In Alfonsos Garten Eden – der Marbella Club

Marbella Club Hotel Garten Restaurant costa del Sol
Entspannte Gäste im Marbella Club

 

Ich hatte schon mal das Vergnügen. Vor rund 30 Jahren als mein Arbeitsleben als PR-Volontärin begann, bügelte ich für ein Mode-Shooting im Marbella Club die Outfits der Models. Alles war ziemlich aufregend.

 

Betritt man heute den Marbella Club, steht man inmitten eines Botanischen Gartens. Ein gewachsener Luxus aus duftenden exotischen Pflanzen und Baumriesen, die Clubgründer Alfonso Prinz zu Hohenlohe ( 2003) aus aller Herren Länder mitgebracht hatte, wie die inzwischen riesige afrikanische Schirmakazie. Der Fund von zwei Wasseradern war ein Glücksfall, der dem Hotel fließend Wasser bescherte und Alfonsos Traum vom Botanischen Garten ermöglichte.  An diesem andalusischen Flecken mit einem ganzjährigen milden Klima legte Alfonso 1954 den Grundstein für den berühmten Marbella Club an der Costa del Sol.

Interessante Leute kennen sich – womit alles anfing

Alle Fotos © by Marbella Club
Alle Fotos © by Marbella Club
Marbella Club history Prince Alfonso
Gunter Sachs, Brigitte Bardot & Prinz Alfonso im Marbella Club
Marbella Club The Grill restaurant
1965 Graf Rudi gibt eine Dinner Party im Grill Room

 

Für die Kundschaft sorgte der weltgewandte Partyheld und Frauenschwarm Prinz Alfonso selbst. Wo er gerade weilte, in der High Society von Gstaad oder Los Angeles, warb er für den 'urigen Club' und die ersten Gäste fanden sich ein. Zum Hoteldirektor ernannte er seinen Vetter Rudolf Graf von Schönburg, der es schaffte, im verschlafenen Fischerdorf Marbella den internationalen Jet-Set glücklich zu machen – mit äußerst primitiven Mitteln. Am 28. Dezember 1956 am 'Tag der unschuldigen Kinder' traf Graf Rudi in Marbella ein. Heute 60 Jahre später ist Condé Rudi, wie er in Marbella nur genannt wird, eine Institution und der vollendete Socializer. Immer noch schaut er täglich im 'Club' vorbei, nimmt mit den Gästen einen Drink im legendären 'Champagne Room' oder speist mit ihnen im traditionsreichen 'The Grill'.

 

CHAMPAGNE ROOM

Mit Sangria und Prinz Alfonsos Plattenspieler ging's zum Strand

Etwas Glamouröses liegt über dem Champagne Room. Der Kamin aus Mosaik, die gepolsterte Bar, die samtbezogenen Bänke, die goldenen Decken, 65 Champagner Sorten. Der Grill Room nebenan strahlt den alten Charme und gelassene Vornehmheit aus. Heute dürfen wir mit Condé Rudi am Tisch sitzen. Die Kellner von der alten Schule werden von ihm wie Familienmitglieder begrüßt und scheinen längst zum Inventar zu gehören.

 

Bei gedämpftem Licht lauschen wir Graf Rudis Geschichten. Von den Anfängen, als die Gäste ungläubig vor dem Marbella Club standen, einem andalusischen Landhaus mit 18 Zimmern inmitten der Pampa. Als zwei Engländer im Bentley aus London angereist kamen, hatte Graf Rudi Zweifel, dass sie länger als eine Nacht bleiben würden, als sie vor dem Club ausstiegen und fragten, wo denn nun das Hotel sei. Er schickte sie erstmal in die Bar zu den paar anderen Gästen. Am nächsten Morgen verlängerten sie gleich um 10 Tage. Persönlichkeiten trafen aufeinander, die sich prächtig verstanden. Darin lag das Geheimnis. Illustre Gäste konnten hier ohne Etikette und steife Vornehmheit unter sich sein. Der kleine Marbella Club bot Privatheit und Geselligkeit in ländlicher Abgeschiedenheit – ohne fließend Wasser, dafür mit 320 Sonnentagen im Jahr.

