Norwegen – Skitouren in den Lyngen Alpen

Vom Meeresrand weg ins herrliche Skivergnügen

Hoch oben im Norden Norwegens, nahe dem Ende des Europäischen Festlands, liegt rund 70km östlich von Tromsø,  eingesäumt von Fjorden die unberührte Bergwelt der Lyngen Alpen. Wer den Weg hierher zum 69°N Breitengrad findet, erlebt Skibergsteigen in seiner reinsten und faszinierendsten Form.

Eingerahmt von stahlblauen Nordmeer-Fjorden bieten die Lyngen Alps für Genussgeher bis hin zum Extremskifahrer allerlei Möglichkeiten: Von gemütlichen Aufstiegen und breiten Idealhängen über Abschwingen in lichten Birkenwäldchen zum Meeressaum bis hin zur anspruchsvollen Eiskletterei samt Abfahrten in steilen, engen Couloirs ist für jeden Anspruch etwas dabei.

 

Aus diesem Material sind Skifahrerträume gemacht. Oliver zieht am Stetinden seine Spur in der Nachmittagssonne.     Foto: Stefan Brunner
Aus diesem Material sind Skifahrerträume gemacht. Oliver zieht am Stetinden seine Spur in der Nachmittagssonne. Foto: Stefan Brunner
Martin surft zum Meer hinab. Foto: Stefan Brunner
Martin surft zum Meer hinab. Foto: Stefan Brunner
Vom Gipfel des Trolltinden auf der Insel Arnøya
Vom Gipfel des Trolltinden auf der Insel Arnøya
Zwischenstopp: Auf dem langen Rücken des Russelvfjellet
Zwischenstopp: Auf dem langen Rücken des Russelvfjellet

Unsere Skitouren: 6 Tage im Landschaftsrausch

Wir hatten einen Pakt mit dem Wettergott: Für artiges Aufessen unseres Abendbrots bekamen wir Pulverschnee und herrliche Sonnentage. Bei diesen Bedingungen in den Lyngen Alpen unterwegs zu sein, ist im Skibergsteigen an Schönheit kaum zu übertreffen.

 

Gemütlich morgens um 9 Uhr aufgebrochen, waren es kaum mehr als eine viertel Stunde Fahrt zum Startpunkt; eine unserer schönsten Touren begann gar direkt vorm Haus. Beseelt vom Blick über die Fjorde absolvieren wir locker unser tägliches Pensum von 800 bis 1.300Hm Aufstieg, auch dank der niedrigen Höhenlage. Gipfelstürmerei wäre eine Beleidigung für diese atemberaubende Naturkulisse; so ließen wir dem höchsten Gipfel in den Lyngen Alpen, den 1.834m hohen Jiehkkevarri seinen Frieden, die Schneebasis war eh viel besser im Norden der Lyngen Halbinsel.

Bei diesem famosen Ausblick fällt Stefan und Oliver der Aufstieg leicht – Foto: Stefan Brunner
Bei diesem famosen Ausblick fällt Stefan und Oliver der Aufstieg leicht – Foto: Stefan Brunner
Skiabfahrt mit Ausblick – Foto: Stefan Brunner
Skiabfahrt mit Ausblick – Foto: Stefan Brunner
Der Autor geniesst den feinen Pulverhang an der Westseite des Rundfjellet – Foto: Stefan Brunner
Der Autor geniesst den feinen Pulverhang an der Westseite des Rundfjellet – Foto: Stefan Brunner
Lyngen Alpen Ullsfjord Lenangen
Da würden wir auch gerne wohnen – Haus am Ullsfjord

Lyngen Alpen: Skibergsteigen in unberührter, arktischer Natur

Die geographischen Eckdaten der Lyngen Alpen sind beeindruckend: Dieser Ort liegt nördlich des Polarkreises (66° N), in etwa auf gleicher Höhe wie die Nordküste Alaskas! Wie lässt sich da Skifahren? Ganz kommod! Denn während man sich in Alaska den Hintern abfriert, sorgt der Golfstrom mit seinem Ausläufer, dem Nordatlantikstrom, für die ungewöhnliche "Wärme" an den Küsten Skandinaviens. Nachteil: Hier regnet es winters auch mal und dann können die Hänge bei einsetzendem Frost zur Schlittschuhbahn werden. Aber nicht so in unserer Woche, bei -5° bis -10°C hatten wir herrlichen Powder und Sonnenschein.

