THE HILL COUNTRY – SRI LANKA

Klimatisches und landschaftliches Kontrastprogramm

UNBEDINGT MACHEN: BUNDURUWAGALA

Bevor wir das Bergdorf Ella ansteuern, wollen wir die geheimnisvollen, einsam gelegenen buddhistischen Felsstatuen Buduruwagala sehen mit dem größten Buddha der Insel. Von der A2 geht es ab 5km noch, schon die Anreise ist ein Naturerlebnis, ein reines Vogelparadies. Ein Führer bietet sich gleich an, durch feucht tropischen Wald eröffnet sich dann das beeindruckende Bild auf den riesigen Granitfelsen, den stehenden Buddha und seinen flankierenden Figuren. Ein intensives Erlebnis, denn diesen Augenblick haben für uns alleine, was sich mit den anderen, meist bevölkerten Plätzen nicht vergleichen lässt.

Buduruwagala, Sri Lanka
Buduruwagala, Sri Lanka

ELLA IM KÜHLEN HOCHLAND

Tiefe Ausblicke und Teatime über den Wolken

Es ist neblig, feucht und langsam auch kühl. Einheimische, die es sich leisten können, fliehen vor der Hitze in den Ebenen ins kühlere Hochland, auch der Ravana Ella Wasserfall kurz vor unserem Ziel hat viele angezogen.

 

In Ella Town spielt sich alles auf mehr oder weniger einer Strasse ab, es ist regnerisch und die Cafes, Lokale erscheinen uns vielleicht daher weniger einladend. Traumhaft schön ist aber die Berglandschaft. Auf jeden Fall sollte man 1 bis 2 Nächte in einer der Unterkünfte mit Traumlage am ELLA GAP  wohnen. An der Abbruchkante mit tiefen Ausblicken!

 


ELLA UNTERKUNFT MIT TRAUMBLICK

Ella Gap Panorama, Sri Lanka
Ella Gap Panorama, Sri Lanka
ELLA GAP PANORAMA. Einfaches günstiges Guesthouse mit familiäre Atmosphäre, in Traumlage zur Schlucht mit Wasserfall, wir haben ein großes schlichtes Zimmer mit ebensolchem Traumblick schon vom Bett aus inklusive Sonnenaufgang. Im großen Eingangsraum frühstücken wir und essen dort auch zu Abend – abermals ein Curry Gedicht! (kein Alkohol, sein Bier kann man aber mitbringen). Mit Fahrerunterkunft. Reviews Booking.com Ella Gap Panorama

 

In Ella gibt es viele nette und auch günstige Unterkünfte – Booking.com

 

Room with a view, Ella Gap Panorama, Sri Lanka
Room with a view, Ella Gap Panorama, Sri Lanka

WANDERN IN ELLA

Elle Rock, Sri Lanka
Blick auf Elle Rock

 WANDERUNGEN IN ELLA

 

Der einfache Aufstieg zum Little Adam's Peak hinauf ca. 45 Minuten.

Die anstrengendere Wanderung ca. 3h bis zum Ella Rock (schöne Fotostrecke), gutes Schuhwerk und genügend Wasser! Sicherheitshalber nach dem Weg fragen. Oft läuft jemand einfach mit, um den Weg zu zeigen, dann wird ein Trinkgeld fällig.
Ella Wanderungen BEWERTUNGEN

 

Für alle Wanderungen im Hochland gilt: Ab 10 Uhr kommt der Nebel, für die einmaligen Ausblicke muss man entsprechend früh los !

HAPUTALE UND UMGEBUNG

Heute Morgen gehen wir auf den Lipton’s Seat, den berühmten Aussichtspunkt der Teeplantage Dambatenne. Vorher gibt es aber einen Grund in Bandarawela zu halten. Es existiert noch das Hotel Bandarawela (1893), eine Reminiszenz an das alte Ceylon und Empire, als noch der Tee über das Hill Country herrschte. Gerne würde ich zum Tee oder Essen bleiben, leider drängt uns die Zeit, der Nebel ist es gewohnt den Lipton’s Seat ab 10 Uhr einzunehmen. Die Zimmer hier sind kein Highlight, der Charme des Hauses aber und die irgendwie stehen gebliebenen Zeit. Hotel Bandarawella Booking.com.