 

Improvisation und Findigkeit waren gefragt. Angefangen beim ungenießbaren Milchkaffee, den das Personal mit der einzig erhältlichen Ziegenmilch servierte. Graf Rudi kaufte fünf Milchkühe und schenkte sie dem benachbarten Bauern mit der Auflage, ihm jeden Morgen eine Kanne frischer Milch vorbeizubringen. Als 'Geräucherter Lachs' musste der von den Fischern gebrachte Schwertfisch herhalten, indem man ihn eben selber räucherte. Für den Fußboden gab es nur einfache Terracotta-Ziegel, die raffiniert auf Hochglanz gebracht wurden. Mit Leinsamenöl eingeschmiert, anschließend gewachst und gewienert, bekam er eine wunderbar ledrige Optik.

Als einige Gäste den Wunsch äußerten, am Strand zu tanzen, holte Prinz Alfonso seinen Plattenspieler raus, dazu trank man weiße und rote Sangria und die lustigen Kostümpartys entstanden. An Weihnachten behalf man sich mit einer Zypresse, deren Zapfen gold angemalt wurden, und statt der Weihnachtskugeln schmückten duftende Mandarinen und Zitronen den Baum. Heute noch treffen sich die Clubmitglieder jedes Jahr zum Weihnachtsfest im Grill Room. Eine Chronik zum Marbella Club Hotel.

 

THE GRILL ROOM

VIP im Kids Club – wer möchte hier nicht nochmal Kind sein?

Schon früher spielten hier die kleinen Gäste, die Hohenlohes mit den Kindern von Audrey Hepburn oder den Windsors, wo einst Prinz Alfonsos Villa stand.

 

 

Nachdem die europäische High Society, Aristokraten und Königshäuser im Marbella Club auftauchten, hatte auch Hollywood von diesem Ort Wind bekommen und die Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf. Die berühmten Kostümbälle und Poolpartys gingen durch die Klatschpresse, obwohl, wie Graf Rudi berichtet, es die meiste Zeit entspannt und familiär zuging. Die weitläufigen Gärten und Privatsphäre waren ideal, um die Kinder mitzubringen, die ihren Spaß hatten bei Disco & Kostümpartys, Schnitzeljagd oder Eselsritt. Hubertus Prinz zu Hohenlohe, Sohn von Alfonso und Ira von Fürstenberg, wuchs im Marbella Club quasi auf. Mit dabei waren damals die Nannys – heute übernimmt das ein Family Concierge und der 5.000 qm große Kids Club, den man als außergewöhnlich bezeichnen darf.

 

Um Hotel Kids Clubs mache ich gewöhnlich einen großen Bogen, hier aber könnte man wieder zum Kind werden. Im Herzen des Marbella Clubs entstand dieser zauberhafte Ort für Kinder, als kleines Dorf gestaltet, liebevoll bis ins kleinste Detail. 

 

 Marbella Club Hotel best kids Clubs in Hotels Spain Spanien
Das Kids Club Dorf liegt im Herzen des Hotels

 

Das Marbella Club Kids Club Konzept. Spielerisch Lernen und Entdecken. Mit Cooking Club, Kräutergarten, Aroma Workshop, Tanzstudio und Musikraum, Kunst & Handwerk, Beach & Sport, Baby-Planschbecken oder Schwimmunterricht. Kids Club von 4 bis 14 Jahren, Kinder unter 4 in Begleitung eines Elternteils.

 

Auf dem Programm die Woche stehen: Eine Schatzsuche, Malen wie Picasso, Flamenco Tanzen, Sing like a Star, Kids Yoga, Bogenschießen, eine Strandtasche designen, Herbst-Töpfern oder eine original Paella mit dem Küchenchef kochen. Da wir gerade Halloween haben auch Gruseliges: Spooktacular Photoshooting, einen Hexentrank brauen, Monster Cookies backen, Halloween Seifen oder erschreckende Gelkerzen herstellen.