 

Das Wetter lädt seinen Niederschlag üblicherweise an den West-exponierten Hängen der Lyngen Alpen ab, an der Ostküste mit seinen steil abfallenden Flanken herrscht ein relativ arides Klima. Typisch starke SW/W-Winde sorgen allerdings dafür, dass in Osthängen oftmals erhöhte Lawinengefahr vorherrscht. Im März und April ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, gute Bedingungen für Skibergsteigen anzutreffen.

 

Dass man sich hier am nördlichsten Zipfel Europas befindet, wurde uns spätestens dann klar, als wir Deutsche von den Einheimischen als Südeuropäer bezeichnet werden. Wir fühlen uns geschmeichelt und nehmen sogleich eine lässig italienische Haltung an.  

 

Lyngen Alpen Halbinsel Nord
Nordhälfte der Lyngen Halbinsel
Lyngen Alpen Halbinsel Süd
Südhälfte der Lyngen Halbinsel

Eingefasst durch den Ullsfjord im Westen und den Lyngenfjord im Osten, reicht die Lyngen-Halbinsel bis zu 30km breit und ca. 90km lang in das Europäische Nordmeer hinaus. Der Kjosenfjord teilt die Halbinsel etwa in der Mitte in eine Nord- und Südhälfte. Es gibt hier insgesamt 125 Gipfel, die über 1000m hinausragen, der höchste ist der Jiehkkevarri mit 1.834m. Aufstiegsmeter kommen allemal zusammen, hier geht's in der Regel bei ca. 4m Meereshöhe los und mehrfach Aufsteigen und Abfahren bietet sich stets an.

 

 

Die Lyngen Alpen sind ein Landschaftsschutzgebiet (Protected Landscape Area). Der Norwegische Staat wacht darüber, dass dieser einzigartige Kultur- und Landschaftsraum erhalten bleibt. Liftanlagen wird es hier nicht geben.

Storgalten Lyngen Alps Nord Lenangen Norway
Blick vom Gipfel des Storgalten (1.219m) nach Osten

Herren Halvardssons und Brunners Gespür für Schnee

Bergführer Mountain Guide Lyngen Alps
Bergführer Jimmy Halvardsson (rechts) und Stefan Brunner

Der gebürtige Schwede Jimmy Halvardsson ist bereits seit über 10 Jahren in den Lyngen Alpen ansässig, kennt sich deshalb bestens aus und hat auch zum Skitouren-Buch "The Lyngen Alps" beigetragen. Sein jugendliches Aussehen täuscht über seine langjährige Erfahrung hinweg. Für die IVBV-Ausbildung zum Bergführer lebte Jimmy u.a. 5 Jahre in Chamonix. Er hat uns sehr umsichtig geführt, stets die ganze Gruppe im Blick, denn er weiß, Rettung ist hier lange nicht so schnell zur Stelle wie in den Alpen.

 

Stefan Brunners erste Leidenschaft gilt eigentlich dem Klettern. Cerro Torre, El Capitan oder Grandes Jorasses stehen in seinem Stammbuch. Als erfahrener Ski-Bergführer hat der Österreicher uns in die schönsten Pulverhänge geleitet, stets die Lawinenlage im Blick. Als begabter Fotograf hält er gleichzeitig die schönsten Momente am Berg fest. Man hört Stefan gerne zu, wenn er in seinem oberösterreichischen Dialekt über seine Erlebnisse am Berg erzählt. "Do foar mo abbi!"