 

  • Einkaufstipp: Das Adisham Kloster verkauft seine selbstgemachten bittersüßen Marmeladen und spicy Chutneys auch an der Strasse (kleiner Shop) zwischen Bandarawela und Haputale.

Durch die Teeplantage zum Lipton's Seat

Dembatenne Teeplantage, Sri Lanka
Schulkinder der Dembatenne Teeplantage

 

Wanderung durch die Teeplantage zum LIPTON'S SEAT

 

Es ist bereits 9 Uhr als wir uns von der Dambatenne Teefabrik aufmachen zum Lipton’s Seat auf 1935 m. Der schmale Fahrweg führt stetig hinauf, wegen der Erosion ist das Querfeldeinlaufen hier verboten. Mancher lässt sich hochfahren bis auf die letzten 1 ½ km, wir wollen uns bewegen und etwas von der großen Teeplantage sehen auf der 4000 Menschen leben, 1600 Arbeiter mit ihren Familien, es gibt eine Schule, Bank, Post und sogar ein Krankenhaus. Viele Schulkinder in adretten Uniformen begegnen uns und fragen uns neugierig aus. Nach 1 ½ Stunden (7km) erreichen wir den Lipton’s Seat, und wie vermutet sind wir zu spät, den herrliche Ausblick über dramatischem Abgrund ähnlich dem World’s End (hier umsonst!) erleben wir nicht mehr, ein Nebelmeer ist aufgezogen. Im kleinen Cafe wird frischer Tee zubereitet, mit einer Packung Ginger-Kekse sitzen wir vor der Hütte auf einem wackeligen Bänkchen und genießen die Teatime über den Wolken auf dem Lipton's Seat.

 

Tipp: Wer spät dran ist, lässt sich hochfahren, um vor 10 Uhr noch den Traum-Ausblick mit zunehmen und wandert dann zurück. 

Die Teefabrik Dambatenne


UNBEDINGT MACHEN: FÜHRUNG DURCH DIE ALTE TEEFABRIK DAMBATENNE.

Östlich von Haputale führen 10km malerische Straße durch weitläufige Teeplantagen zur legendären Dambatenne Teefabrik, 1890 von Teepionier Thomas Lipton erbaut. Im riesigen weißen Gebäude betört der grüne Duft von Teeblättern. Es rüttelt und rattert, Maschinen noch aus der Kolonialzeit sind an der Arbeit, fermentierte Blätter dampfen, rote Wassereimer stehen zur Brandlöschung bereit, am Boden Teefelder zur Trocknung. Überall riecht es gut und überall haben wir Zugang, eine wirklich eindrückliche Führung!

Den Tee kann myn in der Fabrik zu kaufen.

Am Wochenede wird nicht gearbeitet!


Klick Fotogalerie zur Vergrößerung

HAPUTALE

Haputale ist eine kleine, quirlige Stadt mit einem hübschen Bahnhof auf der schönen Bahnstrecke nach Kandy. Sie liegt schön auf 1500m am steil abfallenden Berghang (Haputale Gap) und ist eine gute Ausgangsbasis für Ausflüge und Wanderungen. Vielen Touristen finden noch nicht hierher, es gibt aber ein paar nette Unterkünfte, wie das familiäre Amarasinghe Guesthouse (Reservierung/Bewertungen) in dem wir uns wieder sehr fühlen und sehr gut essen. Saubere Zimmer mit schönem Holzboden und Balkon mit Gartenblick. Fahrerunterkunft, sein Abendessen geht auf uns. Tel: +94-(0)57-2268175  Mobil: +94-(0)7777 63397

 

Eine ausführliche englische Website über Haputale mit Unterkünften und vielen Unternehmungen. Das ABC Guesthouse ist nicht mehr zu empfehlen, wir hatten reserviert und sind wieder gegangen, das Haus ist schnuddelig, kaputte Möbel, offene riechende Abwässer vor dem Haus. Hotels in Haputale (über Booking.com)

 

HAPUTALES 'DRINKING HOLE' DER LOCALS. Eine skurrile Bar oben im roten High Cliffe Hotel am Ende der Bahngleise. Das Bier ist nicht gekühlt, da alle hier Arrak saufen. Janaka erklärt, weil es im Hochland so kühl ist wird Arrak getrunken. Hier hat es auch gleich 3 Liquor stores, und der Andrang ist groß, als wir uns für eine Flasche Arrak für den kühlen Abend anstellen.

