach dem Monsunregen ist die Luft wie frisch gewaschen. Atemberaubend, die hängenden steilen Tegalalang Reisterrassen bei Ubud, die zum schönsten Insel-Blickfang gehören. Das touristische Highlight liegt direkt an der Durchgangsstraße nach Ubud (10km nördlich). Von kleinen Terrassen, Warungs und Cafes überblickt man das grüne Gesamtkunstwerk bevor man zu Fuß hinabsteigt in die seit über 500 Jahren bewirtschafteten Reisterrassen. Wen das touristische Treiben stört, der findet seine Ruhe in den weitläufigen, nördlicheren UNESCO Reisterrassen von Jatiluwih 40km von Ubud (s. unser Reisebericht Balis ruhiger Norden). Tegalalang ist auch das Dorf der Holzschnitzer. 


 

Zum Showdown der 1000 Reiher

 

Im unglaublichen Dorf der 'Tausend Reiher' gilt es pünktlich zu sein für das täglich gebotene Schauspiel ab zwei Stunden vor zum bis Sonnenuntergang. Warum ausgerechnet im kleinen Dorf Petulu sich jeden Abend über 1.500 Reiher zur Nachtruhe versammeln ist ein Rätsel. Nicht für die Dorfbewohner, sie betrachten sich als Auserwählte und die Vögel als göttlichen Segen. Das muß man wohl auch, wenn es vom Himmel Vogelschiss regnet. Vorsicht beim Spaziergang durchs Dorf!  Alles Gute kommt von oben, und das seit 1965, als die ersten Vogelscharen kamen. Eine große überdachte Aussichtsterrasse gibt es im 1. Stock des Gemeindehauses mit Plastikstühlen und kalten Getränken für den Showdown der Tausend Reiher um die besten Schlafplätze.

 

Begegnung mit den ominösen Kampfhähnen

 

Während die Besucher im ersten Stock 'Reiher schauen', spielen unten ein paar Männer Tischtennis, andere sitzen im Kreis versammelt auf dem Boden, und wir sehen wie sie ihre Hähne streicheln. Sie klären uns auf, es handele sich um eine Massage, um die Muskeln zu erwärmen und Stress abzubauen. Kampfhähne sind auf dem Land ein weit verbreitetes Hobby und Zeitvertreib, die Hahnenkämpfe allerdings offiziell verboten, da sie unter das Glücksspiel fallen. Bei guten Beziehungen, wo ausreichend Geld fließt, werden auch Ausnahmen gemacht und für einen 'Big Cock Fight' 8.000 USD gezahlt. Wenn dagegen der kleine Mann ein Handy klaut, kommt er für 3 Jahre hinter Gitter. Und wir lernen – nicht jeder Hahn eignet sich für den Kampf. Spitzenhähne bekommen spezielles Bodybuilder-Futter und kosten so viel wie ein kleiner Tempel. 

 

Impressionen von der Roadtour...

Hotel Tipp für Ubud – die Qual der Wahl

 

Ubud bietet die höchste Dichte an stilvollen Resorts, die sich nicht selten hinter einer befahrenen Straße in tropischer Schönheit verstecken. Und es gibt ebenfalls viele reizvolle Unterkünfte für die schmalere Brieftasche. Der Ethno-Stil ist allgegenwärtig, in den perfekt inszenierten Resorts mit architektonischen und leiblichen Verführungen, wie in den lauschigen Oasen der einfachen, landestypischen Bali-Häusern. Am besten surft man und läßt sich inspirieren, einen breiten Überblick gibt Booking.com oder Tripadvisor

 

Im Green Field Hotel Ubud fühlen wir uns rundum wohl. Top ist die Lage. Es liegt ruhig hinter der Hauptstraße zu den Reisfeldern hin und nah genug zum Zentrum. Restaurants, Bars, Spas und das Yogabarn findet man in der Umgebung. Kein super Design-Hotel, aber wir haben ein schönes, riesiges Zimmer im Bali-Style mit Privatterrasse direkt am Reisfeld. Auf dem Feld beobachten wir die Reisbauern und Enten und hören nur Zirpen und Quaken. Sonst ist auch alles da: Minibar, Kühlschrank, Teekocher, Wifi, Safe. Das weitläufige Hotel bietet 2 Pools, besten Service und eine gute Preis-Leistung inklusive Shuttle innerhalb Ubuds. Z.B. läßt man sich abends bei Regen zum Restaurant fahren oder auch abholen, ansonsten spazieren wir gerne an den belebten Lokalen und Bars mit Livemusik vorbei. Gutes abwechslungsreiches Frühstücksbuffet im offenen, überdachten Restaurant mit Blick aufs Reisfeld und den Hausschrein gleich neben dem Pool. Auch unseren Motorroller suchen wir uns im Hotel aus und reservieren ihn gleich für alle Tage.

 

Das Green Field Hotel haben wir gebucht über Booking.com

 

In Ubud essen gehen – meine Restaurant Tipps

Ubud ist der richtige Ort für Food Hunter. Die Restaurant-Auswahl ist riesig und viele zählen zu den besten auf Bali. Ob der einfache balinesische Warung mit deftigem Spanferkel, das hippe organic Veggie-Food oder die ultra-kreative Feinschmeckerküche mit einem Feuerwerk an Aromen – man hat die Qual der Wahl. Und das gute, die Spitzenrestaurants sind weitaus erschwinglicher als bei uns zuhause.