Mit Kaptein Eikrem über das Nordmeer zur Skitour

Mit dem Boot zur Skitour, diese ungewöhnliche Vorstellung setzen wir mit Kapitän Arvin Eikrem auf seinem komfortablen Motorboot in die Tat um. Unser Ausflug übers Meer bringt uns in einer Stunde zur Siedlung Akkarvik auf der Insel Arnøya, die der Lyngen-Halbinsel nördlich vorgelagert ist. Zwar ist der nur 800m hohe Trolltinden mit seinem Telegrafenturm nicht eben der mächtigste Berg der Gegend, aber die Abfahrt den Südhang hinunter mit ungetrübtem Blick direkt hinein ins Meeresblau ist ein ganz großer Spass.

Unser erfahrener Seewolf Kapitän Eikrem ist schon als Zwölfjähriger in einer Nussschale hier aufs Meer hinaus gepaddelt. Heute schippert er nicht nur Skibergsteiger über das Nordmeer (zu buchen über AscentDescent), sondern bietet auch Hochsee-Angeltouren, Unterkunft und mehr an.

Kontakt – Email arvineikrem@hotmail.com Tel. +47 911 94 460. 

Lyngen Alpen Norwegen Insel Arnøya Trolltinden
Bilderbuch-Kulisse beim Aufstieg zum Trolltinden auf der Insel Arnøya
Lyngen Alpen Norwegen Insel Arnoya
Und bei der Abfahrt erst! Foto: Stefan Brunner
Karte unserer Skitouren ganz im Norden der Lyngen Halbinsel
Karte unserer Skitouren ganz im Norden der Lyngen Halbinsel

Unsere Tagestouren gehen auf den Stetinden, Russelvfjellet, Storgalten, Rundfjellet sowie verbunden mit einer Bootstour zur Insel Arnøya auf den Trolltinden und einen Abstecher nach Lyngseidet auf den Rørnestinden, den wir am einzig durchwachsenden Tag nicht ganz erklimmen.

 

Für den alpenerprobten Tourengeher sind das allesamt keine großen technischen Herausforderungen. Lediglich ein hübsches Couloir, das uns Jimmy an der Nordwestseite des Storgalten serviert, nötigt uns gewissen Respekt ab. Bei Gipfelhöhen zwischen 800m und 1.200m ist typischerweise ein zweites Auffellen angesagt. 

 

Sehr abwechslungsreich ist das Skibergsteigen hier. Denn die Lyngen Alpen haben für jeden Geschmack etwas zu bieten: Auch Kletterer und Extremskifahrer kommen auf ihre Kosten. Wenn sich die Schneedecke in der Spätsaison verfestigt hat, kann man hier die senkrechten Flanken hochklettern und sich jede Menge Steilhänge und Rinnen mit 45°-50° Steilheit zu Gemüte führen. Nur für diejenigen, denen das herrliche Schauspiel aus Bergen, Fjorden, offenem Meer  und unberührter Natur nicht genug ist! 


Lyngen Alpen Jan Baalsrud Film The 12th Man
Wehrmachtsoldaten am Filmset zu "The 12th Man"

Melde Pulver vom Gipfel bis zum Meer Herr Oberleutnant ! 

Diese beiden Wehrmachtsoldaten hat man im ewigen Eis des Jiehkkevarri gefunden... Schmarrn!