Haputale train station
Bahnhof von Haputale
Amarasinghe Guesthouse Haputale, Sri Lanka
Amarasinghe Guesthouse Haputale

Haputale, Sri Lanka
Zentrum Haputale, Sri Lanka

 

TIPP IN HAPUTALE: WANDERUNG ENTLANG DER BAHNGLEISE

 

Von unseren Guesthouse laufen wir einfach den Gleisen in Richtung Westen an malerischen Landschaften mit Teefeldern vorbei bis zur 1. Bahnschranke 45min. Es ist nicht ungewöhnlich, viele Einheimische nehmen diesen Weg und die Züge hört man frühzeitig oder man schaut wie sie fahren. Man kann 9km bis Idalgashinna gehen und von dort den Zug zurück nehmen (Abfahrtzeiten vorher checken). Zum Adisham Kloster kann man auch wandern, etwa 1 Stunde von Haputale.

 

Klick Fotos zur Vergrößerung

Sri Lankas unentdecktes Wanderer- und Naturparadies

 

UNWEIT VON HAPUTALE gilt die Gegend um Belihuloya als Insider-Tipp für Wander- und Trekkingtouren.

 

 

Wer dem überlaufenen und teuren Horton Plains & World’s End ausweichen möchten: Direkt hinter dem Horton Plains gelegen, bekommt der Wanderer eine bemerkenswerten Vielfalt geboten und das ganz umsonst! Berge mit riesigen Ur- und Pinienwälder, sattes tropisches Grün, Wasserfälle, Reis- und Teefelder. Von einfach bis anspruchsvoll. Eine aufregende Wanderung von Belihuloya führt in 13km zum Horton Plains. 

 

TIPP Lakdasun. Eine toll aufbereitete Website mit allen Angaben Anfahrt, Dauer, beste Jahreszeit, detaillierte Wanderung, Google Earth Karte, Fotostrecken und weiteren Wanderungen, Aktivitäten in ganz Sri Lanka.

Wandern Belihuloya trekking
Auf der abwechslungsreichen Wanderung, die vom Water Garden Hotel los geht

 

HOTELS IN BELIHULOYA

 

Das Water Garden wird als Unterkunft in Belihuloya empfohlen (an der Durchfahrtsstrasse). Im Hotel erkundigen wir uns nach der schönen Rundwanderung, die von hier los geht und am Resthouse wieder raus kommt: den kleinen Fluss entlang, durch Dörfer, idyllische, üppig grüne Reis- und Teefelder, im Hintergrund die fantastischen Berghänge des Horton Plains. Einmal verlaufen wir uns und durchqueren ein Reisfeld, was mit Blutegeln bestraft wird. Unser Weg führt uns allerdings nach 2 Stunden wieder zurück zum Hotel statt zum Resthouse – war trotzdem eine schöne Runde.

 

Das größere Hotel Mount Field Cottage noch vor Belihuloya liegt an der Hauptstrasse, die zurückversetzten Zimmer liegen aber ruhig, mit Pool. Hier haben wir sehr gut indisch gegessen. Das Hotel ist beliebt für indische Hochzeitsfeiern – sicher ein Erlebnis.

Im schönen, historischen Belihuloya Rest House kann man ebenfalls übernachten, die Zimmer sind aber veraltet. Einen Besuch Wert ist das Restaurant (siehe unten).

Bambarakanda Waterfalls Sri Lanka
Bambarakanda, höchster Wasserfall in Sri Lanka

 

WANDERUNG AUF SRI LANKAS HÖCHSTEN WASSERFALL BAMBARAKANDA

 

In Haputale an der Hauptstrasse gibt es beim Imbisswagen für wenige Rupien sehr schmackhafte Teigtaschen, Rollen, Bällchen... Proviant für den heutigen Ausflug zu Sri Lankas höchstem Wasserfall mit 263m. Wir fahren Richtung Westen und die Strasse scheint in die Tiefe zu stürzen, der Blick in die weite abfallende Ebene. Vom Parkplatz erreicht man durch Pinienwälder den oberen Teil des Wasserfalls in ca. 45 Minuten, daher nehmen wir nicht gleich die direkte Abzweigung und laufen noch eine Weile, den Horton Plains immer vor Augen. Zurück am Wasserfall, eine Vogelperspektive mit herrlichem Weitblick und eine Pause an einladenden Felsenpool.