 

 

Auf den Weg zum Beach Club schaue ich neugierig im Kids Dorf vorbei. Die Kinder waren auf einer 'Nose-Tour' im Kräutergarten und dürfen jetzt ihr eigenes Parfum kreieren. Mit echten Essenzen lernen sie das Mischen von Basis- Herz- und Kopfnoten. Sogar die Jungs sind begeistert bei der Sache, erschnüffeln alle Duftnoten. Jasmin, Lavendel, Orangenblüten, Zimt, Sandelholz, Tomatenblätter, Bergamotte, Zitronengras. Andere rühren sich einen shiny Lipbalm mit verschiedenen Geschmacksrichtungen und Lebensmittelfarben.

 

Das Marbella Club-Leben macht Eltern und Kinder sichtlich entspannt, oder alle sind besonders gut erzogen, denn mir kommt in den drei Tagen kein Kindergeschrei zu Ohren.

 

Ein richtges Parfum selbst kreieren

In der Villa del Mar könnte man sich in einem James Bond Film wähnen

Von der andalusischen Finca zum 'Leading Hotel of the World'. Aus den anfangs 18 Zimmern sind 135 geworden. Auf dem Weg zu den 5 Sternen brauchte es, wie Graf Rudi so schön sagte, Marmor im Zimmer und ein Telefon auf dem Klo. Es kamen luxuriöse Suiten, Villen mit Garten und Privatpool dazu. Dem andalusischen Stil ist man treu geblieben – weiß getünchte Häuser, Azulejos und Mosaikfliesen, blumengeschmückte Wege und kleine Brunnen.

 

Die exklusivste Unterkunft im Marbella Club ist die extraordinäre Villa del Mar, deren Besichtigung ich jedem Gast im Rahmen der Hotelführung empfehlen kann – außer, die Villa ist für 30.000€ die Nacht gerade belegt.

 

Villa del Mar Marbella Club Hotel Spain
Abslolutely Fabulous die Villa del Mar im Marbella Club. Foto: Marbella Club
Villa del Mar Marbella Club Hotel Spanien
Spieglein, Spieglein an der Wand
Villa del Mar Marbella Club Hotel Spanien
Das Entree der Villa del Mar im Marbella Club

 

Wenn sich das dunkle Holztor zur Villa del Mar öffnet, blickt man durch den Garten auf eine andalusische Villa. Das Innere überrascht dann umso mehr. Hat man erstmal die große Empfangshalle betreten, wird es von Raum zu Raum spannender. Ziemlich exzentrisch und cool, eine Art 'Hearst Castle an der Costa de Sol'. Ein aufregender Mix aus Stilen, die Interior Designer Jean-Pierre Martel gewagt inszeniert. Man könnte sich in einem James Bond Film wähnen. Bizarre Chrom- und Spiegelflächen, die mich irreleiten, wie Roger Moore in Scaramangas Spiegellabyrinth. Ich frage mich, wie Lenny Kravitz oder Lady Gaga hier Party feierten, ohne gegen einen Spiegel zu laufen? Barman, Butler, Hausmädchen und Köche stehen zu Diensten, sowie alle Annehmlichkeiten wie eine Bar, ein Heimkino oder der riesige begehbare Kleiderschrank. Auf jeden Fall 'outstanding'.

 

 

 

Die Restaurants im Marbella Club wurden auf neues Niveau gebracht.

 

An der Spitze steht das legendäre 'The Grill'. Auf dem Menü, große Klassiker der alten Schule von hoher Qualität. Die Steaks und Meeresfrüchte sind erstklassig. Die Weinauswahl ist hervorragend und lobenswert das Augenmerk auf lokale Tropfen aus Spanien. Das köstliche Käsesouffle wird hier seit über 40 Jahren unverändert serviert. Das Rezept 'klaute' Graf Rudi aus dem Londoner Gourmet-Tempel Le Gavroche, indem er an drei Abenden hintereinander das Souffle dort aß.