Auf dem Rückweg von unserer Tagestour treffen wir bei Süd-Lenangen diese norwegischen Komparsen. Sie gehören zum Filmset „The 12th Man“. Der Film erzählt die Geschichte des norwegischen Wider-standkämpfers Jan Baalsrud. Von den Briten ausgebildet, hatte er die Aufgabe Sabotageakte gegen die deutschen Besatzer durchzuführen. Bevor es aber dazu kam, sind er und die elf anderen Männer seiner Gruppe aufgeflogen, sie mussten ihr mit Sprengstoff beladenes Fischerboot versenken. Von den 12 Widerstandskämpfern entkam nur Baalsrud dem Tod, in einer zweimonatigen, spektakulären Verfolgungsjagd quer über Fjorde und Berge. Die Gestapo auf seinen Fersen, wurde er auf seiner Flucht teils schneeblind und halluzinierte, erlitt starke Erfrierungen und konnte nur mit Hilfe der lokalen Bevölkerung überleben. Er schaffte schließlich nach über 100km die Flucht nach Schweden.

Jan Baalsrud ist heute ein in Norwegen jedermann bekannter Volksheld. 

Die Geschichte seiner Flucht hat David Howarth in seinem spannenden Buch "We Die Alone" erzählt.


Polarlichter – Wenn Sonnenwinde auf die Erdatmosphäre donnern

Nicht genug, dass die Bedingungen zum Skibergsteigen perfekt waren, als Zugabe bekommen wir zwei Nächte das unheimliche Naturphänomen der Nordlichter zu sehen. Alleine wegen der Aurora Borealis, so der Fachbegriff für Polarlichter über der Nordhalbkugel, machen sich in den dunklen Wintermonaten viele Touristen auf in den hohen Norden Europas.  

Nordlicht Polarlicht Aurora Borealis Lyngen Alpen
Nordlicht-Schweif über unserer Unterkunft

Mutter Sonne sorgt für dieses spektakuläre Naturschauspiel: Sie schenkt uns nicht nur Licht und Wärme, sondern schickt uns auch 400km pro Sekunde schnelle Sonnenwinde, die aus Eruptionen auf der äußeren Schicht der Sonne entstehen. Wenn diese Sonnenwinde auf die uns schützende Erdatmosphäre aufprallen, verformt sich diese und es entstehen Polarlichter. Wir wollen uns aber hier nicht tiefer in die Astrophysik vorwagen; wer mehr wissen will, kann hier weiterlesen. Um seine Chancen für Nordlichter zu erhöhen, verfolge man die Weltraumwettervorhersage der Arktischen Universität zu Tromsø

Die Fotos der Nordlichter sind mit einer Kleinbildkamera Panasonic Lumix DMC-LX7 im Nachtmodus aus der Hand geschossen. Keine Stative oder extra lange Belichtungszeiten. Wie andere Fotografen haben auch wir festgestellt, dass die Digitalkamera das Polarlicht farblich wesentlich intensiver zeigt, als das menschliche Auge dies wahrnimmt. Dennoch, ein einmaliges Erlebnis!

Tromsø – Liebenswerte arktische Kapitale

Die Anreise in die Lyngen Alpen führt über Tromsø, achtgrößte Stadt Norwegens. Auf der Insel Tromsøya gelegen, ist man vom Flughafen in 10 Minuten im Stadtzentrum. Trotz des architektonischen Wirrwarrs strahlt Tromsø eine große Gemütlichkeit aus. Tromsø bietet nicht nur gute Einkaufsmöglichkeiten für Lebensmittel oder fehlende Skiausrüstung sondern hat auch einige Sehenswürdigkeiten aufzuweisen. Es lohnt sich durchaus, die ein oder andere Nacht hier zu verbringen und der lebhaften Kneipenszene ein Besuch abzustatten. Angeblich kann die immense Gastronomie ein Drittel der 70.000 Einwohner auf einen Schlag aufnehmen. 