 

Weblinks

WANDERUNG ZUM WASSERFALL BAMBARAKANDA

DIE SCHÖNSTEN WASSERFÄLLE SRI LANKAS

Belihuloya Rest House Sri Lanka
Belihuloya Rest House Sri Lanka

NACH DEM WANDERN DER EINKEHR TIPP

Ein Stück weiter Richtung Belihuloya Ort gibt es  das schöne BELIHULOYA REST HOUSE aus der Kolonialzeit. Idyllisch sitzen wir am rauschenden Bach auf der schattigen, kolonialen Veranda bei einem richtigen guten Lemon Juice. Der schönste Ort um  einzukehren.

ABENTEUER HISTORISCHE BAHNFAHRT IN SRI LANKA

Train trip Sri Lanka
Zugfahrt im Hochland Sri Lankas

 

UNBEDINGT MACHEN: Bahnfahrt 2. Klasse. Ein einmaliges und günstiges Erlebnis.

 

Die Bahnstrecke von Nuwara Eliya nach Kandy, ein kurvenreiches Meisterwerk aus der Britischen Zeit, führt durch spektakuläre Landschaft.

Um sicher zu gehen, das günstige 1. Klasse Ticket  vorreservieren ("Observation Car" Aussichtswaggon für Touristen) und sich dann in der 2. Klasse umschauen. Hier hat man den größeren Spaß und das schönere Erlebnis mit unterschiedlichsten einheimischen Reisenden. Auch eine kürzere Strecke im Hochland (z.B. Ella-Haputale oder Haputale-Nuwara Eliya) ist eine Fahrt wert. 

 

Wichtig zu wissen: Im Aussichtswaggon am Ende des Zuges bleiben die Touristen unter sich, die Fensterfronten sind nicht zu öffnen und häufig schon blind! Das Ticket für die 2. Klasse kostet fast nichts mit Blick aus offenen Fenstern. Die 1. Kasse ist oft ausgebucht und die billige 2. Klasse vor allem an Feiertagen (April Ferien) u. Wochenenden so voll, dass man nur noch stehen kann.

Wer von Colombo kommt reist mit dem Zug durch spektakuläre Szenerie an oder per PKW auf der belebten Kandy Road A1, die auf ihren 116km viel von Sri Lankas Lebensweise verrät.

 

TIPP: Ab 10 Tage vorher kann die günstige 1. Klasse reserviert werden über  Railway.gov.lk

 

train station Haputale Sri Lanka
Bahnhof Haputale, Sri Lanka

NUWARA ELIYA

Good Old England auf 2000 Metern

The Hill Club Nurawa Eliya, Sri Lanka
The Hill Club Nurawa Eliya, Sri Lanka
Horse Race Nuwara Eliya, Sri Lanka
Englisches Erbe, Pferderennen in Nuwara Eliya, Sri Lanka

 

Souvenir TIPP 1:

 

Hill Club Tee Service

 

Das Tee-Service des Hill Clubs, schlicht schön mit Hill Club Logo mit Leopard, hätte ich mir doch kaufen sollen, auch als Einzelteile, guter Preis (danach sah ich nichts Schöneres bei den namhaften Teehäusern).


In "Nureliya" herrscht zur Zeit Jahrmarktstimmung

Festzelte, Imbiss- und Souvenirmeile, Lautsprecher beschallen nonstop die Stadt – wir staunen nicht schlecht. NUWARA ELIYA die ehemals Britische Sommerfrische mit viktorianischen Nobelhotels, Golfplatz und Pferderennbahn haben wir uns anders vorgestellt. Der April ist Ausnahmezustand, über das Neujahrsfest strömt alles hierher und macht in der Kühle Urlaub. Wir machen das Beste daraus. Es nieselt den ganzen Tag, also lösen wir zum Pferderennen ein Ticket für die überdachte Tribune. Lustigerweise darf hier nicht um Geld gewettet werden. Vor dem Rennen geht erst mal ein Pferd durch und muss eingefangen werden. Dem Rennaufseher wird in seinem Zielhäuschen der Tee in Porzellan serviert. Beim Rennen kommt ein reiterloses Pferd ins Ziel und die Platzierung wird immer noch von Hand mit original Nummerwürfeln angezeigt.