 

Für viele ist das legere 'MC Café' zu einem Lieblingsrestaurant in Marbella geworden. Ein sympathischer Treffpunkt zu jeder Tageszeit. Ganze Familien mit Kindern fühlen sich hier wohl. Serviert wird eine hervorragende Brasserie-Küche, mediterran bis asiatisch, von Ceviche und Sashimi bis Gourmet Burger und perfekt gegrilltem Beef Tournedo.

 

Alle Restaurants des Marbella Clubs im Überblick inklusive dem Beach Club und Golf Clubhaus.

 

THE GRILL

 

DAS 'MC CAFE'

 

 

Tennisfreunde können auf einem legendären Tennis Court spielen.

 

1979 von Tennislegende Björn Borg eingeweiht, traten viele große Namen zu Challenges auf dem 2.500 Zuschauer fassenden Center Court an: Serena Williams, Boris Becker, John McEnroe, Henri le Conte, Mats Wilander, Jim Courier, Yannik Noah und viele mehr. Der Tennisclub Puente Romano gehört zum benachbarten Partnerhotel, zu dem die Marbella Club Gäste Zugang haben. (10 Plätze, 10 Minuten zu Fuß über die Strandpromenade).

 Tennis club Puente Romano Marbella
Auf dem Platz Tennis spielen, wo schon John McEnroe oder Bobbele sich die Bälle um die Ohren schlugen

 

Der Strand von Marbella selbst ist keine Attraktion, es ist der idyllische Garten von 45.000 qm, der die Gäste des Marbella Clubs in ein tropisches Paradies versetzt. Exotische Blumen, Vogelstimmen und leises Wasserplätschern. Hinzu kommt das Klima, das Marbella zu einer ganzjährigen Destination macht. Die 320 Sonnentage im Jahr will der Gast im Freien verbringen – am Pool, auf dem Golfplatz, Tennisplatz oder joggend an der Strandpromenade vor der Tür. Marbellas überaus hübsche Altstadt mit Tapabars (Tipp Taberna La Nino de El Pisto) und der mondäne Yachthafen Puerto Banús sind nicht weit. Fahrräder stehen den Gästen zur Verfügung – auch mit Kindersitz.

 

Nachdem die Ära des Jet-Sets verblasste und Marbella durch Korruption 2006 nahezu bankrott war, hat es wieder Aufwind bekommen. In das Aushängeschild, den Marbella Club, wurde kräftig investiert, um seinen Ruhm wieder zu erwecken. Unter Marbellas Gäste mischt sich eine neue Generation von medialen Persönlichkeiten – Fußballer, Politiker und Popstars. Und George Clooney hat sich eine Villa im Marbellas Sierra Blanca gekauft. Die Prominenten kommen wieder an Marbellas 'Golden Mile'.

Von Edel Seebauer  Fotos: Jürgen Mahler

Marbella Club Beach Club
Marbella Club Beach Club in den 60ern Foto: Marbella Club
Marbella Club Beach Club
Heute ist der Beach Club grün eingewachsen

Der Marbella Club Pier am frühen Morgen
Der Marbella Club Pier am frühen Morgen

von Edel Seebauer / Fotos Jürgen Mahler

 

Wenn Euch der Bericht gefallen hat, freue ich mich über einen Eintrag in mein Gästebuch.

 

Wer die Costa del Sol gerne entdecken möchte, kann den Tipps & Anregungen des spanischen Journalisten folgen. Leicht & locker geschrieben im Reise-Kompass von DUMONT DIREKT Costa del Sol (Amazon).

NOBLES OLIVENÖL VON DEN WILDEN STEILHÄNGEN ÜBER MARBELLA

SANDRO GAMAZO HOHENLOHE SETZT AUF ORGANIC UND WILDE SORTEN


 

HINWEIS. Diese Reise wurde Unterstützung von Marbella Club Hotel.