Haakon VII Statue in Tromsø Norwegen – Norway King Haakon VII Statue in Tromsø
Haakon VII – 1905-1957 König von Norwegen und Stammvater der heutigen norwegischen Königsfamilie wacht über Tromsø

 

Unsere Tipps für Tromsø:

  • Das Ortszentrum in einer Stunde abschreiten und einen Überblick gewinnen.
  • Über die Tromsø-Brücke spazieren und die Eismeerkathedrale besuchen.
  • Es gibt eine recht lebhafte Kulturszene und einige Museen; z.B. das Polarmuseum stellt die Geschichte Tromsøs in der Fischerei, arktischen Jagd und zu Expeditionen in die Arktis aus.
  • Frischen Fisch kaufen im Mathallen oder bei Kysten Mathus beim Coop am Hafen.
  • Die weltbesten und teuersten Fish & Chips bei Kysten Mathus genießen, z.B. Kabeljau-Zungen!
  • Besten Cappuccino und Gebäck gibt's im Kaffebønna.
  • Im Hildr an der Bar ein Cocktail oder ein superbes Blonde Ale der lokalen Mikro-Brauerei Graff schlürfen, dazu die feine lokale Küche genießen. 
  • Hotels / Unterkünfte in Tromsø im Überblick auf Booking.com

Roald Amundsen – Entdecker des Südpols und letzter Wikinger

Roald Amundsen Entdecker Südpol
Roald Amundsen um 1912 im schicken Outdoor Dress. Foto: Wikipedia

Er ist zwar kein Sohn der Stadt, aber Vieles im Leben von Roald Amundsen, der Entdecker des Südpols, hat seinen Ursprung in Tromsø. Hier lebte er einige Zeit, rekrutierte unter den örtlichen Robbenfängern und Kapitänen treue Wegbegleiter für seine Expeditionen; aus Tromsø stammt auch der Fischkutter Gjøa, auf dem er 1903-1906 sein Gesellenstück, die erste komplette Durchfahrt der Nordwestpassage vollbrachte. Hier war der letzte Hafen bevor er mit der 'Maud' zur mehrjährigen Expedition durch die Nordostpassage aufbrach. Und von Tromsø hob er auch im Jahr 1928 mit einem Flugboot des Typs Latham 47 zu einem Rettungsflug in die Arktis ab, von dem er nie mehr zurückkehren sollte.

Folgendes Zitat beschreibt wohl ganz treffend sein Leben und Handeln:

"And yet even today we hear people ask in surprise: What is the use of these voyages of exploration? What good do they do us? Little brains, I always answer to myself, have only room for thoughts of bread and butter."

Es gibt eine Vielzahl von Büchern über Amundsen. "The Last Viking" von Stephen Bown ist von der internationalen Presse sehr gelobt worden.


Roal Amundsen Tromsø Norwegen
Hier steht er und schaut hinaus Richtung Nordpol – Roald Amundsen

Wichtige Reise-Tipps für die Lyngen Alpen auf einen Blick

Anreise:

Per Flugzeug nach Tromsø, von dort mit Mietwagen (bzw. organisierter Transfer) in ca. 2 Std. auf die Lyngen-Halbinsel:

  • Lufthansa Direktflug von Frankfurt nach Tromsø (Stand 2017); ansonsten sind die meisten Flugverbindungen mit Zwischenstop Oslo (ca. 3-4 Std. Gesamtflugzeit).
  • Tipp: Die Skiausrüstung und den ABS-Rucksack vorher bei der Fluggesellschaft anmelden.
  • Die großen Autovermieter sind am Flughafen Tromsø vertreten, z.B. Sixt.
  • Zwischen Breivikeidet und Svensby verkehrt eine Autofähre. Fahrtzeiten und Preise. Ohne Fähre dauert die einfache Fahrt ca. 1 Stunde länger.
  • Skitouren-Veranstalter wie AscentDescent holen Ihre Gäste vom Flughafen Tromsø ab.