 

Im Locavore zum Beispiel hätte ich wirklich gerne einmal gegessen, aber vier Wochen vorher gab es schon keinen Platz mehr. Das große Degustationsmenü mit 7 Gängen kann sich über 3 Stunden hinziehen, eine ekstatische Vorstellung, wenn man alleine auf Instagram anschaut. Casual Modern Cuisine auf höchstem Niveau. Wer leer ausgeht, erwischt vielleicht ein Pastrami Sandwich vom Food-Truck 'Locavore on Wheels' der durch Ubuds Straßen fährt oder schaut zum Frühstück oder Lunch ins Locavore to go. Lange im voraus reservieren, auf die Homepage möglich.

 

LOCAVORE RESTAURANT Jl. Dewisita No.10 Ubud  +62 361 977733  Lage Google Map

 

 

Kleine Kostprobe aus dem LOCAVORE

 

 

Perfekt zum Lunch –  Healthy Food im SOPA 

 

Alles ist vegetarisch und hausgemacht und es schmeckt. Vor allem ist das Sopa Warung ein entspannter Ort für eine Pause, das Restaurant einladend und offen in einer ruhigen Seitenstraße.  Unser Lunch: Gesunde Fruchtsäfte, wie Tamarinde mit hausgemachtem Ginger Ale, Vollwert-Sushirollen aus rotem Reis, reichhaltiger, knackiger Salat mit pochiertem Ei. Und auch das 'Nasi Campur' war sehr schmackhaft, das indonesische Reisgericht mit einer breiten Auswahl an Beilagen, die an der Vitrine aussucht werden. (Die Qualität des Ablegers im Süden der Stadt war nicht so gut). 

 

SOPA WARUNG, Jalan Sugriwa No. 36 Padang Tegal | Jl. Nyuh Kuning No. 2 Pengosekan  +62 851-0076-5897 (Lage Google Map)

 

 

Peru meets Bali im Restaurant PICA 

 

Cevice, knuspriger Schweinebauch und herrliche Margaritas. Das kleine peruanische PICA South American Kitchen ist eine willkommene Abwechslung auf Bali. Das Cevice aus rohmariniertem Fisch war köstlich und das Tris vom Fisch originell zubereitet, ebenso der zarte Octopus. Anspruchsvollere Küche der mittleren Preislage, nur abends geöffnet. Bewertungen

 

PICA SOUTH AMERICAN KITCHEN Jalan Dewi Sita, 80571 Ubud  +62 813 3941 9153 Lage Google Map 

 

 

Most charming 'Hujan Locale' – Balinesisch ganz auf der Höhe

 

Im wunderbaren Hujan wird die traditionelle Küche Südostasiens zelebriert, darunter sind eine Reihe verfeinerte, indonesische Klassiker zu finden. Verarbeitet werden die besten lokalen Zutaten von den umliegenden Bauern. Von dem Essen und Ambiente sind wir ganz angetan und besuchen es gleich zweimal. Ausgezeichnet sind: 'Babi genyol' slow braised pork belly. Green papaya salad with carrot dried shrimp tomato and chili lime dressing. Die herausragende Qualität sind die etwas höheren Preise allemal wert.

 

Das Restaurant ist sehr geschmackvoll. Es versprüht Wärme und den alten Charme eines traditionellen vietnamesisch-französischen Stadthauses. Besonders schön sitzt man an den offenen Fenstern mit den schönen hölzernen Fensterläden. Die Bar zaubert übrigens einige originelle Drinks, wie die Rote Beete Margarita. 

 

HUJAN LOCALE JALAN SRI WEDARI 5, im Zentrum von Ubud, +62 813-3972-0306  Google Map  | Bewertungen

 

Ubuds Food Street Gautama

 

Günstig und lecker in Ubud essen 

geht man auf der verkehrsberuhigten kleinen Gautama Road mitten in Ubuds Zentrum. Die Lokale mit Backpacker Flair sind zur Straße hin offen und es macht Spaß, ob bei Biotee oder kaltem Bintang Bier, zu Verweilen und den Fluss des Lebens zu verfolgen. Neben guten Cafes und Bars kommt aus den Küchen asiatisches wie internationales Essen auf den Tisch. Beliebt sind der kleine leckere Thai Warung Siam oder der Melting Wok.

 

Thai-Restaurant Warung Siam, leckere authentische Gerichte, unbedingt noch Platz für den 'Mango Sticky Rice' lassen. Jalan Goutama No. 7  Telefon +62 857-9259-1969.

 

Melting Wok. Mit guten Currys und täglich wechselnder Karte ist das Restaurant im 1. Stock bei Traveler sehr beliebt, daher besser reservieren. Super war die Creme Caramel in Kokossoße mit Safran von der französischen Besitzerin Géraldine. 13 Jl. Goutama, mobil+62 821-4417-4906, Montag zu.

 

Klick Fotos zur Großansicht

 

 

Laughing Buddha Bar – gute Cocktails & Hottest Live Music in Town 

 

Eine richtig gute Live Band hören und dabei an einem 'Lychee Lemongrass Martini' nippen. Die Musik, die Stimmung und die Cocktails hier an Monkey Forest Road sind ein Vergnügen (zur Happy Hour 16 bis 19 Uhr gibt es ausgewählte Cocktails  "2 für 1"). Bewertungen 

 

Laughing Buddha Bar & Musikprogramm Monkey Forest Road 15 | Mobile +62 82 145 245 199 Google Map 

Text: Edel Seebauer / Fotos: Jürgen Mahler

 

 


Wenn Euch der Bericht gefallen hat, freue ich mich über einen Eintrag in mein Gästebuch.