 

Als nächstes besuchen wir den Victoria Park, ein angenehmer Ort. Hier sollte man nach dem „Gärtnerlehrer“ Ausschau halten. Er ist beeindruckend, kennt den Namen jeder Blume, jedes Gewächs auf Deutsch und in noch 7 anderen Sprachen. Seine Führung kann ich empfehlen und jeder zahlt, was es ihm wert war. Die Stadt hat man sich relativ schnell erkundet, wir schauen im alten Clubhaus beim Golfplatz vorbei, leider dürfen nur Mitglieder auf der netten Veranda Platz nehmen. Nicht weit sind das renovierte The Grand Hotel neben dem schönen, alten Golfplatz.

 

Aber weitaus authentischer ist der legendäre Hill Club! Ein Original aus der Zeit des Britischen Impire – unbedingt anschauen, den herrlichen Garten, den Poolroom, die Bar, das Restaurant, am besten einen Drink in der Mixed Bar nehmen, wo auch Damen zugelassen sind. Das Abendessen ist sehr förmlich, Jacket & Krawatte sind ein Muss (wird auch verliehen). Die Zimmer (zu unserer Zeit ausgebucht) sind schon abgewohnt aber bezahlbar. Man kommt wegen des noch erhaltenen Charmes und macht eine Zeitreise!

 

Interessant ist es auch durch den bunten Frischemarkt zu streifen, an der alten Post vorbei, sonst ist das Stadtzentrum etwas enttäuschen, Ramschläden und schlechte Restaurants, für mich wird der Ort überbewertet, nicht zu vergleichen mit Kandy, vielleicht ist Nuwara Eliya außerhalb der singhalesischen Ferien angenehmer. Eine Übernachtung ist meiner Meinung nach ausreichend, um die Stadt zu sehen. 

 

Souvenir TIPP 2

 

Beste Chutneys und mehr

 

Wahnsinnig gute selbstgemachte, scharf-fruchtige Chutneys (Mango!) haben wir bei den Franziskaner Schwestern in Nuwara Eliya gekauft.

 

Franciscan Products bei der St. Xavier Kirche links in die 11, Long Street zum Schwesternhaus mit Verkaufsraum. Es gibt auch Saucen, Orangen-Marmelade und Pickles. Es lohnt sich, kann ich nur sagen!

 

The Glendower Hotel Nuwara Eliya
The Glendower Hotel

Die Hotel-Auswahl in Nuwara Eliya ist groß. Achtung hohe Preise im April!

 

Zu den singhalesischen Ferien um das Neujahrsfest 13./14. April zahlt man in Nuwara Eliya absolute Höchstpreise!

Hier haben wir uns in Nuwara Eliya in Hotel Glendower eingebucht. Ein hübsches Haus mit Geschichte und nettem hilfsbereiten Personal. Das normale Zimmer ist relativ klein und abgewohnt, das Bad sehr alt und riecht unangenehm. Wir bekommen ein up-grade, eine kleine Suite, die frei wurde. Die Ausstattung ist neuer und schöner, das Bad riecht weniger. Das Haus hat ein generelles Problem, es braucht dringend eine Sanierung. Problemlos stornieren wir die 2. Nacht, da wir bereits alles Sehenswerte gesehen haben.

 

Besuch im Mackwood Tea Estate

Wir wollen noch eine weitere Teefabrik besuchen, das Mackwood Tea Estate 15km von Nuwara Eliya Richtung Kandy. Die Führung ist kostenlos und informativ, es wird aber auch nicht viel von der Fabrik oder Herstellung gezeigt wie in der Dambatenne Teefabrik beim Lipton’s Seat. Schön ist das einladende Teehaus mit Terrasse, viel Holz, gemütliche Einrichtung, ein schöner Ort um Tee zu trinken - umsonst dürfen wir 3 Tassen zur Verkostung bestellen und natürlich gehen auch wir nicht ohne im großen Verkaufsraum etwas mitzunehmen.

 

Mackwood Tea Estate, Teehouse Sri Lanka
Mackwood Tea Estate, Teehouse Sri Lanka

Text: Edel Seebauer / Fotos: Jürgen Mahler

 

Wenn Euch der Bericht gefallen hat, freue ich mich über einen Eintrag in mein Gästebuch.