 

Unterkunft und Verpflegung:

  • Über Booking.com oder AirBnB werden eine Vielzahl von Unterkünften, meist ganze Häuser angeboten.
  • AscentDescent bieten komplette Pakete an: Unterkunft, Bergführer und Transfer (hier braucht man keinen Mietwagen).
  • Der überwiegende Teil der Übernachtungsmöglichkeiten sind Selbstversorger-Unterkünfte – deshalb ist abends kommunikatives Kochen angesagt.
  • Ein Grosseinkauf für Lebensmittel empfiehlt sich bei Ankunft in Tromsø. Gleich beim Flughafen gibt es eine Shopping-Mall mit Supermarkt. Auch im Zentrum von Tromsø oder jenseits der Tromsø-Brücke gibt es Supermärkte (weitere Infos siehe Abschnitt Tromsø).
  • Ein recht gut ausgestatteter Lebensmittelmarkt gibt es auf der Lyngen Halbinsel in Nord-Lenangen.
  • Tipp: Frischen Fisch gleich in Tromsø einkaufen, wir haben in Nord-Lenangen keinen Fischladen vorgefunden. Angler sollten ihre Rute mitnehmen, es gibt vor allem Kabeljau zu angeln!
  • Alkohol ist in Norwegen sehr teuer. Wein oder Spirituosen wird nur in den staatlichen Vinmonopolet Läden verkauft, Bier im Supermarkt. Es empfiehlt sich, die zulässige Menge aus der Heimat einzuführen. Siehe Zollbestimmungen.

Bergführer:

  • Ob man sich einen ortskundigen Bergführer für ca. €500 pro Tag nimmt, muss jede Gruppe selbst entscheiden. Die Orientierung wird man kaum verlieren in den Lyngen Alpen, aber die Lawinengefahr kann ein heimischer Bergführer, der den ganzen Winter die Beschaffenheit der Schneedecke verfolgt, wohl am Besten einschätzen und idealerweise führt er die Gruppe in die besten Pulverhänge.
  • Wir haben gute Erfahrungen mit Jimmy Halvardsson von AscentDescent gemacht.
  • Ebenfalls hervorragend geführt hat uns der Österreicher Stefan Brunner. Er arbeitet mit AscentDescent zusammen.

Wetterbedingungen / Skitouren-Saison:

  • Die Hauptsaison für Skitouren in den Lyngen Alpen startet Ende Februar, wenn sich die Sonne wieder zeigt und dauert bis Ende Mai, wenn die Polartage 24 Stunden Licht bringen. 
  • Sonnenauf- und untergang auf yr.no (z.B. für Nord-Lenangen war Mitte März der Sonnenaufgang um 6:00h und der Sonnenuntergang um 17:30h)
  • Aktuelle Wettervorhersage bringt yr.no – Lawinenlagebericht findet sich auf Varsom.no

 

Unsere Skitouren auf den Russelvfjellet, Storgalten und Rørnestinden sind im  Buch "The Lyngen Alps" beschrieben.  

 

Das Buch enthält für jede Tour sehr ansprechende Luftaufnahmen auf denen die Aufstiegs- und Abfahrtslinien eingezeichnet sind. Allerdings ist das Gros der beschriebenen Touren eher für sehr ambitionierte Skibergsteiger und (Eis-)Kletterer ausgelegt.

Es enthält aber auch eine über 40-seitige Sektion zum Trekking im Sommer für jedermann, einschließlich einer Beschreibung des Lyngen Treks, der sich längs durch die gesamte Halbinsel windet. Nicht billig, aber es bietet wertvolle Informationen.


Glücklich, wer Norweger ist!

 

Der Weltglücksbericht 2017 hat die Norweger zu den glücklichsten Menschen der Welt gekürt. 

 

Warum überrascht uns das nicht?

Diese kopfstehende junge Norwegerin ist der beste Beweis dafür. Nach einem traumhaften Skitourentag bedankt sich sich auf ihre ganz eigene Art bei den Bergen.

 


 

Text und Fotos Jürgen Mahler

Wenn Euch der Bericht gefallen hat, freue ich mich über einen Eintrag in mein Gästebuch.